einfachPOLITIK: Bundestagswahl 2017

Der Wahlkampf

24.5.2017
Bei der Bundestagswahl bewerben sich viele Personen
für einen Sitz im Bundestag.
Ein anderes Wort für 'sich bewerben' ist kandidieren.
Deshalb heißen diese Personen auch
Kandidaten oder Kandidatinnen.
Die meisten Kandidaten und Kandidatinnen
gehören einer Partei an.

Die Parteien versuchen vor der Wahl
möglichst viele Stimmen für sich zu gewinnen.
Viele Menschen sollen die Partei und ihre Kandidaten wählen.
Dafür machen die Parteien Wahlkampf.
Im Wahlkampf erfahren Sie,
wofür sich die Parteien oder die Kandidaten einsetzen möchten.


Wahlprogramm



Jede Partei schreibt ein Wahlprogramm.

Im Wahlprogramm steht:
Das will die Partei in Deutschland anders machen.


Eine Partei meint zum Beispiel:
Es gibt zu viele Menschen ohne Arbeit in Deutschland.
Im Wahlprogramm steht, wie die Partei das ändern will.

Zum Beispiel will die Partei vielleicht,
  • dass mehr Firmen in Deutschland produzieren,
    damit es mehr Arbeitsplätze in Deutschland gibt.
  • dass die Ausbildung der Menschen verbessert wird,
    damit sie bessere Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt haben.
Im Wahlprogramm stehen Ziele,
die eine Partei erreichen möchte.
Wie zum Beispiel:
  • Es soll weniger Armut in Deutschland geben.
  • Es soll in Deutschland weniger Einbrüche in Wohnungen geben.
Viele Parteien schreiben das Wahlprogramm auch in leichter Sprache.
Sie können das Wahlprogramm lesen.
Aber Sie müssen nicht das Wahlprogramm lesen,
damit Sie wählen gehen können!

Es gibt noch andere Möglichkeiten zu erfahren,
was in den Wahlprogrammen steht:

  • Die Grafik zeigt ein Radio, einen Laptop und einen Bildschirm. (© bpb)
    Im Fernsehen, im Radio und im Internet
    gibt es Berichte über die Parteien.

  • Die Grafik zeigt eine Frau hinter einem Rednerpult. (© bpb)
    Politiker und Politikerinnen reisen durch das Land
    und halten Reden.

  • Die Grafik zeigt zwei Plakate. Auf dem vorderen Plakat ist eine Frau abgebildet und die Worte ‚Jetzt wählen‘. Auf dem hinteren Plakat ist ein Mann abgebildet und die Worte ‚Für faire Politik. (© bpb)
    Die Parteien hängen Plakate an den Straßen auf.

  • Die Grafik zeigt einen Stehtisch mit Schirm in blauen Farben. Auf dem Tisch liegen zwei Stapel Blätter. Vorne auf dem Tisch stehen die Worte ‚Partei XY‘. Eine Frau und ein Mann stehen neben dem Tisch. (© bpb)
    Es gibt Wahlstände, zum Beispiel vor Supermärkten.
    An den Wahlständen können Sie mit Personen
    aus den Parteien sprechen.

  • Die Grafik zeigt ein Blatt Papier auf dem ‚Partei XY steht‘ und das von einer Hand festgehalten wird. (© bpb)
    Die Parteien verteilen Handzettel oder kleine Hefte.
    Darin steht etwas über die Partei und ihre Ziele.

  • Die Grafik zeigt das Facebook Logo und das WhatsApp Logo. (© bpb)
    Auch im Internet machen die Parteien Wahlkampf:
    Es gibt Nachrichten über Facebook und WhatsApp
    von Politikern und Politikerinnen oder Parteien.

  • Die Grafik zeigt einen Bildschirm auf denen ein Mann und eine Frau zu sehen sind. Eine Sprechblase mit Fragezeichen kommt von dem Mund des Mannes. Eine Sprechblase mit Ausrufezeichen kommt von dem Mund der Frau. (© bpb)
    Das Fernsehen sendet Diskussionen zwischen den
    Kandidaten und Kandidatinnen.
    Zum Beispiel zwischen den
    Spitzenkandidaten und Spitzenkandidatinnen.

In Zeitungen, im Radio und im Internet schreiben und
sagen auch andere Leute viel über Politik und die Wahl.
Jeder kann seine Meinung sagen.
Besonders im Internet können sich Informationen schnell verbreiten.

