Wegweiser zum Wahllokal in Berlin aus dem Jahre 2013

Literatur und Internetadressen

20.6.2017

Literatur




Wahlsysteme, Wahlrecht und Wahlen zum Deutschen Bundestag
  • Bausback, Winfried: Verfassungsrechtliche Grenzen des Wahlrechts zum Deutschen Bundestag, Frankfurt 1998.
  • Behnke, Joachim: Der Einfluss der Kenntnis des Wahlsystems auf das Wahlverhalten: Weil sie nicht wissen, was sie tun, tun sie, was sie nicht wollen?, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 3/2015, S. 588–607.
  • Behnke, Joachim: Grundsätzliches zur Wahlreformdebatte, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 4/2011, S. 14–21.
  • Behnke, Joachim: Negatives Stimmgewicht, Erfolgswert und Überhangmandate – einige Anmerkungen, in: Kritische Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft, 1/2010, S. 3–28.
  • Behnke, Joachim/Kamm, Ruth/Sommerer, Thomas: Der Effekt der Neueinteilung der Wahlkreise auf die Entstehung von Überhangmandaten, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2003, S. 122–145.
  • Bianchi, Matthias/Bender, Steffen/Hohl, Karina/Jüschke, Andreas/Schoofs, Jan/Steitz, Susanne/Treibel, Jan: Der Duisburger-Wahl-Index (DWI) zur Bundestagswahl 2013 – Policy-Positionen von CDU/CSU, SPD, Grünen, FDP, Linke und Piraten zur Bundestagswahl 2013 im Vergleich, in: www.regierungsforschung.de vom 11. September 2013 (Abruf: 3.12.2016).
  • Bianchi, Matthias/Korte, Karl-Rudolf: Die Wahlkommunikation zur Bundestagswahl 2013: Perspektiven der Parteien- und Mediendemokratie, in: Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2013: Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden 2015, S. 293–315.
  • Bieber, Christoph (2012): Die Piratenpartei als neue Akteurin im Parteiensystem, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 7/2012, S. 27–33.
  • Brettschneider, Frank/Niedermayer, Oskar/Weßels, Bernhard (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2005. Analysen des Wahlkampfes und der Wahlergebnisse, Wiesbaden 2007.
  • Bundesverfassungsgericht, Urteil vom 25. Juli 2012 zum Thema Überhangmandate/negatives Stimmgewicht, abrufbar unter: www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2012/07/fs20120725_2bvf000311.html (Abruf: 3.12.2016).
  • Bundesverfassungsgericht, Urteil vom 3. Juli 2008 zum Thema Überhangmandate/negatives Stimmgewicht, abrufbar unter: www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2008/07/cs20080703_2bvc000107.html (Abruf: 3.12.2016).
  • Claßen, Tobias/Guckel, Lisa/Kuhn, Marvin: Das TV-Duell, in: Strijbis, Oliver/Schnapp, Kai-Uwe (Hrsg.): Aktivierung und Überzeugung im Bundestagswahlkampf 2013, Wiesbaden 2015, S. 159–176.
  • Davidson-Schmich, Louise K./Kürschner, Isabelle: Stößt die Frauenquote an ihre Grenzen? Eine Untersuchung der Bundestagswahl 2009, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2011, S. 25–34.
  • Dehmel, Niels/Jesse, Eckhard: Das neue Wahlgesetz zur Bundestagswahl 2013. Eine Reform der Reform der Reform ist unvermeidlich, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2013, S. 201–213.
  • Dietel, Michael/Knackstedt, Maximilian Matthies/Thering, Dennis: Wenn Kandidat und Partei nicht zusammenpassen, in: Strijbis, Oliver/Schnapp, Kai-Uwe (Hrsg.): Aktivierung und Überzeugung im Bundestagswahlkampf 2013, Wiesbaden 2015, S. 143–158.
  • Egle, Christoph/Zohlnhöfer, Reimut (Hrsg.): Die zweite Große Koalition. Eine Bilanz der Regierung Merkel 2005–2009, Wiesbaden 2010.
  • Gehring, Kai/Ismayr, Wolfgang/Lammert, Norbert/Andersen, Uwe: Der Deutsche Bundestag. Eine Einführung, Schwalbach 2008.
  • Hesse, Joachim Jens/Ellwein, Thomas: Das Regierungssystem der Bundesrepublik Deutschland, 10. Auflage, Opladen 2012.
  • Hilmer, Richard: Bundestagswahl 2009: Ein Wechsel auf Raten, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2010, S. 147–180.
  • Hilmer, Richard/Merz, Stefan: Die Bundestagwahl vom 22. September 2013: Merkels Meisterstück, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2014, S. 175–206.
  • Holtz-Bacha, Christina: Bundestagswahlkampf 2013: Der Kandidat, der sich nicht inszenieren lassen wollte, in: Holtz-Bacha, Christina (Hrsg.): Die Massenmedien im Wahlkampf. Die Bundestagswahl 2013, Wiesbaden 2015, S. 1–12.
  • Holtz-Bacha, Christina/Lessinger, Eva-Maria: Die Königin, der Rausschmeißer und die Gemeine Filzlaus: Die Wahlwerbespots der Parteien im Bundestagswahlkampf 2013, in: Holtz-Bacha, Christina (Hrsg.): Die Massenmedien im Wahlkampf. Die Bundestagswahl 2013, Wiesbaden 2015, S. 71–90.
