2Auf den Spuren des DDR-Unrechts: Die Behörde "Salzgitter"

Zurück zum Artikel
1 von 1
  Ein Justizbediensteter hält am 29.08.2007 die Akte des letzten Mauertoten, der an der ehemaligen innerdeutschen Grenze bei einem Fluchtversuch von einem Grenzsoldaten erschossen wurde, in den Händen. 40.000 Akten über regimebedingte Straftaten in der DDR wurden kurz darauf von Braunschweig ins Koblenzer Bundesarchiv gebracht.
Ein Justizbediensteter hält am 29.08.2007 die Akte des letzten Mauertoten, der an der ehemaligen innerdeutschen Grenze bei einem Fluchtversuch von einem Grenzsoldaten erschossen wurde, in den Händen. 40.000 Akten über regimebedingte Straftaten in der DDR wurden kurz darauf von Braunschweig ins Koblenzer Bundesarchiv gebracht. (© picture-alliance/dpa)