Rentenpolitik

16.11.2016

Verzeichnis der zitierten und weiterführenden Literatur

Hier finden Sie ein Verzeichnis der zitierten und weiterführenden Literatur zum Kapitel Altersgrenzen, Alterserwerbstätigkeit, flexible Altersübergänge aus dem Dossier Rentenpolitik.

Bäcker, Gerhard / Kistler, Ernst / Stapf-Finé, Heinz (2011): Rente mit 67?, Argumente und Gegenargumente, in: Friedrich-Ebert-Stiftung, WISO-Diskurs 02.

Bäcker, Gerhard / Kistler, Ernst / Trischler, Falko (2010): Rente mit 67? Zu wenig Arbeitsplätze für ein Arbeiten bis 67. Vierter Monitoring-Bericht des Netzwerks für eine gerechte Rente, Berlin.

Bäcker, Gerhard / Naegele, Gerhard (1993): Alternde Gesellschaft und Erwerbstätigkeit, Modelle zum Übergang vom Arbeitsleben in den Ruhestand, Köln.

Bäcker, Gerhard u. a. (2010): Sozialpolitik und soziale Lage in Deutschland, Band II, Wiesbaden.

Bäcker, Gerhard u. a. (2009): Ältere Arbeitnehmer − Erwerbstätigkeit und soziale Sicherheit im Alter, Wiesbaden.

BDA (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) (2013): Beschäftigungslage älterer Arbeitnehmer hat sich signifikant verbessert, in: Soziale Selbstverwaltung 06.

Bellmann, Lutz / Kistler, Ernst / Wahse, Jürgen (2003): Betriebliche Sicht- und Verhaltensweisen gegenüber älteren Arbeitnehmern, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament B 20.

Bödecker, Wolfgang u.a. (2008): Kosten arbeitsbedingter Erkrankungen und Frühberentung in Deutschland, Bundesverband der Betriebskrankenkassen, Essen.

Brenke, Karl (2013): Immer mehr Menschen im Rentenalter sind berufstätig, in: DIW-Wochenbericht 06.

Brussig, Martin (2010): Fast die Hälfte aller neuen Altersrenten mit Abschlägen – Quote weiterhin steigend, in: Institut Arbeit und Qualifikation, Altersübergangs-Report 01.

Brussig, Martin (2015a): Alter beim Austritt aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung ist gestiegen Martin Brussig, in: Institut Arbeit und Qualifikation, Altersübergangs-Report 01.

Brussig, Martin (2015b): Nicht im Job und nicht in Rente. Gründe für die Arbeitslosigkeit, in: Konrad-Adenauer-Stiftung, Analysen und Argumente 184.

Brussig, Martin / Jansen, Andreas / Knuth, Matthias (2011): Differenzierte Altersgrenzen in der Rentenversicherung aufgrund beruflicher Belastungen? Vorüberlegungen für ein empirisches Konzept, in: Friedrich-Ebert-Stiftung, WISO-Diskurs, Bonn.

Brussig, Martin / Ribbat, Marko (2014): Entwicklung des Erwerbsaustrittsalters − Anstieg und Differenzierung, in: Institut Arbeit und Qualifikation, Altersübergangs-Report 01.

Brussig, Martin / Schwarzkopf, Manuela (2013): Altersübergänge in der Bauwirtschaft gestalten: Prekarisierung vermeiden − Erwerbsbeteiligung stärken, in: Hans-Böckler-Stiftung, Forschungsprojekt − Abschlussbericht 04.

Bundesagentur für Arbeit (2014): Beschäftigungsstatistik.

Bundesagentur für Arbeit (2015a): Arbeitslosigkeit im Zeitverlauf.

Bundesagentur für Arbeit (2015b): Analytikreport: Analyse des Arbeitsmarktes für Ältere.

Bundesministerium des Inneren (2011): Demografiebericht, Berlin.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2010): Aufbruch in eine altersgerechte Arbeitswelt, Erster Bericht der Bundesregierung zur Anhebung der Regelaltersgrenze auf 67 Jahre Berlin.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2012): Fortschrittsreport „Altersgerechte Arbeitswelt“ Ausgabe 1: Entwicklung des Arbeitsmarktes für Ältere, Berlin.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2013): Fortschrittsreport „Altersgerechte Arbeitswelt“ Ausgabe 2: Altersgerechte Arbeitsgestaltung, Berlin.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2013): Fortschrittsreport „Altersgerechte Arbeitswelt“ Ausgabe 3: Länger gesund arbeiten, Berlin.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2014): Zweiter Bericht der Bundesregierung zur Anhebung der Regelaltersgrenze auf 67 Jahre, Berlin.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Hrsg.) (2013): Arbeitsmarktprognose 2030, Eine strategische Vorausschau auf die Entwicklung von Angebot und Nachfrage in Deutschland, Berlin.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2015): Übersicht über das Sozialrecht. Ausgabe 2015/2016, Nürnberg.