  • Jesse, Eckhard: Die Bundestagswahl 2013 im Spiegel der repräsentativen Wahlstatistik, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2014, S. 113–127.
  • Jesse, Eckhard: Wahlsysteme und Wahlrecht, in: Gabriel, Oscar W./Kropp, Sabine (Hrsg.): Die EU-Staaten im Vergleich. Strukturen, Prozesse, Politikinhalte, 3. Auflage, Wiesbaden 2008, S. 299–323.
  • Jesse, Eckhard/Sturm, Roland (Hrsg.): „Superwahljahr 2011“ und die Folgen, Baden-Baden 2012.
  • Jesse, Eckhard/Sturm, Roland (Hrsg.): Bilanz der Bundestagswahl 2013. Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen, Baden-Baden 2014.
  • Jung, Matthias/Schroth, Yvonne/Wolf, Andrea: Wählerverhalten und Wahlergebnis: Angela Merkels Sieg in der Mitte, in: Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.), Die Bundestagswahl 2013, Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden 2015, S. 34–54.
  • Jungherr, Andreas: The Role of the Internet in Political Campaigns in Germany, in: German Politics, 4/2015, S. 427–434.
  • Kersting, Norbert: Nichtwähler. Diagnose und Therapieversuche, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, 2004/3, S. 403–427.
  • Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2013: Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden 2015.
  • Korte, Karl-Rudolf: Das politische System der Bundesrepublik Deutschland, in: Lauth, Hans-Joachim/Wagner, Christian (Hrsg.): Politikwissenschaft. Eine Einführung, 8. Auflage, Paderborn 2016, S. 63–97.
  • Korte, Karl-Rudolf: Die Bundestagswahl 2013 – ein halber Machtwechsel: Problemstellungen der Wahl-, Parteien- Kommunikations- und Regierungsforschung, in: Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2013: Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden 2015, S. 9–31.
  • Korte, Karl-Rudolf: Haben die Medien die Bundestagswahl entschieden? Besonderheiten der medialen Wahlkommunikation, in: Jesse, Eckhard/Sturm, Roland (Hrsg.): Bilanz der Bundestagswahl 2013. Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen, Baden Baden 2014, S. 335–358.
  • Korte, Karl-Rudolf: Sinkt der Einfluss der Wähler auf die Koalitionsbildung? Acht Thesen zur deutschen Koalitionsdemokratie auf dem Wählermarkt, in: Decker, Frank/Jesse, Eckhard (Hrsg.): Die deutsche Koalitionsdemokratie vor der Bundestagswahl 2013. Parteiensystem und Regierungsbildung im internationalen Vergleich, Baden-Baden 2013, S. 37–56.
  • Küpper, Moritz: Schattenkabinette in Deutschland. Entwicklungen und Strategien bei den Bundestagswahlen von 1949 bis 2013, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, 3/2014, S. 281–313.
  • Lessinger, Eva-Maria/Holtz-Bacha, Christina/Cornel, Willi: Wahlplakate treffen jeden: Die Plakatkampagnen der Parteien im Bundestagswahlkampf 2013, in: Holtz-Bacha, Christina (Hrsg.): Die Massenmedien im Wahlkampf. Die Bundestagswahl 2013, Wiesbaden 2015, S. 91–120.
  • Lijphart, Arend: Electoral Systems. A Study of Twenty-seven Democracies 1945–1990, Oxford/New York 1994.
  • Manow, Philip: Disproportionalität und ihre Folgen – die Mehrheitswahlkomponente des deutschen Mischwahlsystems, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, 2/2010, S. 149–178.
  • Marcinkiewicz, Kamil/Jankowski, Michael: Die Bundestagswahl 2013 im historischen Vergleich, in: Strijbis, Oliver/Schnapp, Kai-Uwe (Hrsg.): Aktivierung und Überzeugung im Bundestagswahlkampf 2013, Wiesbaden 2015, S. 55–80.
  • Münch, Ursula/Oberreuter, Heinrich (Hrsg.): Die neue Offenheit. Wahlverhalten und Regierungsoptionen im Kontext der Bundestagswahl 2013, Frankfurt am Main 2015.
  • Nestler, Christian: Einzelbewerber bei den Bundestagswahlen von 1949 bis 2013: zahlreich, aber chancenlos, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 4/2014, S. 796–811.
  • Niedermayer, Oskar: Halbzeit: Die Entwicklung des Parteiensystems nach der Bundestagswahl 2013, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 4/2015, S. 830–851.
  • Nohlen, Dieter: Wahlrecht und Parteiensystem, 7. Auflage, Opladen 2013.
  • Nyhuis, Dominic: Mehr Stimmen gleich bessere demokratische Qualität? Negative Effekte der Komplexität des Wahlrechts auf die Zusammensetzung der Wählerschaft, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, 3/2014, S. 255–280.
  • Podschuweit, Nicole/Haßler, Jörg: Wahlkampf mit Kacheln, sponsored ads und Käseglocke: Der Einsatz des Internet im Bundestagswahlkampf 2013, in: Holtz-Bacha, Christina (Hrsg.): Die Massenmedien im Wahlkampf. Die Bundestagswahl 2013, Wiesbaden 2015, S. 13–40.
