Rentenpolitik

Private Altersvorsorge und öffentliche Förderung ("Riester-Rente")

Mit der Rentenreform von 2001 wurde die betriebliche und vor allem private Altersvorsorge wesentlich gestärkt – durch deren staatliche Förderung sollten die Leistungsminderungen in der GRV und der Abbau der Lebensstandardsicherung durch die gesetzlichen Renten kompensiert werden. Kern der Förderung der privaten Altersvorsorge ist die "Riester-Rente".

Quellentext

Riester-Rente

"Riester-Rente, das Instrument, das Sicherheit bietet und sich am meisten lohnt − gerade auch dann, wenn parallel eine Familie zu versorgen ist und nicht so viel Geld zur Verfügung steht".
Quelle: Homepage des BMAS 2010.

"Jede Rentnerin und jeder Rentner wird jetzt und in Zukunft mehr Renten erhalten als nach altem Recht".
Quelle: Riester 2001; Zit. nach Schmähl 2011, S. 409.
Im vorliegenden Abschnitt werden zunächst die verschiedenen möglichen Vorsorgeprodukte vorgestellt. Danach werden die Konditionen und geförderten Produkte im Rahmen der Riesterförderung erläutert. Abschließend werden Informationen zur Verbreitung der geförderten privaten Altersvorsorge und zur Leistungsfähigkeit der "Riester-Rente" präsentiert. Die Grundsatzfragen zum Kapitaldeckungsverfahren (versus Umlageverfahren) werden an anderer Stelle in diesem Dossier behandelt (Umlage- versus Kapitaldeckungsverfahren).

Schriftzug "Versicherung" an der verglasten Front eines modernen Gebäudes.

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Grundlagen und Überblick über die Vorsorgeprodukte

Die private Altersvorsorge beruht auf den Prinzipien der Freiwilligkeit und der Kapitalanlage: Im jüngeren und mittleren Lebensalter werden durch Konsumverzicht und Spartätigkeit Vermögensbestände angesammelt, die sich durch Wertzuwächse (Zinseszinseffekte oder Kurssteigerung von Wertpapieren) in ihrer Summe kontinuierlich erhöhen (sollen).

Mehr lesen

Stempel mit Inschrift "staatlich gefördert"

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Förderung der privaten Altersvorsorge: Riester-Förderung

Seit der Rentenreform 2001 ist es zum ausdrücklichen Ziel der staatlichen Sozialpolitik geworden, die private, kapitalmarktabhängige Alterssicherung auszuweiten, die individuelle Vorsorgefähigkeit und -bereitschaft durch staatliche Fördermaßnahmen zu stärken und durch Regulierung, d. h. Normierung der Produkte, die Anlagesicherheit zu verbessern.

Mehr lesen

Besucher des Deutschlandtreffens der Ostpreussen verfolgen am Sonntag (29.05.11) in Erfurt die Veranstaltung.

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Verbreitung und Nutzung der Riester-Rente

Welche Ergebnisse zeigt die "Riester-Rente"? Kann der Anspruch erfüllt werden, die Kürzungen im Rentenniveau durch eine ergänzende private Vorsorge auszugleichen? Werden die Lücken bei der gesetzlichen Rente gefüllt, das Armutsrisiko verringert und die Lebensstandardsicherung gewährleistet?

Mehr lesen

Seniorin im Supermarkt

Gerhard Bäcker, Ernst Kistler

Riester-Rente: Renditen? Lebensstandardsicherung?

Da sich der weit überwiegende Teil der Riester-Geförderten noch in der Beitrags- bzw. Ansparphase befindet und auch nicht bekannt ist, wie die Vertragsgestaltung bei den Versicherungsverträgen, den Banksparplänen und den Investmentfondsverträgen jeweils aussieht, lassen sich keine fundierten Aussagen über die zu erwartende Rentenhöhe und deren Entwicklung im Verlauf des Rentenbezugs machen.

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Die Zukunft des Generationenvertrags

Die Zukunft des Generationenvertrags

Wie können langfristig ein angemessenes Rentenniveau, eine tragbare Beitragsbelastung der Arbeitseinkommen und ein Schutz vor Altersarmut gesichert werden? Ebert fordert eine Reform des Rentensystems, bei der die Finanzierungsbasis verbreitert und die solidarische Umverteilung gestärkt wird.Weiter...

Zum Shop

Mediathek

Die Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

In diesem Film erfahren Sie, wie Sie sich auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung zurecht finden. Alle Inhalte des Films sind in Deutscher Gebärdensprache (DGS) übersetzt.

Jetzt ansehen

Dossier

Arbeitsmarktpolitik

Das Dossier stellt Grundlagen, Ziele, Akteure und Instrumente der Arbeitsmarktpolitik vor.

Mehr lesen

Dossier

Gesundheitspolitik

Dossier über die Grundlagen, Strukturen und Akteure der Gesundheitspolitik, der Gesundheitsversorgung und der Pflegeversicherung.

Mehr lesen

Die Netzdebatte

Rente

Glaubt man den Prognosen steht unser Rentensystem vor einem Problem: Wir werden immer älter, die Gesellschaft schrumpft und unsere Lebensläufe werden immer fragmentierter. Künftig müssen also verhältnismäßig wenige junge Menschen immer mehr alte mit Ihren Rentenbeiträgen finanzieren. Gleichzeitig zahlen viele immer unregelmäßiger in die Rentenkassen ein. Was bedeutet das für den Sozialstaat? Welche Reformen werden diskutiert? Ist die Rente noch zu retten?

Mehr lesen

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte.

Mehr lesen