Bundesregierung (2010a): Sechster Bericht zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland. Altersbilder in der Gesellschaft. Bericht der Sachverständigenkommission, in: Bundestags-Drucksache 17/3815.

Bundesregierung (2010b): Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage: Beschäftigungssituation Älterer, ihre wirtschaftliche und soziale Lage und die Rente ab 67, in: Bundestags-Drucksache 17/2271.

Bundesregierung (2013): Lebenslagen in Deutschland − Vierter Armuts- und Reichtumsbericht, in: Bundestags-Drucksache 17/12650.

Deutsche Rentenversicherung Bund (2015a): Rentenversicherung in Zeitreihen.

Deutschen Rentenversicherung Bund (2015b): Rentenzugang 2014.

Deutscher Bundestag (1998): Zweiter Zwischenbericht der Enquête-Kommission "Demographischer Wandel", in: Bundestags-Drucksache 13/1460.

Deutscher Bundestag (2007): Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung der Regelaltersgrenze an die demografische Entwicklung und zur Stärkung der Finanzierungsgrundlagen der gesetzlichen Rentenversicherung (RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz, in: Bundestags-Drucksache 16/4372.

Dummert, Sandra u. a. (2014): Betrieblicher Arbeitskräftebedarf 2006 - 2012, in: IAB-Forschungsbericht 03, Nürnberg.

Fröhler, Norbert / Fehmel, Thilo / Klammer, Ute (2013): Flexibel in die Rente − Gesetzliche, tarifliche und betriebliche Pespektiven, Berlin.

Gasche, Martin / Krolage, Carla (2012): Gleitender Übergang in die Rente durch Flexibilisierung der Teilrente, in: Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, MEA-discussion paper 243.

Haerendel, Ulrike (2011): Die historische Entwicklung bis 1945, in: Eichenhofer, Eberhard / Rische, Herbert / Schmähl, Winfried (Hrsg.) (2011): Handbuch der Gesetzlichen Rentenversicherung, Köln.

Holler, Markus / Trischler, Falko (2010): Der Einfluss belastender Arbeitsbedingungen auf die Gesundheit und die Arbeitsfähigkeit bis zum Rentenalter, in: Arbeitspapier Nr. 3. Gute Erwerbsbiografien – für die Hans-Böckler-Stiftung, Stadtbergen.

Kistler, Ernst (2005): Demografischer Wandel, Arbeitsmarkt und Arbeitslosenversicherung, in: Kerschbaumer, Judith / Schröder, Wolfgang (Hrsg.): Sozialstaat und demographischer Wandel. Herausforderungen für Arbeitsmarkt und Sozialversicherung, Wiesbaden.

Kistler, Ernst (2009): Alternsgerechte Erwerbsarbeit. Ein Überblick über den Stand von Wissenschaft und Praxis, Düsseldorf.

Kistler, Ernst (2012): Führt der demografische Wandel zu einem Fach- oder gar Arbeitskräftemangel? in: Bispinck, Reinhard u. a. (Hrsg.): Sozialpolitik und Sozialstaat. Festschrift für Gerhard Bäcker, Wiesbaden.

Kistler, Ernst / Trischler, Falko (Hrsg.): Reformen auf dem Arbeitsmarkt und in der Alterssicherung – Folgen für die Einkommenslage im Alter, Edition Arbeit und Soziales der Hans-Böckler-Stiftung 196, Düsseldorf.

Kistler, Ernst / Trischler, Falko / Bäcker, Gerhard (2009): Rente mit 67 – für viele Beschäftigte unerreichbar! Dritter Monitoring-Bericht des Netzwerks für eine gerechte Rente, Berlin.

Knuth, Matthias (2014): Ruhestandsoptionen für gesundheitlich beeinträchtigte Beschäftigte und Langzeitarbeitslose, Friedrich-Ebert-Stiftung, WISO-Diskurs 10.

Kruse, Andreas (2000): Psychologische Beiträge zur Leistungsfähigkeit im mittleren und höheren Erwachsenenalter - eine ressourcenorientierte Perspektive, in: v. Rothkirch, Christoph (Hrsg.): Altern und Arbeit: Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft, Berlin.

Lampert, Heinz / Althammer, Jörg (2004): Lehrbuch der Sozialpolitik, 7. Aufl., Berlin u. a. O.

Lampert, Thomas u. a. (2011): Gesundheitliche Ungleichheit, in: Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Datenreport 2011. Ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland.

