One Billion Rising Tanz-Flashmob gegen Gewalt gegen Frauen vor dem Brandenburger Tor

27.11.2017

Regeln in der Demokratie

  • Zur Hörversion

    Wenn Sie in eine WG einziehen, dann können Sie entscheiden:
    "Finde ich die WG gut?"
    "Bin ich mit den Regeln einverstanden?"
    Wenn Sie nicht mehr einverstanden sind,
    können Sie mit den Mitbewohnern andere Regeln vereinbaren.
    Sie können auch aus der WG ausziehen.

    Anders ist es zum Beispiel mit dem Land, in dem Sie wohnen.
    Sie sind dort geboren oder haben eine neue Heimat gefunden.
    Ihr Land können oder wollen Sie nicht einfach wechseln.

    Trotzdem müssen Sie sich an die Regeln Ihres Landes halten.
    Alle Menschen müssen sich an diese Regeln halten.
    Deshalb ist Politik in Deutschland,
    in den Bundesländern und Gemeinden sehr wichtig.
    Politik ist Handeln in Gruppen von Menschen.
    Politik legt Regeln und Entscheidungen für Gruppen fest.

    Meistens sprechen wir nur dann von Politik,
    wenn es um die Regeln und Entscheidungen geht, die für alle gelten:
    in Europa, in Deutschland, in einem Bundesland oder in einer Stadt oder Gemeinde.

    In ganz Deutschland müssen sich zum Beispiel alle Menschen an diese Regeln halten:
      Führerschein - Rauchen Verboten
    • Alle, die ein Auto steuern wollen, brauchen einen Führerschein.



    • Alle Geschäfte dürfen Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren keine Zigaretten verkaufen.

    Manche Regeln gelten auch nur in einem Bundesland. Brandenburg und Bayern sind zum Beispiel Bundesländer.
      Schule + Marktplatz
    • Die Bundesländer regeln zum Beispiel, wie viele Jahre ein Kind zur Schule gehen muss.

    Es gibt auch Regeln für Städte und Gemeinden.
    • In einigen Städten gilt zum Beispiel die Regel: Menschen dürfen Bier, Wein oder Schnaps nicht auf dem Marktplatz trinken.

    Die Regeln sind aufgeschrieben in Gesetzen und Verordnungen.
    Das Grundgesetz ist das wichtigste Gesetz in Deutschland.
    Im Grundgesetz steht:
    Regeln, die für alle gelten, müssen demokratisch entstehen.

    Jeder darf sich informieren und mitreden.
    Jeder darf mitreden und versuchen,
    andere von seiner Meinung zu überzeugen.
    Jeder hat auch das Recht auf Informationen und
    darf bei Ämtern und Behörden nachfragen.
      Internet - Bürgerbüro
    • Auf Internetseiten von Städten gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder sich zu beschweren.


    • Sie können auch persönlich zum Rathaus Ihrer Stadt oder Gemeinde gehen.



    • Telefonnummer
    • Sie können auch telefonieren und die Behördennummer 115 wählen. Dort können Sie Fragen stellen. Zum Beispiel können Sie fragen, wo Sie sich beschweren können, dass eine kaputte Ampel nicht repariert wird.

    Sie entscheiden bei Wahlen, wer Sie im Parlament oder im Stadtrat vertreten soll.

    Die Räte und Parlamente beauftragen Behörden, Ämter oder andere Einrichtungen, zum Beispiel das Sozialamt oder den Bauhof.
    Die Räte und Parlamente kontrollieren die Behörden und Ämter.

    Sie selbst können sich aber auch beschweren,
    wenn Sie nicht einverstanden sind.
    Zum Beispiel, wenn Sie mit der Müllabfuhr in Ihrer Stadt nicht einverstanden sind.