  • Preißinger, Maria/Meyer, Marco: Einstellungszulänglichkeit im Laufe von Wahlkämpfen: Aktivierungseffekte im Kontext der Bundestagswahlen 2005, 2009 und 2013, in: Sonderheft der Politische Vierteljahresschrift, 50/2015, S. 439–464.
  • Prittwitz, Volker von: Hat Deutschland ein demokratisches Wahlsystem?, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 4/2011, S. 9–14.
  • Punnett, Robert Malcom: British Government and Politics, 6. Auflage, Dartmouth 1994.
  • Rattinger, Hans u. a. (Hrsg.): Zwischen Langeweile und Extremen. Die Bundestagswahl 2009, Baden-Baden 2011.
  • Rudzio, Wolfgang: Das politische System der Bundesrepublik Deutschland, 9. Auflage, Wiesbaden 2015.
  • Schindler, Peter: Datenhandbuch zur Geschichte des Deutschen Bundestages 1949–1999, Baden-Baden 1999.
  • Schmidt, Manfred G.: Das politische System Deutschlands. Institutionen, Willensbildung und Politikfelder, 2. Auflage, München 2011.
  • Schmitt-Beck, Rüdiger, u. a. (Hrsg.): Zwischen Fragmentierung und Konzentration: Die Bundestagswahl 2013, Baden-Baden 2014.
  • Schoofs, Jan/Treibel, Jan: Depolarisierung und Multioptionalität? Wettbewerbsstrategien der Parteien in den Bundestagswahlkämpfen 2009 und 2013, in: Jesse, Eckhard/Sturm, Roland (Hrsg.): Bilanz der Bundestagswahl 2013: Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen, Baden-Baden 2014, S. 57–74.
  • Schubert, Klaus/Klein, Martina: Das Politiklexikon. 6. Auflage, Bonn 2016.
  • Schuppert, Gunnar Folke: Politische Kultur, Baden-Baden 2008.
  • Steffani, Winfried: Gewaltenteilung und Parteien im Wandel, Opladen/Wiesbaden 1997.
  • Strohmeier, Gerd (Hrsg.): Wahlsystemreform, Sonderheft der Zeitschrift für Politikwissenschaft, Baden-Baden 2009.
  • Tenscher, Jens (Hrsg.): Superwahljahr 2009. Vergleichende Analysen aus Anlass der Wahlen zum Deutschen Bundestag und zum Europäischen Parlament, Wiesbaden 2011.
  • Träger, Hendrik: Die Auswirkungen der Wahlsysteme: elf Modellrechnungen mit den Ergebnissen der Bundestagswahl 2013, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 4/2013, S. 741–758.
  • Unger, Simone: Parteien und Politiker in sozialen Netzwerken. Moderne Wahlkampfkommunikation bei der Bundestagswahl 2009, Wiesbaden 2012.
  • Weidenfeld, Werner/Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Handbuch zur deutschen Einheit. 1949–1989–1999, Neuausgabe, Frankfurt/New York 1999.
  • Weissenbach, Kristina/Korte, Karl-Rudolf: „Wahlsysteme und Wahltypen“: Wahlen als Qualitätskennzeichen einer Demokratie, in: Heberer, Thomas/Derichs, Claudia (Hrsg.): Wahlsysteme und Wahltypen, Wiesbaden 2006, S. 26–48.
  • Westle, Bettina/Begemann, Christian/Rütter, Astrid: Wahlprogrammatik und politische Berichterstattung: Vermittlung politischer Themen und Issues durch Tageszeitungen, in: Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2013: Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden 2015, S. 317–342.
  • Woyke, Wichard: Stichwort: Wahlen. Ein Ratgeber für Wähler, Wahlhelfer und Kandidaten, 12. Auflage, Wiesbaden 2013.
  • Zerback, Thomas/Reinemann, Carsten/Nienierza, Angela: Die Wahrnehmung des Meinungsklimas im Bundestagswahlkampf 2013. Urteile über die Beliebtheit von Parteien und Erwartungen an ihr Abschneiden bei einer Wahl, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, 3/2013, S. 333–364.

Wahlen zum Europäischen Parlament
  • Alemann, Ulrich von/Münch, Claudia (Hrsg.): Handbuch Europa in NRW. Wer macht was in NRW für Europa?, 3. Auflage, Wiesbaden 2010.
  • Axt, Heinz-Jürgen: Ein Kontinent zwischen nationaler und europäischer Identität – zur politischen Kultur in Europa, in: Gabanyi, Anneli Ute/Schroeder, Klaus (Hrsg.): Vom Baltikum zum Schwarzen Meer – Transformation im östlichen Europa, Bayerische Landeszentrale für politische Bildung, München 2002, S. 63–98.
  • Bieber, Roland/Epiney, Astrid/Haag, Marcel: Die Europäische Union. Europarecht und Politik, 11. Auflage, Baden-Baden 2015.
  • Bieling, Hans-Jürgen/Lerch, Marika (Hrsg.): Theorien der europäischen Integration, 3. Auflage, Wiesbaden 2013.
  • Blind, Jochen: Das Heimspiel der „Europa-Parteien“? Die Europawahlkämpfe der Union von 1979 bis 2009, Wiesbaden 2012.
