Arzt läuft durch Krankenhausflur

1.3.2012 | Von:
Thomas Gerlinger
Michael Noweski

Institutionen und Akteure im Gesundheitswesen – Überblick

Dieses Modul stellt ausgewählte wichtige Institutionen und Akteure des deutschen Gesundheitswesens vor. Dabei stehen ihre Aufgaben, ihre Rolle und ihr Einfluss im Gesundheitswesen im Mittelpunkt.
Ein Mann spricht mit seinem Arzt. (© picture alliance / dpa Themendienst)

In der Darstellung wird zwischen einer oberen (Makro-), einer mittleren (Meso-) und einer unteren (Mikro-)Ebene unterschieden:
  • Die obere Ebene (Makroebene) bilden die staatlichen Akteure. Diese regulieren das Verhalten der übrigen Akteure, indem sie Gesetze und Verordnungen verabschieden sowie deren Einhaltung überwachen.
  • Die unterste Ebene (Mikroebene) besteht aus den Individualakteuren. Sie bieten Gesundheitsgüter an oder fragen sie nach und müssen dabei die gesetzlichen Bestimmungen beachten.
  • Dazwischen befindet sich die Mesoebene, die aus den Organisationen und Institutionen der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung sowie aus "freien" Organisationen und Institutionen besteht.
Tipp

Testen Sie Ihr Vorwissen zum Thema dieser Lerntour!

Bevor Sie weiterlesen, können Sie anhand eines Lückentextes ausprobieren, was Sie bereits über das Thema "Institutionen und Akteure im Gesundheitswesen" wissen.
Nutzen Sie später das ausgefüllte Arbeitsblatt als Zusammenfassung wesentlicher Lerninhalte.

PDF-Icon Downloaden

i

Das Programm dieser Lerntour

Die Titel der einzelnen Lernobjekte können Sie der folgenden Übersicht entnehmen.


Lernziele

Dieses Modul verfolgt folgende Lernziele:
  • Die Nutzerinnen und Nutzer dieses Moduls sollen ausgewählte wichtige Institutionen und Akteure des Gesundheitswesens kennenlernen.
  • Sie sollen Einblick in deren Aufgaben, in deren Rolle und deren Einfluss gewinnen.

Zusammenfassung

Das deutsche Gesundheitssystem lässt sich als Hierarchie mit drei Ebenen beschreiben:
  • Die Makroebene bilden die staatlichen Akteure. Diese regulieren das Verhalten der übrigen Akteure, indem sie Gesetze und Verordnungen verabschieden sowie deren Einhaltung überwachen.
  • Die Mikroebene besteht aus den Individualakteuren. Sie bieten Gesundheitsgüter an oder fragen sie nach und müssen dabei die gesetzlichen Bestimmungen beachten.
  • Dazwischen befindet sich die Mesoebene, die aus den Organisationen und Institutionen der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung sowie aus "freien" Organisationen und Institutionen besteht.