21985 - Smog-Alarm in Deutschland

Zurück zur Bildergalerie
4 von 21
An einer verwaisten Schulbus-Haltestelle informiert ein Zettel "Smog! Schule geschlossen" über den eingestellten Schulbetrieb. Am 18. Januar 1985 wurde für einen Teil des Ruhrgebiets höchste Smog-Alarmstufe ausgelöst. Der individuelle Autoverkehr mußte in bestimmten Gebieten völlig eingestellt werden.
Die Schadstoff-Konzentration ist stark gesundheitsschädigend, beeinträchtigt vor allem die Atemwege und sorgt für steigende Sterblichkeitsraten gerade unter kranken, vorbelasteten Menschen. Am 18. Januar vor 30 Jahren blieben in Nordrhein-Westfalen infolge des Smog-Alarms der Katastrophen-Stufe III fast alle Schulen geschlossen – die Schüler hatten “smogfrei“. (© picture-alliance/dpa)