2Erinnerung an Olympia 1972 - In München und weltweit

Zurück zur Bildergalerie
2 von 8
In den 1990er Jahren wird der Bildhauer Fritz König beauftragt, in München ein zweites Denkmal zu schaffen. 1995 wird der zehn Meter breite und 18 Tonnen schwere Granitbalken, der als Inschrift die Namen der ermordeten israelischen Sportler auf Hebräisch und den Namen des Polizeiobermeisters Anton Fliegerbauer auf Deutsch trägt, eingeweiht. Der Balken soll sich – so ein Grundgedanke – den Besucherströmen des Olympiaparks erinnernd und mahnend in den Weg stellen.
In den 1990er Jahren wird der Bildhauer Fritz König beauftragt, in München ein zweites Denkmal zu schaffen.1995 wird der zehn Meter breite und 18 Tonnen schwere Granitbalken, der als Inschrift die Namen der ermordeten israelischen Sportler auf Hebräisch und den Namen des Polizeiobermeisters Anton Fliegerbauer auf Deutsch trägt, eingeweiht. Der Balken soll sich – so ein Grundgedanke – den Besucherströmen des Olympiaparks erinnernd und mahnend in den Weg stellen. (© AP, picture alliance/Uwe Lein)