Titelkleingrau

Glossar

Parallelgesellschaften

Mit dem Begriff 'Parallelgesellschaft' werden von lokalen Politikern Quartiere mit einem hohen Anteil von Migranten belegt. Damit ist gemeint, dass die räumliche Segregation auch eine soziale Segregation bedeute, d.h. dass keine Kontakte zur Mehrheitsgesellschaft gepflegt werden, von denen aber der Prozess der Integration als abhängig gesehen wird. Einerseits wird mit solchen Behauptungen die Bedeutung des lokalen Umfeldes für die Integration unterschätzt. Andererseits werden dabei soziale Probleme insofern 'ethnisiert', als es vor allem die Unterschicht bei den Migranten ist, die räumlich segregiert wohnt und dazu auch keine Alternative hat. Am besten wird die Segregation bekämpft, indem die dahinter liegenden sozialen Ursachen von Diskriminierung und Ressourcenmangel beseitigt werden.




02.01.2017

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.