Die Logos deutscher Parteien: CDU, SPD, DIE LINKE, GRÜNE, CSU, AfD, BIW, Die PARTEI, Die Tierschutzpartei, FAMILIE, FDP, FREIE WÄHLER, NPD, ÖDP, PIRATEN und SSW.

Bilder des Artikels: Parteien, die in der Vergangenheit das bundesdeutsche Parteiensystem mitgeprägt haben

Neben den großen etablierten Parteien werden immer wieder neue Parteien gegründet und schaffen es in einigen Fällen auch, parlamentarische Mandate zu gewinnen. Doch der Erfolg hält nicht immer an.Ein Wahlplakat der KPD zur Bundestagswahl 1953 - drei Jahre später wurde die Partei verboten.Bundestagsabgeordneter Fritz Dorls von der Sozialistischen Reichspartei (SRP) hatte die SRP 1949 gegründet. Schon 1952 wurde die Partei wieder verboten, sie galt als Nachfolgeorganisaton der NSDAP.BHE-Politiker Theodor Oberländer (l.) kurz nach seinem Rücktritt als Bundesvertriebenenminister im April 1960 gemeinsam mit dem Unions-Fraktionsvorsitzenden Heinrich Krone (r.).Die Zentrumspartei spricht sich auf ihrem Wahlplakat gegen atomare Aufrüstung aus.Der DP-Politiker Heinrich Hellwege (Mitte, im hellen Anzug) als niedersächsischer Ministerpräsident in Gesellschaft Hannoveraner Schützen.Ein Wahlplakat der Bayernpartei aus dem Jahr 2013 in München.Zur Europawahl im Mai 2009 traten die 'Republikaner' unter anderem mit diesem Wahlplakat an.Gerhard Frey, Gründer und Vorsitzender der DVU, bei einer Pressekonferenz im September 1999. Damals kündigte er eine enge Zusammenarbeit mit den Republikanern (REP) an.Die "Partei Rechtsstaatlicher Offensive" (Schill-Partei) warb bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2002 mit Themen wie 'Recht und Ordnung'.