Rentenpolitik

Finanzierungsprobleme unter den Bedingungen des demografischen und ökonomischen Wandels

Die Stabilität der Alterssicherungssysteme hängt im hohen Maße von den demografischen und ökonomischen Rahmenbedingungen ab: Sind die Renten in Zukunft noch finanzierbar, wenn die Lebenserwartung weiter steigt und die Renten entsprechend länger zu zahlen sind? Welche Entlastungen sind zu erwarten, wenn sich trotz der niedrigen Geburtenrate die Zahl der Beschäftigten auf Grund der Zuwanderung und der steigenden Erwerbsbeteiligung positiv entwickelt? Welche Gefahren gehen von der zunehmend instabilen und finanzmarktgetriebenen Ökonomie aus? Sind kapitalfundierte Finanzierungssysteme stabiler als umlagebasierte Systeme?

Ein Baby liegt im Bett und schläft.

Finanzierungsprobleme unter den Bedingungen des demografischen und ökonomischen Wandels

Alterssicherung und Bevölkerungsentwicklung: Sind die Renten noch zu finanzieren?

Höhere Lebenserwartung, weniger Kinder und die Zuwanderung; diese Faktoren beeinflussen die Alterssicherung sehr. Insbesondere weil Renten länger zu zahlen sind und die Zahl der Beitragszahler sich ändert, kann es zu Finanzierungsproblemen kommen. Aber nicht nur die demografischen Trends sind zu berücksichtigen. Entscheidend für die Finanzierbarkeit der Alterssicherung sind insbesondere die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen: Wie viele Menschen sind beschäftigt und zahlen Steuern und Beiträge, wie entwickeln sich die Einkommen? Zu einem grundlegenden Generationenkonflikt muss es deshalb nicht kommen. Weiter...

Ältere Frau zählt Geldscheine.

Finanzierungsprobleme unter den Bedingungen des demografischen und ökonomischen Wandels

Finanzierung der Rentenversicherung zwischen Krisen und Konjunkturen

In den Jahren vor und nach der Jahrtausendwende war die Finanzlage der Rentenversicherung äußerst angespannt, seit etwa 2008 prägen aber Einnahmeüberschüsse die Situation. Was sind die Ursachen für die Schwankungen in der Finanzlage der Gesetzlichen Rentenversicherung? Der vorliegende Abschnitt untersucht die Hintergründe dieser Entwicklung und geht dabei insbesondere auf die Situation am Arbeitsmarkt ein. Abschließend wird dargestellt, welche Maßnahmen auf der Einnahmen- und vor allem auf der Ausgabenseite in den letzten Jahren getroffen worden sind, um die Finanzlage zu stabilisieren. Weiter...

Börse Frankfurt

Finanzierungsprobleme unter den Bedingungen des demografischen und ökonomischen Wandels

Kapitaldeckungsverfahren als Finanzierungsalternative?

In der wissenschaftlichen und politischen Debatte wird immer die Frage diskutiert, ob Alterssicherungssysteme, die sich aus einem Kapitalstock finanzieren, besser in der Lage sind, die demografischen und ökonomischen Herausforderungen zu bewältigen. Sollte das Umlageverfahren durch ein Kapitaldeckungsverfahren ergänzt oder gar abgelöst werden? Welche Folgen hätte es, wenn die Finanzierung der Alterssicherung von der Entwicklung des Kapitalmarkts abhängig ist? Weiter...

Finanzierungsprobleme unter den Bedingungen des demografischen und ökonomischen Wandels

Verzeichnis der zitierten und weiterführenden Literatur

Hier finden Sie ein Verzeichnis der zitierten und weiterführenden Literatur zum Kapitel Finanzierungsprobleme unter den Bedingungen des demografischen und ökonomischen Wandels aus dem Dossier Rentenpolitik. Weiter...

 

Mediathek

Die Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

In diesem Film erfahren Sie, wie Sie sich auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung zurecht finden. Alle Inhalte des Films sind in Deutscher Gebärdensprache (DGS) übersetzt. Weiter... 

Dossier

Arbeitsmarktpolitik

Das Dossier stellt Grundlagen, Ziele, Akteure und Instrumente der Arbeitsmarktpolitik vor. Weiter... 

Dossier

Gesundheitspolitik

Dossier über die Grundlagen, Strukturen und Akteure der Gesundheitspolitik, der Gesundheitsversorgung und der Pflegeversicherung. Weiter... 

Die Netzdebatte

Rente

Glaubt man den Prognosen steht unser Rentensystem vor einem Problem: Wir werden immer älter, die Gesellschaft schrumpft und unsere Lebensläufe werden immer fragmentierter. Künftig müssen also verhältnismäßig wenige junge Menschen immer mehr alte mit Ihren Rentenbeiträgen finanzieren. Gleichzeitig zahlen viele immer unregelmäßiger in die Rentenkassen ein. Was bedeutet das für den Sozialstaat? Welche Reformen werden diskutiert? Ist die Rente noch zu retten? Weiter... 

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte. Weiter...