  • Chardon, Matthias/Frech, Siegfried/Große Hüttmann, Martin (Hrsg.) (2008): EU-Osterweiterung. Chancen und Perspektiven, Schwalbach 2008.
  • Christiansen, Thomas: EU-Spitzenkandidaten – neue Impulse und ihre Folgen für das politische System der EU, in: integration, 1/2015, S. 26–43.
  • Dinter, Jan/Weissenbach, Kristina: Alles Neu! Das Experiment TV-Debatte im Europawahlkampf 2014, in: Kaeding, Michael/Switek, Niko (Hrsg.): Die Europawahl 2014. Spitzenkandidaten, Protestparteien, Nichtwähler, Wiesbaden 2015, S. 233–246.
  • Drolshagen, Nadine/Spandau, Leonie: Der Einfluss von Kandidatenimages, in: Strijbis, Oliver/Schnapp, Kai-Uwe (Hrsg.): Aktivierung und Überzeugung im Bundestagswahlkampf 2013, Wiesbaden 2015, S. 117–143.
  • Eggers, Nina Elena: Mehr Leidenschaft für Europa? Zur Bedeutung von Identitäten und Emotionen im Kontext der Europawahl 2014, in: Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Politik und Emotionen. Begründungen, Konzeptionen und Praxisfelder einer politikwissenschaftlichen Emotionsforschung, Baden-Baden 2015, S. 271–296.
  • Gaddum, Eckart: Europa verstehen: Handbuch zur Europäischen Union von A bis ZDF, 2. Auflage, München 2007.
  • Gath, Manuel/Bianchi, Matthias: The Duisburg Manifesto Approach (DMA) and the European elections 2014. Policy-positions in German party manifestos, in: Kaeding, Michael/Switek, Niko (Hrsg.): Die Europawahl 2014. Spitzenkandidaten, Protestparteien, Nichtwähler, Wiesbaden 2015, S. 285–296.
  • Geier, Jens: Kandidatenauswahl, Listenaufstellung und Konkurrenz der politischen Ebenen in der SPD zur Europawahl 2014, in: Kaeding, Michael/Switek, Niko (Hrsg.): Die Europawahl 2014. Spitzenkandidaten, Protestparteien, Nichtwähler, Wiesbaden 2015, S. 311–322.
  • Glaab, Manuela/Gros, Jürgen/Korte, Karl-Rudolf/Wagner, Peter M.: Wertgrundlagen und Belastungsgrenzen deutscher Europapolitik, in: Weidenfeld, Werner (Hrsg.): Deutsche Europapolitik, München 1998, S. 167–208.
  • Göler, Daniel/Jopp, Mathias: Die Europawahl 2014 und das Konzept der Spitzenkandidaten – ein Kommentar, in: integration, 2/2014, S. 152–160.
  • Gruner, Wolf D./Woyke, Wichard: Europa-Lexikon. Länder – Politik – Institutionen, München 2004.
  • Herz, Dietmar/Jetzlsperger, Christian: Die Europäische Union, München 2008.
  • Hipp, Dietmar: Der Charme des Partykillers, in: Der Spiegel, 27/2008, S. 32–34.
  • Holtz-Bacha, Christina (Hrsg.): Europawahl 2004: Die Massenmedien im Europawahlkampf, Wiesbaden 2005.
  • Holzinger, Katharina/Knill, Christoph/Peters, Dirk/Rittberger, Berthold/Schimmelfennig, Frank/Wagner, Wolfgang: Die Europäische Union. Theorien und Analysekonzepte, Paderborn 2005.
  • Hrbek, Rudolf: Europawahl 2009: Mehr als die Summe nationaler Sekundärwahlen?, in: integration, 3/2009, S. 193–209.
  • Hrbek, Rudolf: Europawahl 2014: Kontinuität und neue Facetten, in: integration, 3/2014, S. 205–227.
  • Jachtenfuchs, Markus/Kohler-Koch, Beate (Hrsg.): Europäische Integration, 2. Auflage, Wiesbaden 2003.
  • Kaeding, Michael/Switek, Niko (Hrsg.): Die Europawahl 2014. Spitzenkandidaten, Protestparteien, Nichtwähler, Wiesbaden 2015.
  • Kohler-Koch, Beate/Conzelmann, Thomas/Knodt, Michele: Europäische Integration – Europäisches Regieren, Wiesbaden 2004.
  • Korte, Karl-Rudolf: Nation und Nationalstaat. Bausteine einer europäischen Identität, Melle 1993.
  • Korte, Karl-Rudolf: Deutschland in der EU, in: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (Hrsg.): Europa von A–Z. Taschenbuch zur europäischen Integration, 12. Auflage, Bonn 2011, S. 106–112.
  • Korte, Karl-Rudolf/Thierse, Stefan: Mit angezogener Handbremse? Deutsche Parteien im Europawahlkampf, in: Die Politische Meinung 524/2014, S. 75–80.
  • Leidecker, Melanie/Wilke, Jürgen: Do candidates matter? Oder: This time it’s different. Die deutsche Presseberichterstattung über die Europawahl 2014 im Langzeitvergleich, in: Holtz-Bacha, Christina (Hrsg.): Europawahlkampf 2014. Internationale Studien zur Rolle der Medien, Wiesbaden 2016, S. 205–232.
