22014 – Ein Ausblick in Bildern

Zurück zur Bildergalerie
5 von 18
Der afghanische Präsident Hamid Karzai im Präsidentenpalast in Kabul, Afghanistan.

5. April: Präsidentschaftswahl in Afghanistan

Afghanistan wählt am 5. April ein neues Staatsoberhaupt. Der amtierende Präsident und Regierungschef Hamid Karsai wird nicht mehr antreten. Eine weitere Amtszeit des nach dem Sturz des Taliban-Regimes 2002 von den USA eingesetzten Übergangspräsidenten und später zweimal gewählten Präsidenten ist durch die afghanische Verfassung ausgeschlossen.
Der neue Präsident und seine zwei Vizepräsidenten werden direkt vom Volk für fünf Jahre gewählt. Sollte keiner der Kandidaten mindestens 50 Prozent der Stimmen erreichen, kommt es zu einer Stichwahl. Unter den 27 Kandidaten (darunter eine Frau), die sich 2013 für die Präsidentschaft beworben haben, sind Abdullah Abdullah, ein früherer Außenminister, Qayum Karsai, ein Bruder des Präsidenten, und der im Oktober 2013 zurückgetretene Außenminister Zalmai Rassoul. Auch die afghanischen Provinzräte werden im Frühjahr 2014 gewählt.
Die nächsten Präsidentschaftswahlen im April 2014 werden in alleiniger Verantwortung der afghanischen Behörden stattfinden. Federführend ist die Unabhängige Wahlkommission. Die Behörde stand bei der letzten Präsidentschaftswahl in der Kritik, zu Gunsten Karsais Einfluss auf das Wahlergebnis genommen zu haben. Die Wahl 2009 war von massiven Fälschungsvorwürfen begleitet worden.

Links:

(© AP)