Rentenpolitik

16.11.2016

Verzeichnis der zitierten und weiterführenden Literatur

Hier finden Sie ein Verzeichnis der zitierten und weiterführenden Literatur zum Kapitel Altersbilder und Lebenslagen von Älteren – "Die" Alten gibt es nicht" aus dem Dossier Rentenpolitik.

Andersen, Hanfried H. / Grabka, Markus M. (2011): Gesundheit, Einstellungen und Verhalten in: Statistisches Bundesamt (Hrsg.), Datenreport 2011, Wiesbaden.

Bäcker, Gerhard / Heinze, Rolf G. (Hrsg.) (2013): Soziale Gerontologie in gesellschaftlicher Verantwortung, Festschrift für Gerhard Naegele, Wiesbaden.

Bieber, Ulrich u. a. (2013): Aktuelle Ergebnisse und strukturelle Veränderungen der Alterseinkommen − Ergebnisse der Studien zur Alterssicherung in Deutschland 1999 und 2011, in: Deutsche Rentenversicherung 68.

Böhnke, Petra (2009): Abwärtsmobilität und ihre Folgen: Die Entwicklung von Wohlbefinden und Partizipation nach Verarmung, in: WZB Discussion Paper, Berlin.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.) (2013): Der Deutsche Alterssurvey - Eine Langzeitstudie über die zweite Lebenshälfte in Deutschland, Berlin.

Bundesregierung (2000): Dritter Bericht zur Lage der Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland: Alter und Gesellschaft, Bericht der Sachverständigenkommission, Bundestagsdrucksache 14/5130.

Bundesregierung (2006): Fünfter Bericht zur Lage der Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland: Potenziale des Alters in Wirtschaft und Gesellschaft - der Beitrag älterer Menschen zum Zusammenhalt der Generationen, Bericht der Sachverständigenkommission, Bundestags-Drucksache 16/2190.

Bundesregierung (2010): Sechster Bericht zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland - Altersbilder in der Gesellschaft, Bericht der Sachverständigenkommission, Bundestags-Drucksache 17/3815.

Deutscher Bundestag (2011): Altersarmut in Deutschland. Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage, Bundestags-Drucksache 17/6317.

Deutscher Bundestag (2013a): Altersarmut und Verteilung der Alterseinkommen, Antwort der Bundesregierung, Bundestags-Drucksache 17/14355.

Deutscher Bundestag (2013b): Lebenslagen in Deutschland − Vierter Armuts- und Reichtumsbericht, Bundestags-Drucksache 17/12650.

Frick, Joachim / Droß, Patrick (2011): Wohnverhältnisse und Wohnkosten, in: Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Datenreport 2011, Wiesbaden.

Hauser, Richard / Schüssler, Reinhard (2012): Armut unter der älteren Bevölkerung in der Europäischen Union, FNA-Journal Heft 02, Basel/Berlin.

Heinze, Rolf G. /Naegele, Gerhard (Hrsg.) (2010): Einblick in die Zukunft - Gesellschaftlicher Wandel und Zukunft des Alterns, Münster.

Kistler, Ernst / Holler, Markus / Trischler, Falco (2012): Lebenslagen von Älteren, in: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (Hrsg.): Dritter Bericht der Staatsregierung zur sozialen Lage in Bayern, München.

Lampert, Thomas (2009): Soziale Ungleichheit und Gesundheit im höheren Lebensalter, in: Böhm, Karin u. a. (Hrsg.): Gesundheit und Krankheit im Alter. Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Berlin.

Lampert, Thomas u. a. (2011): Gesundheitliche Ungleichheit, in: Statistisches Bundesamt (Hrsg.), in: Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Datenreport 2011, Wiesbaden.

Landeshauptstadt München/Sozialreferat (2012): Münchner Armutsbericht 2011, München.

Motel-Klingebiel, Andreas / Vogel, Claudia (2013): Altersarmut und die Lebensphase Alter, in: Vogel, Claudia / Motel-Klingebiel, Andreas (Hrsg.): Altern im sozialen Wandel - Die Rückkehr der Altersarmut? Wiesbaden.

Statistisches Bundesamt (2010): Wirtschaftsrechnungen. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe. Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte, Fachserie 15, Heft 4, Wiesbaden.

Statistisches Bundesamt (2013): Bevölkerungsfortschreibung, Fachserie 1, Reihe 1.3.

Statistisches Bundesamt (2014): Fachserie 1 Reihe 3, Bevölkerung und Erwerbstätigkeit: Haushalte und Familien.

Statistisches Bundesamt (2015a): Bevölkerung Deutschlands bis 2060. Ergebnisse der 13. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung, Internet.

Statistisches Bundesamt (2015b): Pflegestatistik 2013.

Statistisches Bundesamt (2015c): Wirtschaftsrechnungen. Leben in Europa (EU-SILC) − Einkommen und Lebensbedingungen in Deutschland und der Europäischen Union, Fachserie 15, Reihe 3.

Statistisches Bundesamt (2015d): Wirtschaftsrechnungen. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe. Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte, Fachserie 15, Heft 4.

Statistisches Bundesamt (2015e): Amtliche Sozialberichterstattung, Internet.

Wehler, Hans-Ulrich (2013): Die neue Umverteilung. Soziale Ungleichheit in Deutschland, München.


Publikation zum Thema

Die Zukunft des Generationenvertrags

Die Zukunft des Generationenvertrags

Wie können langfristig ein angemessenes Rentenniveau, eine tragbare Beitragsbelastung der Arbeitseinkommen und ein Schutz vor Altersarmut gesichert werden? Ebert fordert eine Reform des Rentensystems, bei der die Finanzierungsbasis verbreitert und die solidarische Umverteilung gestärkt wird.Weiter...

Zum Shop

Mediathek

Die Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

In diesem Film erfahren Sie, wie Sie sich auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung zurecht finden. Alle Inhalte des Films sind in Deutscher Gebärdensprache (DGS) übersetzt.

Jetzt ansehen

Dossier

Arbeitsmarktpolitik

Das Dossier stellt Grundlagen, Ziele, Akteure und Instrumente der Arbeitsmarktpolitik vor.

Mehr lesen

Dossier

Gesundheitspolitik

Dossier über die Grundlagen, Strukturen und Akteure der Gesundheitspolitik, der Gesundheitsversorgung und der Pflegeversicherung.

Mehr lesen

Die Netzdebatte

Rente

Glaubt man den Prognosen steht unser Rentensystem vor einem Problem: Wir werden immer älter, die Gesellschaft schrumpft und unsere Lebensläufe werden immer fragmentierter. Künftig müssen also verhältnismäßig wenige junge Menschen immer mehr alte mit Ihren Rentenbeiträgen finanzieren. Gleichzeitig zahlen viele immer unregelmäßiger in die Rentenkassen ein. Was bedeutet das für den Sozialstaat? Welche Reformen werden diskutiert? Ist die Rente noch zu retten?

Mehr lesen

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte.

Mehr lesen