Rentenpolitik

Regelsysteme neben der Rentenversicherung: Beamtenversorgung, Berufsständische Systeme, Sondersysteme

Neben der Gesetzlichen Rentenversicherung als bei weitem größten Teil der so genannten Ersten Säule der Alterssicherung gibt es in dieser Ersten Säule weitere (Pflicht-)Regelsysteme. Diese sind rein quantitativ gesehen (vgl. Kasten) durchaus auch bedeutsam, wobei auf das größte dieser anderen Regelsysteme - die Beamtenversorgung - in diesem Abschnitt besonders intensiv eingegangen wird.

i

Beamtenversorgung

In der Beamtenversorgung gab es Anfang 2013 fast 1,6 Mio. Versorgungsempfänger. Die Ausgaben für die Pensionen, die diese Personen erhalten, summieren sich auf 43,8 Mrd. Euro. Dies entspricht
  • etwa 13,2 % aller Ausgaben für die Absicherung von älteren Menschen, Invaliden und Hinterbliebenen und
  • gut 5,7 % aller Sozialleistungen.
Im Jahr 2014 betrug das durchschnittliche Ruhegehalt der Beamtinnen und Beamten von Bund, Ländern, Gemeinden und den ehemaligen Staatsunternehmen (Bahn, Post) 2.670 Euro im Monat.

Lehrerin mit Kind in einer 4. Klasse der Grundschule

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Beamtenversorgung

Die Alters- und Hinterbliebenenabsicherung der Beamten, Richter und Berufssoldaten erfolgt als Versorgung durch den jeweiligen Dienstherrn (Bund, Länder, Gemeinden, sonstige öffentlich-rechtliche Körperschaften). Basis für das Beamtenversorgungsrecht sind die im Grundgesetz (Artikel 33) festgelegten "hergebrachten Grundsätze des Berufsbeamtentums".

Mehr lesen

Landwirt kontrolliert die Kartoffeln auf einem Feld in Fellbach.

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Alterssicherung der Landwirte

Die Altersversorgung der Landwirte wurde 1957 durch das Gesetz zur Alterssicherung für Landwirte (ALG) eingeführt und 1995 durch das Agrarsozialreformgesetz umfassend reformiert. Die Alterssicherung der Landwirte ist kein Teil der GRV, sondern ein eigenständiger Zweig der Sozialversicherung.

Mehr lesen

Junges Strassenmusiker-Paar am Brandenburger Tor

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Künstlersozialversicherung

Einen Spezialfall unter den Sondersystemen der Gesetzlichen Alterssicherung stellt die Pflichtversicherung für selbstständige Künstler und Publizisten dar. Diese im Jahr 1983 eingeführte Künstlersozialversicherung (KSV) ist Teil der gesetzlichen Sozialversicherung.

Mehr lesen

Arzt und Patient

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Berufsständische Versorgungswerke

Bei der berufsständischen Altersversorgung handelt es sich um eine auf einer gesetzlichen Pflichtmitgliedschaft beruhende Altersversorgung für in Kammern organisierte freie Berufe, die durch einzelne Versorgungswerke erbracht wird. Die Versorgungswerke beruhen auf landesrechtlicher Grundlage.

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Die Zukunft des Generationenvertrags

Die Zukunft des Generationenvertrags

Wie können langfristig ein angemessenes Rentenniveau, eine tragbare Beitragsbelastung der Arbeitseinkommen und ein Schutz vor Altersarmut gesichert werden? Ebert fordert eine Reform des Rentensystems, bei der die Finanzierungsbasis verbreitert und die solidarische Umverteilung gestärkt wird.Weiter...

Zum Shop

Mediathek

Die Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

In diesem Film erfahren Sie, wie Sie sich auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung zurecht finden. Alle Inhalte des Films sind in Deutscher Gebärdensprache (DGS) übersetzt.

Jetzt ansehen

Dossier

Arbeitsmarktpolitik

Das Dossier stellt Grundlagen, Ziele, Akteure und Instrumente der Arbeitsmarktpolitik vor.

Mehr lesen

Dossier

Gesundheitspolitik

Dossier über die Grundlagen, Strukturen und Akteure der Gesundheitspolitik, der Gesundheitsversorgung und der Pflegeversicherung.

Mehr lesen

Die Netzdebatte

Rente

Glaubt man den Prognosen steht unser Rentensystem vor einem Problem: Wir werden immer älter, die Gesellschaft schrumpft und unsere Lebensläufe werden immer fragmentierter. Künftig müssen also verhältnismäßig wenige junge Menschen immer mehr alte mit Ihren Rentenbeiträgen finanzieren. Gleichzeitig zahlen viele immer unregelmäßiger in die Rentenkassen ein. Was bedeutet das für den Sozialstaat? Welche Reformen werden diskutiert? Ist die Rente noch zu retten?

Mehr lesen

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte.

Mehr lesen