Menschen drängen sich zur Weihnachtszeit in der Fußgängerzone von Essen.

31.5.2012

Weiterführende Literatur

Hier finden Sie Literaturhinweise zum Kapitel "Bevölkerung - Die Angst vor der demografischen Zukunft"

Hondrich, Karl Otto (2007): Weniger sind mehr. Warum der Geburtenrückgang ein Glücksfall für unsere Gesellschaft ist, Frankfurt am Main: Campus
Eine optimistische Sicht des demografischen Wandels, die sehr die Chancen betont, die sich in seinem Verlauf ergeben könnten.

Miegel, Meinhard (2002): Die deformierte Gesellschaft. Wie die Deutschen ihre Wirklichkeit verdrängen, Berlin: Propyläen
Eine verständlich geschriebene und auch historisch fundierte Analyse, die in der deformierten Altersstruktur Deutschlands große Gefahren insbesondere für die staatlichen Sicherungssysteme heraufziehen sieht.

Kaufmann, Franz Xaver (2005): Schrumpfende Gesellschaft. Vom Bevölkerungsrückgang und seinen Folgen, Frankfurt am Main: Suhrkamp
Im Buch wird die Auffassung vertreten, dass insbesondere der Geburten- und Bevölkerungsrückgang dramatische Auswirkungen auf Wirtschaft, Politik und Familie haben wird. Langfristige Abhilfe wird nur durch erhöhte Geburtenraten gesehen.

Statistisches Bundesamt (2009): Bevölkerung Deutschlands bis 2060. 12. koordinierte Bevölkerungsvorausrechnung, Wiesbaden
Im Abstand von einigen Jahren veröffentlicht das Statistische Bundesamt (auch im Internet) die jeweils neueste, mit den statistischen Landesämtern koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung. Sie vermittelt knapp und verständlich die neuesten demografischen Daten im Hinblick auf Deutschland.

United Nations Population Division (2008): World Population Prospects 2008: The Revision
Die regelmäßig aktualisierten und kommentierten Bevölkerungsvorausberechnungen der Vereinten Nationen informieren anhand relevanter Daten über Gegenwart und Zukunft der Weltbevölkerung (auch im Internet).