Arzt läuft durch Krankenhausflur
Asha Hagi (Somalia) wird der Alternative Nobelpreis 2008 im schwedischen Parlament in Stockholm überreicht.

Gesundheitspolitik in Schweden

Kleine Landeskunde Schwedens

In diesem Teil der Lerntour erhalten Sie grundlegende Informationen zur Landeskunde Schwedens. Die einzelnen Themenbereiche sind "Bevölkerung", "Politik", "Wirtschaft" und "Wohlfahrtsstaat". Weiter...

Zentralkrankenhaus in Kristianstad, Region Skåne

Gesundheitspolitik in Schweden

Die Finanzierung des Gesundheitswesens in Schweden

In Schweden sind die Landtage sowohl für die Finanzierung als auch für die Sicherstellung der Gesundheitsversorgung von zentraler Bedeutung. Sie stehen im Zentrum eines überwiegend steuerfinanzierten Gesundheitssystems, dessen Einrichtungen sich zum größten Teil in öffentlicher Hand befinden. Weiter...

Angestellte des Universitätskrankenhauses in Uppsala

Gesundheitspolitik in Schweden

Die Versorgungsstrukturen des Gesundheitswesens in Schweden

Dem gesundheitspolitischen Anspruch nach orientiert sich die medizinische Versorgung in Schweden an einem angemessenen, bedarfsgerechten Zugang für alle schwedischen Einwohnerinnen und Einwohner, unabhängig von ihrem Einkommen und ihrem Wohnort. Weiter...

Eine Luftröhren-Transplantation im "Karolinska Universitätskrankenhaus" in Stockholm

Gesundheitspolitik in Schweden

Die Regulierung des Gesundheitswesens in Schweden

Die Landtage sind für die Gesundheit ihrer Bevölkerung und deren medizinische Versorgung verantwortlich. Während einer Privatisierung von Krankenhäusern beziehungsweise einer Einbeziehung privater Krankenhäuser in die öffentlich finanzierte medizinische Versorgung Grenzen gesetzt sind, verfügen sie in der Ausgestaltung der ambulanten und stationären Versorgung sowie der Ressourcenallokation, also der Ressourcenverteilung und -zuweisung, über erhebliche Entscheidungsspielräume. Zugleich wurde ihnen schrittweise immer mehr Verantwortung in der Finanzierung der medizinischen Versorgung übertragen. Weiter...

Ein Helikopter fliegt Verwundete ins Krankenhaus nach einem Brand in einer Mine in Nordschweden.

Gesundheitspolitik in Schweden

Aktuelle Probleme und künftige Reformvorhaben in Schweden

Fragen der Ausgabenbegrenzung sowie der Effektivität und Effizienz der Versorgung werden die gesundheitspolitische Debatte in Schweden auch weiterhin prägen. Zu lange Wartezeiten beeinflussen die Zufriedenheit mit dem Gesundheitssystem und den politisch Verantwortlichen erheblich. Das Thema soziale Ungleichheit und Gesundheit dürfte wie in anderen Ländern auch von den verschiedenen Parteien unterschiedlich stark aufgegriffen werden. Weiter...

Der Eingang des Krankenhauses in Helsingborg, Region Skåne.

Gesundheitspolitik in Schweden

Jüngere Reformen in der Gesundheitspolitik Schwedens

Bis in die frühen 1980er-Jahre war die Gesundheitspolitik in Schweden primär an der Gewährleistung einer angemessenen, bedarfsbezogenen Versorgung ausgerichtet. In den späten 1980er-Jahren verstärkten sich die Anstrengungen um eine Ausgabenbegrenzung, die zu Beginn der 1990er-Jahre durch das Interesse an einer Effizienzsteigerung ergänzt wurden. Gegen Ende des Jahrzehnts kam es zu strukturellen Veränderungen in der Bereitstellung und Finanzierung der medizinischen Versorgung. Die Bemühungen um eine Ausgabenbegrenzung haben seitdem nicht nachgelassen. Weiter...