  • Lessinger, Eva-Maria/Holtz-Bacha, Christina: Motivation zur Stimmabgabe. Strategie der Plakatwerbung zur Europawahl 2014, in: Holtz-Bacha, Christina (Hrsg.): Europawahlkampf 2014. Internationale Studien zur Rolle der Medien, Wiesbaden 2016, S. 97–128.
  • Maurer, Andreas: Parlamentarische Demokratie in der Europäischen Union. Der Beitrag des Europäischen Parlaments und der nationalen Parlamente, Baden-Baden 2002.
  • Mittag, Jürgen (Hrsg.): 30 Jahre Direktwahlen zum Europäischen Parlament (1979–2009). Europawahlen und EP in der Analyse, Baden-Baden 2011.
  • Niedermayer, Oskar: Die Wahl zum Europäischen Parlament vom 7. Juni 2009 in Deutschland, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 4/2009, S. 711–731.
  • Niedermayer, Oskar: Immer noch eine „nationale Nebenwahl“? Die Wahl zum Europäischen Parlament vom 25. Mai 2014, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 3/2014, S. 523–546.
  • Pfaffenberger, Fabian: Die Berichterstattung zur Europawahl 2014 in den Hauptabendnachrichten – ein historischer und internationaler Vergleich, in: Holtz-Bacha, Christina (Hrsg.): Europawahlkampf 2014. Internationale Studien zur Rolle der Medien, Wiesbaden 2016, S. 233–258.
  • Pfetsch, Frank R.: Die Europäische Union. Geschichte, Institutionen, Prozesse, 3. Auflage, München 2005.
  • Pickel, Susanne/Smolka, Theresia: Determinanten der Wahlbeteiligung bei der Europawahl 2014 – Zwischen Unkenntnis, Desinteresse und Nutzenorientierung, in: Kaeding, Michael/Switek, Niko (Hrsg.): Die Europawahl 2014. Spitzenkandidaten, Protestparteien, Nichtwähler, Wiesbaden 2015, S. 69–78.
  • Piepenschneider, Melanie: Das Europäische Parlament. Vom Beratungsorgan zum Mitgestalter, in: Schmuck, Otto (Hrsg.): Die Menschen für Europa gewinnen. Für ein Europa der Bürger, Marienberg 2008, S. 115–128.
  • Schmidt, Siegmar/Schünemann, Wolf J.: Europäische Union. Eine Einführung, 2. Auflage, Baden-Baden 2013.
  • Steinbrecher, Markus: Europaspezifische Einstellungen und Wahlbeteiligung bei Europawahlen 1979–2009, in: Sonderheft der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 8/2014, S. 211–237.
  • Strohmeier, Gerd: Vergangene und zukünftige Reformen des deutschen Wahlsystems, in: ders. (Hrsg.): Wahlsystemreform, Sonderheft der Zeitschrift für Politikwissenschaft, Baden-Baden 2009, S. 12‒45.
  • Strohmeier, Gerd: Funktioniert Weimar auf EU-Ebene? Reflektionen zur Europawahl 2014 ohne Sperrklausel, in: Zeitschrift für Politik, 3/2014, S. 346–368.
  • Switek, Niko: Die Basis nimmt, die Basis gibt. Die Urwahl der Spitzenkandidaten bei Bündnis 90/Die Grünen, in: www.regierungsforschung.de vom 13.11.2012 (Abruf 16.12.2016).
  • Tenscher, Jens (Hrsg.): Wahl-Kampf um Europa. Analysen aus Anlass der Wahlen zum Europäischen Parlament 2004, Wiesbaden 2005.
  • Thierse, Stefan: Governance und Opposition im Europäischen Parlament. Agendakontrolle und Minderheitenrechte im legislativen Entscheidungsprozess, Baden-Baden 2015.
  • Thierse, Stefan: Still running the show? Deutsche Koordinatoren im neu gewählten Europäischen Parlament, in: Kaeding, Michael/Switek, Niko (Hrsg.): Die Europawahl 2014. Spitzenkandidaten, Protestparteien, Nichtwähler, Wiesbaden 2015, S. 345–356.
  • Tömmel, Ingeborg: Das politische System der EU, 4. Auflage, München 2014.
  • Träger, Hendrik: Die Europawahl 2014 als second-order election – ein Blick in alle 28 EU-Staaten, in: Kaeding, Michael/Switek, Niko (Hrsg.): Die Europawahl 2014. Spitzenkandidaten, Protestparteien, Nichtwähler, Wiesbaden 2015, S. 33–44.
  • Vetter, Angelika: Just a Matter of Timing? Local Electoral Turnout in Germany in the Context of National an European Parliamentary Elections, in: German Politics, 4/2015, S. 67–84.
  • Weidenfeld, Werner (Hrsg.): Lissabon in der Analyse. Der Reformvertrag der Europäischen Union, Baden-Baden 2008.
  • Weidenfeld, Werner: Die Europäische Union, 4. Auflage, Paderborn 2015.
  • Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (Hrsg.): Europa von A–Z. Taschenbuch zur europäischen Integration, 13. Auflage, Baden-Baden 2014.

Landtagswahlen und Kommunalwahlen
  • Andersen, Uwe (Hrsg.): Wahlen in Deutschland: Europa, Bund, Länder, Kommunen, Schwalbach/Taunus 2000.
