Konfliktstoff Kopftuch

28.6.2005

Le principe de laïcité

Grundsatzrede des französischen Präsidenten Jacques Chirac am 17. Dezember 2003

"Aber auffällige Zeichen, deren Zweck darin besteht, Aufsehen zu erregen oder sofort auf die religiöse Zugehörigkeit hinzuweisen, können nicht zugelassen werden. Das ist zum Beispiel der islamische Schleier, wie immer er auch genannt wird..."

Original

[...] Les signes discrets, par exemple une croix, une étoile de David, ou une main de Fatima, resteront naturellement possibles. En revanche les signes ostensibles, c'est-à-dire ceux dont le port conduit à se faire remarquer et reconnaître immédiatement à travers son appartenance religieuse, ne sauraient être admis. Ceux-là - le voile islamique, quel que soit le nom qu'on lui donne, la Kippa ou une croix manifestement de dimension excessive - n'ont pas leur place dans les enceintes des écoles publiques. L'école publique restera laïque. [...] Pour cela une loi est évidemment nécessaire. Je souhaite qu'elle soit adoptée par le Parlement et qu'elle soit pleinement mise en uvre dès la rentrée prochaine. [...]

Übersetzung

[...] Diskrete Symbole, z.B. ein Kreuz, ein Davidstern oder die Hand Fatimas bleiben selbstverständlich akzeptiert. Aber auffällige Zeichen, deren Zweck darin besteht, Aufsehen zu erregen oder sofort auf die religiöse Zugehörigkeit hinzuweisen, können nicht zugelassen werden. Das ist zum Beispiel der islamische Schleier, wie immer er auch genannt wird, die Kippa oder ein übergrosses Kreuz – sie haben keinen Platz in der Schule. Die staatliche Schule bleibt laizistisch. [...] Aber dazu braucht es ein Gesetz. Ich möchte, dass es vom Parlament verabschiedet wird und am nächsten Schulanfang in Kraft tritt. [...]

Quelle: Discours prononcé par M. Jacques Chirac Président de la République relatif au respect du principe de laïcité dans la République (Palais de l'Elysée), 17. Dezember 2003. Auf: Website des Präsidenten der Republik Frankreich. www.elysee.fr, Stand 28.6.2005.