Erde

Der autofreie Sonntag 1973

Blick auf die völlig leere Berliner Stadtautobahn ums Funkturmdreieck am 25.11.1973, dem ersten der vier autofreien Sonntage. Aufgrund der Energiekrise gab es in der Bundesrepublik im Jahre 1973 vier autofreie Sonntage. (25. November, 2., 9. und 16. Dezember 1973) An diesen Tage war das Autofahren nur Taxis, Ärzten und Autos mit Sondergenehmigungen gestattet.Polizisten kontrollieren am 25.11.1973 am Autobahnkreuz Köln-Nord die Einhaltung des Fahrverbots. Nur Verkehrsteilnehmer mit Sondergenehmigungen durften an diesen Tag ihr Fahrzeuge benutzen. Wegen der anhaltenden Ölkrise wurde am 25.11.1973 zum ersten Mal ein sonntägliches Fahrverbot verhängt. Weitere Sonntagsfahrverbote folgten am 2. und 9. Dezember 1973.Ein Autofahrer muss am 25. November 1973 am ersten autofreien Sonntag auf der Autobahn München-Garmisch seine Sonderfahrerlaubnis vorweisen. Wegen der Ölkrise wurde 1973 an mehreren Sonntagen ein Fahrverbot verhängt.Autoloser Sonntag . Aufgrund von Engpaessen bei Oel erliess die Regierung an zwei Sonntagen ein Fahrverbot. Die Fotos zeigen leere Autobahnkreuze " Kaiserberg " und " Kamener Kreuz" teils bei ungewoehnlicher Nutzung. Kinder beim Rollschuhlaufen. Foto: Klaus RoseGroßer Andrang herrschte während des vorläufig letzten "Autofahrer-Sonntags" am 18.11.1973 an einer Autobahntankstelle in Stuttgart-Degerloch. Die darrauffolgenden vier Sonntage war das Autofahren nicht erlaubt da aufgrund der Energiekrise an vier aufeinanderfolgenden Sonntagen das Autofahren nicht gestattet war.Pferdedroschken waren eine der Alternativen Beförderungsmittel am ersten autofreien Sonntag. Wegen der Ölkrise wurde am 25.11.1973 zum ersten Mal ein sonntägliches Fahrverbot verhängt.Ein Bahnbeamter (l) wünscht am 25.11.1973, dem ersten von vier autofreien Sonntagen, dem hessischen Ministerpräsidenten Albert Osswald (r) am Wiesbadener Hauptbahnhof eine gute Fahrt. Osswald ging mit gutem Beispiel voran und fuhr in seine Heimatstadt Gießen mit dem Zug. Aufgrund der Energiekrise gab es in der Bundesrepublik im Jahre 1973 vier autofreie Sonntage. (25. November, 2., 9. und 16. Dezember 1973) An diesen Tage war das Autofahren nur Taxis, Ärzten und Autos mit Sondergenehmigungen gestattet.Eine Mutter mit ihren drei Kindern nutzt den ersten autofreien Sonntag der Bundesrepublik am 25.11.1973 zu einem Ausflug mit dem Fahrrad. Freie Fahrt hatte die Familie am Wenzelsplatz in Frankfurt am Main, normalerweise einer der verkehrsreichsten Plätze der Mainmetropole.Blick auf ein komplett leeres Autokino in Hannover am 22.11.1973. So wird es dort wohl auch während der nächsten Sonntage aussehen an denen das Autofahren fast komplett untersagt ist. Aufgrund der Energiekrise gab es in der Bundesrepublik im Jahre 1973 vier autofreie Sonntage. (25. November, 2., 9. und 16. Dezember 1973) An diesen Tage war das Autofahren nur Taxis, Ärzten und Autos mit Sondergenehmigungen gestattet.