  • Baethge, Christopher: Rolle im Bund und Erfolg im Land – eine parteienbezogene Analyse der Landtagswahlen von 1949 bis 2010, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 3/2011, S. 568–586.
  • Bogumil, Jörg (Hrsg.): Bürgermeister in Deutschland, Wiesbaden 2005.
  • Bräuninger, Thomas/Debus, Marc: Parteienwettbewerb in den deutschen Bundesländern, Wiesbaden 2012.
  • Campbell, Ross/Conradt, David P.: The Civic Culture at 50: Change, Continuity and Challenges in the Federal Republic of Germany, in: German Politics, 4/2015, S. 217–233.
  • Decker, Frank/von Blumenthal, Julia: Die bundespolitische Durchdringung der Landtagswahlen. Eine empirische Analyse von 1970 bis 2001, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2002, S. 144–165.
  • Egle, Christoph/Zohlnhöfer, Reimut (Hrsg.): Ende des rot-grünen Projektes. Eine Bilanz der Regierung Schröder 2002 bis 2005, Wiesbaden 2007.
  • Florack, Martin/Hoffmann, Markus: Die Bundesrepublik in der „Wahlverflechtungsfalle“. Wahlen in der föderativen Politikverflechtung, in: Derichs, Claudia/Heberer, Thomas (Hrsg.): Wahlsysteme und Wahltypen. Eine kontextualisierte Analyse am Beispiel von 5 Weltregionen, Wiesbaden 2006, S. 100–121.
  • Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland, Opladen 1997.
  • Gabriel, Oscar W./Holtmann, Everhard/Schnapp, Kai-Uwe/Völkl, Kerstin (Hrsg.): Landtagswahlen in der Bundesrepublik seit 1960, Baden-Baden 2008.
  • Gehne, David H.: Bürgermeisterwahlen in Nordrhein-Westfalen, Wiesbaden 2008.
  • Gross, Martin: Koalitionsbildungsprozesse auf kommunaler Ebene. Schwarz-Grün in deutschen Großstädten, Wiesbaden 2016.
  • Hartmann, Jürgen (Hrsg.): Handbuch der deutschen Bundesländer, 3. Auflage, Frankfurt a. M./New York 2008.
  • Hennl, Annika/Kaiser, André: Repräsentationschancen in internationalen Nominierungsverfahren. Ein Vergleich der Aufstellung von Parteilisten bei deutschen Landtagswahlen, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, 3/2008, S. 325–352.
  • Holtkamp, Lars: Kommunale Konkordanz- und Konkurrenzdemokratie – Parteien und Bürgermeister in der repräsentativen Demokratie, Wiesbaden 2008.
  • Holtmann, Everhard: Parteien und Wählergruppen in der Kommunalpolitik, in: Gabriel, Oskar W./Niedermayer, Oskar/Stöss, Richard (Hrsg.): Parteiendemokratie in Deutschland, Bonn 2001, S. 406–427.
  • Korte, Karl-Rudolf: Regieren in regionalen Kontexten. Auf der Suche nach politisch-kulturellen Variablen, in: Werz, Nikolaus/Koschkar, Martin (Hrsg.): Regionale politische Kultur in Deutschland. Fallbeispiele und vergleichende Aspekte, Wiesbaden 2015, S. 93–115.
  • Korte, Karl-Rudolf: Wahlen in Nordrhein-Westfalen, 4. Auflage, Schwalbach/Taunus 2015.
  • Korte, Karl-Rudolf/Florack, Martin/Grunden, Timo: Regieren in Nordrhein-Westfalen. Strukturen, Stile und Entscheidungen 1990 bis 2006, Wiesbaden 2006.
  • Kost, Andreas (Hrsg.): Direkte Demokratie in den deutschen Ländern. Eine Einführung, Wiesbaden 2005.
  • Kost, Andreas: Direkte Demokratie, 2. Auflage, Wiesbaden 2013.
  • Kost, Andreas/Wehling, Hans-Georg (Hrsg.): Kommunalpolitik in den deutschen Ländern, 2. Auflage, Wiesbaden 2010.
  • Krumpal, Ivar/Rauhut, Heiko: Zum Ausmaß der bundespolitischen Parteipolitikverflechtung bei Landtagswahlen in Deutschland 1996 bis 2000, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 2/2008, S. 249–269.
  • Krumpal, Ivar/Vatter, Adrian: Ökonomisches Wählen: Zum Einfluss von Wahrnehmungen der allgemeinen Wirtschaftslage auf das Abschneiden der Bundesregierungsparteien bei Landtagswahlen, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2008, S. 93–111.
  • Leunig, Sven: Die Regierungssysteme der deutschen Länder, 2. Auflage, Wiesbaden 2012.
  • Lewandowsky, Marcel: Landtagswahlkämpfe. Annäherung an eine Kampagnenform, Wiesbaden 2013.
  • Mielke, Siegfried/Reutter, Werner (Hrsg.): Länderparlamentarismus in Deutschland. Geschichte – Struktur – Funktionen, 2. Auflage, Wiesbaden 2012.
  • Naßmacher, Hiltrud: Kommunalpolitik in Deutschland, 2. Auflage, Wiesbaden 2007.
  • Pickel, Gerd: Empirische Befunde zur regionalen politischen Kultur, in: Werz, Nikolaus/Koschkar, Martin (Hrsg.): Regionale politische Kultur in Deutschland. Fallbeispiele und vergleichende Aspekte, Wiesbaden 2016, S. 45–74.
