Dossier Familienpolitik

Institutionen und Akteure

Die Familienpolitik in Deutschland wird nicht allein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestaltet. Auch andere Ministerien sowie die Länder und Kommunen übernehmen verschiedene und wichtige Aufgaben im Bereich der Familienpolitik. Ebenso das Familienrecht hat Einfluss. Und nicht zu vergessen sind die Verbände, die nicht nur Familien im Alltag begleiten, sondern auch Forderungen an Politik und Gesellschaft stellen.

Spielende Kinder vor dem Reichstag in Berlin

Martin Bujard

Föderalismus und Bundesressorts

Für Leistungen der Familienpolitik ist nicht nur das Bundesfamilienministerium verantwortlich. Auch das Gesundheits-, Arbeits- oder auch Innenministerium. Hinzu kommen die Bundesländer und Kommunen, die ebenfalls Zuständigkeiten übernehmen. Das Zusammenwirken der verschiedenen Ministerien und föderalen Ebenen erschwert Reformen und macht eine bessere Koordination notwendig, findet der Politikwissenschaftler Martin Bujard. Weiter...

Familienrecht

Irene Gerlach

Familie, Familienrecht und Reformen

Das Familienrecht regelt verschiedene Aspekte von Ehe und Familie, ebenso fördert es gesellschaftlich erwünschtes Verhalten. Irene Gerlach skizziert die verschiedenen gesetzlichen Grundlagen, die für Ehe und Familie entscheidend sind. Ebenso die Reformen und Entwicklungen. Der Staat habe sich aus der Ausgestaltung der Ehe zurückgezogen, greife aber stärker in das Eltern-Kinder-Verhältnis ein. Weiter...

Beratungsstelle der Diakonie in Rostock

Johanna Possinger

Verbände in der Familienpolitik

In der Familienpolitik spielen auch nicht-staatliche Akteure eine wichtige Rolle, nämlich die freien Träger der Wohlfahrtspflege, Kirchen, Familienverbände, Arbeitgeber und Gewerkschaften. Johanna Possinger stellt die wichtigsten Verbände vor und skizziert ihr Handeln und ihre Wirkung innerhalb der Familienpolitik. Weiter...

Mutter mit Kind und einer Europa-Flagge. Die Familienpolitik in den Staaten der Europäischen Union unterscheidet sich nicht nur bei den Zielen und Maßnahmen.

Thomas Bahle

Familienpolitik in den EU-Staaten: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

In Dänemark arbeiten 72 Prozent der Mütter in Vollzeit, in den Niederlanden sind es 24 Prozent. Nicht nur in diesem Punkt unterscheidet sich die Familienpolitik in den Staaten der Europäischen Union – sondern auch bei den Zielen und Maßnahmen. Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es in der Familienpolitik? Und mit welchen Ergebnissen? Der Soziologe und Experte für Familienpolitik, Thomas Bahle, skizziert aktuelle Muster der Familienpolitik in der EU. Damit unternimmt er auch eine Ortsbestimmung der deutschen Familienpolitik. Weiter...

Qualitätskontrolle in einer Maschinenfabrik. Gegenüber ökonomisch gleich hoch entwickelten EU-Ländern hat Deutschland nach wie vor ein Defizit bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Thomas Bahle, Bernhard Ebbinghaus

Erwerbsmuster, Armut und Familienpolitik: Deutschland im europäischen Vergleich

Die Lebenslage von Familien wird durch sehr unterschiedliche Faktoren bestimmt: Neben der Familienpolitik gehören dazu auch die Steuer-, Sozial- und Arbeitsmarktpolitik. Erwerbsmöglichkeiten, Besteuerung oder Möglichkeiten der Kinderbetreuung haben Auswirkungen auf Alleinerziehende und Paarfamilien. Die beiden Soziologen, Thomas Bahle und Bernhard Ebbinghaus, arbeiten die verschiedenen Kombinationen dieser Politiken und ihre Auswirkungen im Ländervergleich heraus. Dadurch werden auch die Schwächen und Stärken der deutschen Familienpolitik deutlich. Weiter...

Präsentation des 8. Familienberichts im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin

Irene Gerlach

Familienberichte – Agenda-Setting in der Familienpolitik

Seit 1968 erscheinen in Deutschland regelmäßig die Familienberichte. Auch wenn sie für die Politik nicht bindend sind, tragen sie wesentlich zum Agenda-Setting in der Familienpolitik bei. Die Expertin für Familienpolitik Irene Gerlach skizziert die Geschichte der Familienberichte, ihr Zustandekommen und ihre Wirkungen innerhalb der Familienpolitik. Weiter...

 

Sozialkunde

Familie - Zwischen traditioneller Institution und individuell gestalteter Lebensform

Seit Jahrzehnten finden tiefgreifende Veränderungen statt, die Wesen und Gestalt von Familie und das Verhältnis von Familie und Gesellschaft betreffen. Der Wandel hat die Familie fraglos verändert. Grundlegende Regelmäßigkeiten von Familienstruktur und Familienentwicklung bestehen aber fort. Weiter... 

Die soziale Situation in Deutschland

Familie und Kinder

Trotz der wachsenden Bedeutung alternativer Familienformen machen Ehepaare mit Kindern immer noch knapp drei Viertel der Familien in Deutschland aus. Allerdings variiert der Anteil auf Länderebene zwischen 53 Prozent in Berlin und 80 Prozent in Baden-Württemberg. Weiter... 

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte. Weiter...