Dossier Familienpolitik

Familien-Zeitpolitik

Familienpolitik ist ein zentraler Teil der Gesellschaftspolitik. Sie ist nicht starr, sondern passt sich dem gesellschaftlichen Wandel an. Zugleich steuert sie über Ziele und Maßnahmen die familienpolitische Situation in Deutschland. Bis 1990 wurden in der DDR und BRD teils unterschiedliche Ziele der Familienpolitik verfolgt, auch die Instrumente waren verschieden. Ein historischer Blick auf die Familienpolitik ist sinnvoll, um die Entwicklung zu verstehen und die aktuelle Situation zu bewerten. Anhand von drei Zeitleisten wird die Familienpolitik in der DDR und BRD sowie im wiedervereinigten Deutschland skizziert und zwar entlang der Geldleistungen, der Infrastruktur sowie dem Aspekt der Zeitpolitik.

Die Geschichte der Familien-Zeitpolitik in Ost- und Westdeutschland seit 1949 sowie in der Bundesrepublik Deutschland nach der Wiedervereinigung sollen in dieser Zeitleiste übersichtlich und kurz dargestellt werden. Weiterführende Information zu diesem Themenbereich finden Sie hier.

Konzeption und Umsetzung

Der renommierte Familienforscher und Mikrosoziologe Hans Bertram hat gemeinsam mit der Sozialwissenschaftlerin Carolin Deuflhard die Inhalte der Zeitleisten zusammengestellt. Benjamin Erfurth hat die Zeitleisten graphisch umgesetzt.