Rentenpolitik

Alterseinkommen und Altersarmut

Die Einkommens- und Lebensverhältnisse der älteren Generation weichen stark voneinander ab: Wie in der Gesellschaft insgesamt so stehen auch bei den Älteren den gut Versorgten und Vermögenden jene gegenüber, die nur über ein geringes Einkommen verfügen. Die sozialen Differenzierungen des Erwerbslebens werden auf die Lebensphase des Alters übertragen. Pauschale Aussagen über die älteren Menschen sind deshalb unsinnig. Als Erfolg und Errungenschaft des Sozialstaates bzw. der Gesetzlichen Rentenversicherung kann jedoch gelten, dass in Deutschland die älteren Menschen im Schnitt gut gestellt und versorgt sind. Die Frage ist, ob dies auch für die Zukunft gilt oder die Altersarmut weiter zunehmen wird.

Das vorliegende Kapitel betrachtet die Struktur, Entwicklung und Verteilung der Alterseinkommen. Umfang und Perspektiven der Altersarmut werden diskutiert sowie die Frage behandelt, welche Rolle Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit im Alter spielen.

Rentner im Treptower Park

Alterseinkommen und Altersarmut

Einkommensquellen und Einkommensarten im Alter

Eine Betrachtung der Einkommenslage und Einkommensverteilung im Alter kann sich nicht nur auf die Analyse der einzelnen Renten der einzelnen Personen aus der Gesetzlichen Rentenversicherung beschränken. Dies ist unmittelbar einsichtig, wenn man bedenkt, dass die Altersvorsorge in Deutschland ausdrücklich auf ein System der drei Ebenen oder Säulen, nämlich gesetzliche Renten, betriebliche und private Vorsorge abstellt. Weiter...

Ein selbständiger Arzt in seiner Praxis

Alterseinkommen und Altersarmut

Höhe und Verteilung der Gesamteinkommen im Alter

Im Jahr 2011 hatten alleinstehende ältere Männer ein durchschnittliches Netto-Gesamteinkommen von 1.575 Euro, alleinstehende Frauen von 1.328 Euro. Ehepaare mussten sich zu Zweit ein Durchschnittseinkommen von 2.458 Euro teilen. Die Rede ist hier von Durchschnitten. Weniger als 750 Euro hatten 15 Prozent der Frauen und 10 Prozent der Männer. Ehepaare hatten zu 20 Prozent weniger als 1.500 Euro Gesamteinkommen. In der öffentlichen Diskussion wird dagegen ein Generationenkonflikt geschürt. Weiter...

Offenburg: Arbeitende Frau in einem Projekt für wohnungslose oder in Armut gefallene Frauen.

Alterseinkommen und Altersarmut

Altersarmut

Altersarmut war in Deutschland (und vielen anderen Ländern) bis weit in die Mitte des letzten Jahrhunderts hinein ein weit verbreitetes Problem. Insbesondere mit der dynamisierten bruttolohnbezogenen Rente seit 1957 hat sich die Einkommenslage der Älteren absolut und relativ nachhaltig verbessert. Die Einkommensarmut im Alter ist zurück gegangen. Weiter...

Eine Arbeiterin für Arbeits- und Hygienebekleidung sitzt an einer Nähmaschine in Bretnig-Hauswalde, Sachsen.

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Wachsende Altersarmut in der Zukunft?

Die aktuellen Daten über das gegenwärtige Ausmaß der Altersarmut sagen noch wenig über die zukünftigen Entwicklungen aus. Insofern darf der Vergleich zu den anderen Betroffenengruppen nicht dazu verleiten, die Problemlage zu verharmlosen, denn womöglich verschleiert die (noch) niedrige Betroffenheit, dass längst ein Trend eingesetzt hat, der auf mittlere und längere Frist zu einem deutlichen Anstieg der Altersarmut führen wird. Weiter...

Mitarbeiterin in einem Supermarkt

Alterseinkommen und Altersarmut

Erwerbstätigkeit trotz Rente: Erwerbseinkommen als Zuverdienst im Alter

Aufbauend auf einer eher die Risiken als die Chancen des demografischen Wandels betonenden öffentlichen und politischen Debatte wird heute das Leitbild eines "aktiven Alters" breit akzeptiert. Dies läuft z. T. auch auf eine verstärkte moralische Inpflichtnahme Älterer hinaus, die sich nicht nur auf den Aspekt familialer Hilfen im Rahmen der Generationenbeziehungen und die Erwartung verstärkten bürgerschaftlichen Engagements bzw. ehrenamtlicher Tätigkeiten erstreckt. Vielmehr wird damit auch das Ziel eines längeren Verbleibs in der Erwerbsarbeit verbunden - manifestiert z. B. in den so genannten Lissabon-Zielen der EU und in Deutschland ganz konkret in der "Rente mit 67". Weiter...

Alterseinkommen und Altersarmut

Verzeichnis der zitierten und weiterführenden Literatur

Hier finden Sie ein Verzeichnis der zitierten und weiterführenden Literatur zum Kapitel Alterseinkommen und Altersarmut aus dem Dossier Rentenpolitik. Weiter...

 

Mediathek

Die Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

In diesem Film erfahren Sie, wie Sie sich auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung zurecht finden. Alle Inhalte des Films sind in Deutscher Gebärdensprache (DGS) übersetzt. Weiter... 

Dossier

Arbeitsmarktpolitik

Das Dossier stellt Grundlagen, Ziele, Akteure und Instrumente der Arbeitsmarktpolitik vor. Weiter... 

Dossier

Gesundheitspolitik

Dossier über die Grundlagen, Strukturen und Akteure der Gesundheitspolitik, der Gesundheitsversorgung und der Pflegeversicherung. Weiter... 

Die Netzdebatte

Rente

Glaubt man den Prognosen steht unser Rentensystem vor einem Problem: Wir werden immer älter, die Gesellschaft schrumpft und unsere Lebensläufe werden immer fragmentierter. Künftig müssen also verhältnismäßig wenige junge Menschen immer mehr alte mit Ihren Rentenbeiträgen finanzieren. Gleichzeitig zahlen viele immer unregelmäßiger in die Rentenkassen ein. Was bedeutet das für den Sozialstaat? Welche Reformen werden diskutiert? Ist die Rente noch zu retten? Weiter... 

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte. Weiter...