  • Raabe, Johannes/Krifft, Roland/Vogel, Joshua/Linhart, Eric: Verdientes Vorbild oder Mythos? Eine vergleichende Analyse der personalisierten Verhältniswahl auf Länderebene, in: Sonderheft der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 8/2014, S. 283–305.
  • Reuter, Konrad: Bundesrat und Bundesstaat. Der Bundesrat der Bundesrepublik Deutschland, 14. Auflage, Berlin 2009.
  • Scharpf, Fritz W./Reissert, Bernd/Schnabel, Fritz: Politikverflechtung. Theorie und Empirie des kooperativen Föderalismus der Bundesrepublik, Kronberg/Taunus 1976.
  • Siefken, Sven T.: Repräsentation vor Ort: Selbstverständnis und Verhalten von Bundestagsabgeordneten bei der Wahlkreisarbeit, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 3/2013, S. 486–506.
  • Tiefenbach, Paul: Das Bremer Bürgerschaftswahlrecht in der Kritik, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 3/2015, S. 578–588.
  • Träger, Hendrik: Ein Vierteljahrhundert Wahlen in Ost und West (1990 bis 2014): Regionale Unterschiede und Gemeinsamkeiten, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2015, S. 57–81.
  • Trefs, Matthias: Die Wahlsysteme der Länder, in: Hildebrandt, Achim/Wolf, Frieder (Hrsg.): Die Politik der Bundesländer. Staatstätigkeit im Vergleich, Wiesbaden 2008, S. 331–344.
  • Wehling, Hans-Georg: Kommunalpolitik, in: Weidenfeld, Werner/Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Handbuch zur deutschen Einheit, Neuausgabe, Bonn 1996, S. 429–439.
  • Wehling, Hans-Georg/Stortz, Oliver: Freie Wähler, in: Decker, Frank/Neu, Viola (Hrsg.): Handbuch der deutschen Parteien, 2. Auflage, Wiesbaden 2013, S. 283–289.

Wahlforschung und Wahlverhalten
  • Abold, Roland: 1000 Mini Election Campaigns, in: Farrell, David M./Schmitt-Beck, Rüdiger (Hrsg.): Non Party Actors on Electoral Politics. The Role of Interest Groups and Independent Citizens in Contemporary Election Campaigns, Baden-Baden 2008, S. 209–236.
  • Arzheimer, Kai/Falter, Jürgen W.: „Goodbye Lenin?“ Bundes- und Landtagswahlen seit 1990: Eine Ost-West-Perspektive, in: Falter, Jürgen W./Gabriel, Oscar W./Wessels, Bernhard (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2002, Wiesbaden 2005, S. 244–283.
  • Arzheimer, Kai/Schmitt, Annette: Der ökonomische Ansatz, in: Falter, Jürgen W./Schoen, Harald (Hrsg.): Handbuch Wahlforschung, 2. Auflage, Wiesbaden 2014, S. 331–403.
  • Behnke, Joachim (2008): Strategisches Wählen bei der Nachwahl in Dresden zur Bundestagswahl 2005, in: Politische Vierteljahresschrift, 4/2008, S. 695–720.
  • Beyme, Klaus von: Der unbekannte Wähler, in: Das Parlament, 41/2009, www.das-parlament.de/2009/41/Thema/27476980/302990 (Abruf: 3.12.2016).
  • Blätte, Andreas: Reduzierter Parteienwettbewerb durch kalkulierte Demobilisierung. Bestimmungsgründe des Wahlkampfverhaltens im Bundestagswahlkampf 2009, in: Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2009. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations-, und Regierungsforschung, Wiesbaden 2010, S. 273–297.
  • Brettschneider, Frank: Bundestagswahlkampf und Medienberichterstattung, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 51–52/2005, S. 19–26.
  • Brettschneider, Frank/Niedermayer, Oskar/Weßels, Bernhard (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2005. Analysen des Wahlkampfes und der Wahlergebnisse, Wiesbaden 2007.
  • Bürklin, Wilhelm/Klein, Markus: Wahlen und Wählerverhalten, 2. Auflage, Opladen 1998.
  • Bytzek, Evelyn/Roßteutscher, Sigrid (Hrsg.): Der unbekannte Wähler? Mythen und Fakten über das Wahlverhalten der Deutschen, Opladen 2010.
  • Campbell, Angus/Converse, Philip/Miller, Warren/Stokes, Donald: The American Voter, New York 1960.
  • Debus, Marc: Soziale Konfliktlinien und Wahlverhalten: Eine Analyse der Determinanten der Wahlabsicht bei Bundestagswahlen von 1969 bis 2009, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 4/2010, S. 731–749.
  • Delhees, Stefanie/Korte, Karl-Rudolf/Schartau, Florian/Switek, Niko/Weissenbach, Kristina: Wohlfahrtsstaatliche Reformkommunikation. Westeuropäische Parteien auf Mehrheitssuche, Baden-Baden 2008.
  • Eith, Ulrich/Mielke, Gerd: Politische Soziologie. Zur Bedeutung und Methodik empirischer Sozialforschung am Beispiel der Wahlforschung, in: Lauth, Hans-Joachim/Wagner, Christian (Hrsg.): Politikwissenschaft. Eine Einführung, 8. Auflage, Paderborn 2016, S. 294–321.
