22012 – Ein Rückblick in Bildern

Zurück zur Bildergalerie
7 von 28
Der Spitzenkandidat der SPD bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein, Torsten Albig, hält einen Blumenstrauß am Montag (07.05.2012) im Willy-Brandt-Haus in Berlin. SPD-Chef Gabriel sieht eine gute Basis für eine stabile Regierung zusammen mit Grünen und Südschleswigschem Wählerverband (SSW) in Schleswig-Holstein. Der nächste Ministerpräsident von Schleswig-Holstein werde Torsten Albig heißen, sagte Gabriel am Montag. Foto: Wolfgang Kumm dpa/lbn

6. Mai: Landtagswahl in Schleswig-Holstein

Am 6. Mai findet die Wahl zum 18. Landtag von Schleswig-Holstein statt. Mit Jost de Jager als Spitzenkandidaten wird die CDU mit 30,8 Prozent stärkste, die SPD mit 30,4 Prozent zweitstärkste Kraft. Die Grünen erhalten 13,2 Prozent, die FDP kommt auf 8,2 Prozent. Die Piraten ziehen mit 8,2 Prozent nach Berlin und dem Saarland erneut in ein Landesparlament ein. Die Partei der dänischen Minderheit, der Südschleswigsche Wählerverband, erhält 4,6 Prozent der Stimmen und kann ebenfalls in den Landtag einziehen, da für sie die Fünf-Prozent-Klausel nicht gilt. Die Linke holt nur 2,2 Prozent und muss nach zweieinhalb Jahren den Landtag wieder verlassen.
SPD, Grüne und der SSW bilden eine Koalitionsregierung. Dass die Vertretung der dänischen Minderheit mit am Kabinettstisch sitzt, ist ein Novum. Der Kieler Landtag wählt am 12. Juni den Kieler Oberbürgermeister Torsten Albig (SPD) zum neuen Ministerpräsidenten.

Mehr zum Thema:

Foto: (© picture-alliance/dpa)