Meinhard, Volker (2015): Überlegungen zur Flexibilisierung des Renteneintritts unter Berücksichtigung des Äquivalenzprinzips, in: Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung, IMK-Study 39.

Mümken, Sarah (2014): Arbeitsbedingungen und Gesundheit älterer Erwerbstätiger , in: Institut Arbeit und Qualifikation, Altersübergangs-Report 03.

Mümken, Sarah / Brussig, Martin (2013): Sichtbare Arbeitslosigkeit: Unter den 60- bis 64-Jährigen deutlich gestiegen − Reformen zielen auf eine Verlängerung der Erwerbsphasen ab, doch auch die Altersarbeitslosigkeit steigt, in: Institut Arbeit und Qualifikation, Altersübergangs-Report 01.

Naegele, Gerhard (2011): Demografischer Wandel: Mega-Herausforderungen für die Sozialpolitik, in: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit 02.

Rasner, Anika / Etgeton, Stefan (2014): Rentenübergangspfade: Reformen haben großen Einfluss, in: DIW-Wochenbericht 19.

Schmitz, Jutta (2014): Erwerbstätigkeit trotz Rente. Zur Systematisierung einer Debatte, in: Kistler, Ernst / Trischler, Falko (Hrsg.): Reformen auf dem Arbeitsmarkt und in der Alterssicherung – Folgen für die Einkommenslage im Alter, Edition Arbeit und Soziales der Hans-Böckler-Stiftung 196, Düsseldorf.

Statistisches Bundesamt (2014): Mikrozensus, Arbeitstabellen.

Statistisches Bundesamt (2015): Mikrozensus, Arbeitstabellen.

Tolan, Songül (2015): Die Flexibilisierung des Rentenübergangs in Deutschland, in: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, DIW Roundup 82.

Trischler, Falko (2014): Erwerbsverlauf, Altersübergang, Alterssicherung - Zunehmende soziale Ungleichheit im Alter, Wiesbaden.

Trischler, Falko / Kistler, Ernst (2010): Gute Erwerbsbiographien − Erwerbsverlauf und Arbeitsqualität, Arbeitspapier 2, Bericht an die Hans-Böckler-Stiftung, Stadtbergen.

Trischler, Falko / Kistler, Ernst (2012): Was sind "gute" Erwerbsbiographien? Risikofaktoren und -gruppen für geringe Renten und Alterseinkünfte, Arbeitspapier 6, Bericht an die Hans-Böckler-Stiftung, Stadtbergen.

Urban, Hans-Jürgen (2014): Flexibel ins Alter − Der Rentner als Retter? In: Blätter für deutsche und internationale Politik 11.

Wotschack, Phillip (2011): Mehr Zeitsouveränität − für manche. Langzeitkonten begünstigen Höherqualifizierte, in: WZB-Mitteilungen 134.

Zimmermann, Eberhard (2003): Chancen und Risiken innovativer Arbeitszeitmodelle für ältere Arbeitnehmer, in: Badura, Bernhard u. a. (Hrsg.): Fehlzeiten-Report 2002. Demographischer Wandel, Berlin.


Publikation zum Thema

Die Zukunft des Generationenvertrags

Die Zukunft des Generationenvertrags

Wie können langfristig ein angemessenes Rentenniveau, eine tragbare Beitragsbelastung der Arbeitseinkommen und ein Schutz vor Altersarmut gesichert werden? Ebert fordert eine Reform des Rentensystems, bei der die Finanzierungsbasis verbreitert und die solidarische Umverteilung gestärkt wird.Weiter...

Zum Shop

Mediathek

Die Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

In diesem Film erfahren Sie, wie Sie sich auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung zurecht finden. Alle Inhalte des Films sind in Deutscher Gebärdensprache (DGS) übersetzt.

Jetzt ansehen

Dossier

Arbeitsmarktpolitik

Das Dossier stellt Grundlagen, Ziele, Akteure und Instrumente der Arbeitsmarktpolitik vor.

Mehr lesen

Dossier

Gesundheitspolitik

Dossier über die Grundlagen, Strukturen und Akteure der Gesundheitspolitik, der Gesundheitsversorgung und der Pflegeversicherung.

Mehr lesen

Die Netzdebatte

Rente

Glaubt man den Prognosen steht unser Rentensystem vor einem Problem: Wir werden immer älter, die Gesellschaft schrumpft und unsere Lebensläufe werden immer fragmentierter. Künftig müssen also verhältnismäßig wenige junge Menschen immer mehr alte mit Ihren Rentenbeiträgen finanzieren. Gleichzeitig zahlen viele immer unregelmäßiger in die Rentenkassen ein. Was bedeutet das für den Sozialstaat? Welche Reformen werden diskutiert? Ist die Rente noch zu retten?

Mehr lesen

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte.

Mehr lesen