Menschen drängen sich zur Weihnachtszeit in der Fußgängerzone von Essen.

Medien - Die "vierte Gewalt"?

Ausgaben der Ruhr Nachrichten und der Westfälischen Rundschau (WR) hängen am 02.02.2013 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) übereinander an einem Kiosk. Anfang des Monats waren alle Redaktionen des Blattes geschlossen worden, der Inhalt der Zeitung kommt in Zukunft von anderen Zeitungen aus der Region. Foto: Marcus Simaitis/dpa (© picture-alliance/dpa)
In Demokratien erfüllen Medien grundlegende Funktionen: Sie sollen das Volk informieren, durch Kritik und Diskussion zur Meinungsbildung beitragen und damit Partizipation ermöglichen. Oftmals werden Medien auch als "vierte Gewalt" bezeichnet. Die Gleichsetzung mit den drei klassischen Staatsgewalten ist aber problematisch.

Medien

Die Vielfalt von Medien

Die kategoriale Trennlinie zwischen der medienvermittelten Kommunikation und der unmittelbaren persönlichen Kommunikation des Gesprächs wurde im Zuge der Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnik aufgehoben. Mit der Einführung des World Wide Web wurde aus der einseitigen Massenkommunikation ein interaktiver Umgang ermöglicht. Gesteigert wurde diese Möglichkeit durch das "Web 2.0". Weiter...

Medien

Verbreitung und Nutzung der Medien

Die Mediennutzung hat in Deutschland stark zugenommen und sich diversifiziert. Während Radio und TV-Geräte seit längerem in fast jedem Haushalt vorzufinden sind, hat die Ausstattung der Kommunikationsgeräte stark zugenommen. Besonders in Haushalten mit Jugendlichen gab es Entwicklungssprünge im Gerätebesitz. Weiter...

Materialien zum Kapitel "Medien"

Medien

Struktur und Organisation der Medien

Die Organisation von Medien ist grundsätzlich vom politischen System abhängig. In Diktaturen werden Medien vom Staat kontrolliert und zu amtlichen Zwecken instrumentalisiert. Demokratien hingegen basieren auf der Meinungs- und Pressefreiheit. Im Prinzip sollen sich alle an der Meinungsbildung beteiligen können: Meinungsbildung soll sich von unten nach oben vollziehen. Weiter...

Medien

Rechtliche Rahmenbedingungen der Medien

Kommunikation über Medien verlangt einen Rechtsrahmen. Grundlage hierfür bildet das Grundgesetz. Es gewährleistet grundsätzlich die Presse- und Informationsfreiheit in Deutschland. Schranken dieser Rechte finden sich in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre. Weiter...

Medien

Funktionen und Probleme der Medien

Medien erfüllen grundlegende Funktionen im politischen System. Erwartet wird, dass sie die Bürger informieren, durch Kritik und Diskussion zu Meinungsbildung beitragen und damit Partizipation ermöglichen. Gleichzeitig werfen Medien selbst Probleme auf. Weiter...

Medien

Ausblick: Das Mediensystem im Umbruch

Das deutsche Mediensystem befindet sich in einem tiefgreifenden Umbruch. Das Zeitalter der Printmedien scheint zunehmend durch neue Medien abgelöst zu werden. Von einer Ersetzung der "alten" Medien durch das Internet kann dennoch bisher nicht gesprochen werden. Weiter...

Medien

Weiterführende Literatur

Hier finden Sie Literaturhinweise zum Kapitel "Medien - Die "vierte Gewalt"?". Weiter...

 
Medien: Aufgaben und FunktionenThemengrafik

Medien

Artikel 5 des Grundgesetzes garantiert die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung. Medien informieren, kontrollieren, kritisieren - setzen aber auch eigene Themen und beeinflussen die öffentliche Meinung. Weiter... 

In den Redaktionsräumen der Tagesschau in Hamburg wird am 9. Oktober 2004 die Tagesschau produziert. Das Bundesverfassungsgericht hat der Klage von ARD und ZDF gegen die nach ihrer Ansicht zu niedrige Erhöhung der Rundfunkgebühren im Wesentlichen stattgegeben. Nach dem am Dienstag, 11. September 2007, in Karlsruhe verkündeten Urteil haben die Ministerpräsidenten der Bundesländer gegen das Grundgesetz verstoßen, indem sie die entsprechende Empfehlung der sogenannten KEF-Kommission deutlich unterschritten haben.Politische Beteiligung

Massenmedien

Massenmedien haben einen großen Einfluss auf die öffentliche Meinung, sie informieren und machen politische Beteiligung möglich. In Deutschland konkurrieren private mit öffentlich-rechtlichen Anbietern. Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.