Darunter können auch falsche Nachrichten sein.
Nachrichten, die absichtlich falsch sind, nennt man "Fake News".
Es ist also gut sich zu fragen:
Stimmt das, was ich lese oder höre?

  • Prüfen Sie die Nachrichten auf mehreren Internetseiten.
  • Prüfen Sie, wer die Nachrichten verbreitet hat.
    Sind dies zum Beispiel Leute, die die Nachrichten gut prüfen?
  • Sie können auch Personen fragen, denen Sie vertrauen.
    Fragen Sie aber unterschiedliche Personen!
  • Fragen Sie auch Personen, die anderer Meinung sind als Sie!
    Es ist wichtig unterschiedliche Meinungen zu hören!
Die Strichzeichnung zeigt einen Stehtisch mit Schirm. Auf dem Schirm ist der Schriftzug ‚Partei XY‘ zu lesen. Ein junger Mann lehnt an dem Tisch. Er ist in einem Gespräch mit einer Frau. Auf dem Tisch liegen Blätter. Rechts neben dem Tisch stehen drei Personen. Sie unterhalten sich. Eine der Personen hat einen Luftballon mit dem Schriftzug ‚XY‘.An Infoständen der Parteien kann man sich über das Wahlprogramm informieren. (© bpb)


Wahlversprechen



Im Wahlkampf sagen Parteien zum Beispiel:
Wenn wir in der Regierung sind,
  • müssen die Menschen weniger Steuern zahlen.
  • bekommen mehr Menschen Arbeit.
Das nennt man Wahlversprechen.

Solche Versprechen können Parteien manchmal nicht einhalten.
Zum Beispiel weil noch andere Parteien in der Regierung sind.
Die anderen Parteien wollen vielleicht etwas anderes.
Oder die Partei hat ein zu großes Wahlversprechen gegeben.
Manchmal passiert etwas Unerwartetes und
es fehlt deshalb Geld für das Wahlversprechen.

Zum Beispiel:
  • Der Staat bekommt viel weniger Geld durch Steuern.
  • Es gibt eine sehr große Überschwemmung,
    bei der ganze Städte unter Wasser stehen.
Durch die Wahlversprechen weiß man aber,
was die Ziele der Partei sind.
Das hilft, sich bei der Wahl zu entscheiden.
Es gibt auch Wahlversprechen,
bei denen schon vor der Wahl klar ist:
Die Partei kann ihr Versprechen nicht halten.

Zum Beispiel:
  • Niemand muss mehr Steuern zahlen.
Das kann niemand schaffen.
Bei solchen Wahlversprechen muss man aufpassen.

Achten Sie deshalb auch darauf:
Was möchte die Partei oder die Person machen,
um ihr Versprechen umzusetzen?



Was bedeutet…


  • Parteien
    Eine Partei ist eine Gruppe von Menschen,
    die ähnliche politische Interessen haben.
    Parteien sind in einer Demokratie wichtig.
    Menschen in einem Staat haben verschiedene Interessen.
    In Parteien tauschen sie sich über ihre Meinungen aus.
    Und sie entwickeln gemeinsam Ideen.
    Damit viele Ideen entstehen
    und möglichst viele Menschen eine Partei finden,
    die ihre Ideen und Interessen vertritt,
    braucht eine Demokratie mehrere Parteien.

  • Spitzenkandidaten
    Spitzenkandidaten sind Kandidaten, von denen die Partei sagt:
    Das sind unsere wichtigsten Kandidaten!
    Wenn eine Partei in der Regierung mitmacht,
    bekommen die Spitzenkandidaten meistens ein wichtiges Amt.
    Sie werden zum Beispiel Bundeskanzler oder Außenministerin.

zum nächsten Kapitel >






 

Am 24. September ist wieder Bundestagswahl.

Alle, die wählen gehen, entscheiden mit: Wer vertritt die Bürger und Bürgerinnen im Bundestag? Der Bundestag entscheidet über wichtige Fragen: Zu unserem Alltag, zu unserem Geld, zu unserer Zukunft. Bei den Wahlen entscheiden die Wähler und Wählerinnen auch: Welche Ideen werden im Bundestag eine wichtige Rolle spielen? Das Video der SoVD-Jugend erklärt mehr zur Wahl. Weiter... 

einfach POLITIK aktuell:

Kurz und knapp: Bundestagswahlen

Der Bundestag wird alle vier Jahre gewählt.
Hier finden Sie alle wichtigen Informationen
über den Ablauf der Wahl.
Kurz und knapp.
In einfacher Sprache.
Weiter...