Rentenpolitik

Altersbilder und Lebenslagen von Älteren – "Die" Alten gibt es nicht

Die alten- und rentenpolitischen Debatten haben sich von einem sehr negativen Bild von der älteren Generation (Alter als Mangelsituation) zu einem sehr positiven Bild (Potenziale des Alters) geradezu umgekehrt. Beide Sichtweisen sind jedoch zu pauschal, da sie die Unterschiedlichkeit der Lebenslagen im Alter nicht ausreichend berücksichtigen: "Die" Alten gibt es nicht!

Motorradausflug ins Grüne: die "Generation Silber" gilt auch als eine interessante Käufergruppe.

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Vom Defizit- zum Ressourcenmodell

Wurden in der – gar nicht so weiten – Vergangenheit die Älteren in der Gesellschaft weitgehend als inaktive, bedürftige Personen angesehen und auch entsprechend behandelt, so hat sich bei diesem Altersbild geradezu ein Paradigmenwechsel vollzogen. Woran liegt das? Weiter...

Die Buchhändlerin Helga Weyhe aus Salzwedel wird 90: gerade in der Gruppe der Hochaltrigen gibt es erhebliche Unterschiede in den Lebenslagen.

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Aspekte der Lebenslagen Älterer – im Durchschnitt geht es ihnen gut

Ausreichenden Finanzmitteln kommt gerade für die Lebenslage älterer Menschen eine Schlüsselfunktion zu: Eine Voraussetzung, um auch im Alter so lange wie möglich unabhängig und selbstständig zu leben, eine angemessene Wohnung zu unterhalten, soziale Kontakte aufrechtzuerhalten und die viele freie Zeit aktiv zu gestalten. Weiter...

Titel: Die Franziskaner in Pankow: Hilfe in der Not
Bildrechte: Verwendung weltweit
Rechtevermerk: picture-alliance / dpa
Fotograf: Siewert Falko
Notiz zur Verwendung: (c) ZB - Fotoreport
Caption: Eine alte Frau sitzt am 11.10.2002 an einem schlichten Tisch im Hof
des Franziskaner-Klosters im Berliner Stadtbezirk Pankow vor einer mit
Eintopf gefüllten Schüssel - es wird ihre einzige warme Mahlzeit an diesem
Tage bleiben: Hilfsbedürftige ziehen

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Breite Streuung der Lebenslagen Älterer – Materielle Teilhabedimensionen

Durchschnittswerte und Statistiken sagen wenig über die soziale Realität älterer Menschen aus. Die Lebenslagen auch von Älteren sind (zunehmend) unterschiedlich ausgestaltet und nicht so einfach vergleichbar. Viele Ältere entsprechen nicht dem verbreitetem Bild von Älteren in der Öffentlichkeit. Weiter...

Angler an der Oberweser bei Minden: nicht nur das Einkommen beeinflusst die Teilhabemöglichkeiten von Älteren an der Gesellschaft, sondern auch der Familienstand.

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Große Unterschiede in immateriellen Teilhabedimensionen

Ob bürgerschaftliches Engagement oder soziale Kontakte Älterer: Auch bei den immateriellen Teilhabedimensionen gibt es erhebliche sozioökonomische Unterschiede. Der größte Unterschied besteht im Hinblick auf das Einkommen, aber auch andere Faktoren, wie der Familienstand spielen eine Rolle. Weiter...

Titel: Gehbehinderte Seniorin vor Wohnblock
Bildrechte: Verwendung weltweit
Rechtevermerk: picture-alliance/ dpa
Fotograf: Wolfram Steinberg
Notiz zur Verwendung: (c) dpa - Report
Caption: Ein alte Frau mit einer Gehhilfe vor einem heruntergekommenen
Hochhaus, in dem ein Seniorenwohnheim untergebracht ist, aufgenommen in
Frankfurt am Main am 03.05.2009. Foto: Wolfram Steinberg +++(c) dpa -
Report+++

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Die Unterschiedlichkeit beachten!

Die Lebenslagenforschung zeigt, dass die jeweilige Stellung im Erwerbsleben auch noch bis ins hohe Alter hineinwirkt und den Umgang mit und die Bewältigung von typischen Altersproblemen beeinflusst. Die Lebensphase Alter ist also durch soziale Ungleichheiten charakterisiert, bei der Einflüsse der Schicht-, Geschlechts-, Kohorten- und Altersgruppenzugehörigkeit ineinander greifen. Weiter...

Altersbilder und Lebenslagen von Älteren

Verzeichnis der zitierten und weiterführenden Literatur

Hier finden Sie ein Verzeichnis der zitierten und weiterführenden Literatur zum Kapitel Altersbilder und Lebenslagen von Älteren – "Die" Alten gibt es nicht" aus dem Dossier Rentenpolitik. Weiter...

 

Mediathek

Die Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

In diesem Film erfahren Sie, wie Sie sich auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung zurecht finden. Alle Inhalte des Films sind in Deutscher Gebärdensprache (DGS) übersetzt. Weiter... 

Dossier

Arbeitsmarktpolitik

Das Dossier stellt Grundlagen, Ziele, Akteure und Instrumente der Arbeitsmarktpolitik vor. Weiter... 

Dossier

Gesundheitspolitik

Dossier über die Grundlagen, Strukturen und Akteure der Gesundheitspolitik, der Gesundheitsversorgung und der Pflegeversicherung. Weiter... 

Die Netzdebatte

Rente

Glaubt man den Prognosen steht unser Rentensystem vor einem Problem: Wir werden immer älter, die Gesellschaft schrumpft und unsere Lebensläufe werden immer fragmentierter. Künftig müssen also verhältnismäßig wenige junge Menschen immer mehr alte mit Ihren Rentenbeiträgen finanzieren. Gleichzeitig zahlen viele immer unregelmäßiger in die Rentenkassen ein. Was bedeutet das für den Sozialstaat? Welche Reformen werden diskutiert? Ist die Rente noch zu retten? Weiter... 

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte. Weiter...