  • Falter, Jürgen W./Schoen, Harald (Hrsg.): Handbuch Wahlforschung, 2. Auflage, Wiesbaden 2014.
  • Feldkamp, Michael F.: Chronik der Vertrauensfrage des Bundeskanzlers am 1. Juli 2005 und der Auflösung des Deutschen Bundestages am 21. Juli 2005, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2006, S. 19–27.
  • Gabriel, Oscar W./Westle, Bettina: Wählerverhalten in der Demokratie. Eine Einführung, Baden-Baden 2012.
  • Gehring, Uwe W./Winkler, Jürgen R.: Parteiidentifikation, Kandidaten- und Issueorientierungen als Determinanten des Wahlverhaltens in Ost- und Westdeutschland, in: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Politische Orientierungen und Verhaltensweisen im vereinigten Deutschland, Opladen 1997, S. 473–506.
  • Geiling, Heiko/Vester, Michael: Das soziale Kapital der politischen Parteien. Die Akzeptanzkrise der Volksparteien als Frage der Individualisierung oder der sozialen Gerechtigkeit, in: Brettschneider, Frank/Niedermayer, Oskar/Weßels, Bernhard (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2005. Analysen des Wahlkampfes und der Wahlergebnisse, Wiesbaden 2007, S. 457–490.
  • Glaab, Manuela/Korte, Karl-Rudolf: Politische Kultur, in: Weidenfeld, Werner/Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Handbuch zur deutschen Einheit 1949–1989–1999, Neuausgabe, Frankfurt a. M. 1999, S. 642–650.
  • Gluchowski, Peter/Graf, Jutta/Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Sozialstruktur und Wahlverhalten in der Bundesrepublik Deutschland, in: Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar/Stöss, Richard (Hrsg.): Parteiendemokratie in Deutschland, 2. Auflage, Bonn 2002, S. 181–203.
  • Grasselt, Nico/Korte, Karl-Rudolf: Führung in Politik und Wirtschaft – Instrumente, Stile, Techniken, Wiesbaden 2007.
  • Hilmer, Richard/Müller-Hilmer, Rita: Die Bundestagswahl vom 18. September 2005: Votum für Wechsel und Kontinuität, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2006, S. 183–218.
  • Hradil, Stefan: Soziale Milieus – eine praxisorientierte Forschungsperspektive, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 44–45/2006, S. 3–10.
  • Jesse, Eckhard/Sturm, Roland: Bilanz der Bundestagswahl 2005. Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen, Wiesbaden 2006.
  • Klein, Markus u. a. (Hrsg.): 50 Jahre empirische Wahlforschung in Deutschland. Entwicklung, Befunde, Perspektiven, Daten, Wiesbaden 2000.
  • Kleinhenz, Thomas: Die Nichtwähler. Ursachen der sinkenden Wahlbeteiligung in Deutschland, Opladen 1995.
  • Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2009. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations-, und Regierungsforschung, Wiesbaden 2010.
  • Korte, Karl-Rudolf: Die Bundestagswahl 2009 – Konturen des Neuen. Problemstellungen der Regierungs-, Parteien-, Wahl- und Kommunikationsforschung, in: Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2009. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden 2010, S. 9–32.
  • Korte, Karl-Rudolf: Die Chance genutzt? Die Politik zur Einheit Deutschlands, Frankfurt/New York 1994.
  • Korte, Karl-Rudolf: The Message from Düsseldorf, in: American Institute for Contemporary German Studies: And the winner is … The German Election of 2005, Baltimore 2006.
  • Korte, Karl-Rudolf/Diermann, Melanie/Ballensiefen, Moritz: Alles Marketing, oder was!? Betrachtung zweier Wahlwerbespots von SPD und CDU aus dem Bundestagswahlkampf 2005 unter Marketingaspekten, in: Dörner, Andreas/Schicha, Christian (Hrsg.): Politik im Spot-Format. Zur Semantik, Pragmatik und Ästhetik politischer Werbung in Deutschland, Wiesbaden 2008, S. 101–128.
  • Korte, Karl-Rudolf/Fröhlich, Manuel: Politik und Regieren in Deutschland. Strukturen, Prozesse, Entscheidungen, 3. Auflage, Paderborn 2009.
  • Lange-Vester, Andrea/Bremer, Helmut (Hrsg.): Bewältigung, Verarbeitung, Umstellung: Soziale Milieus und Wandel der Sozialstruktur. Festschrift für Michael Vester, Wiesbaden 2006.
  • Lazarsfeld, Paul F./Berelson, Bernard R./Gaudet, Hazel: The People’s Choice. How the Voter Makes Up His Mind in a Presidential Campaign, New York 1944.
  • Linhart, Eric: Rationales Wählen als Reaktion auf Koalitionssignale am Beispiel der Bundestagswahl, in: Politische Vierteljahresschrift, 3/2007, S. 461–484.
  • Lipset, Seymour M./Rokkan, Stein (Hrsg.): Party System and Voter Alignments, New York 1967.
  • Merz, Stefan/Hofrichter, Jürgen: Wähler auf der Flucht: Die Wählerwanderung zur Bundestagswahl 2009, in: Weßels, Bernhard/Schoen, Harald/Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2009, Wiesbaden 2013, S. 97–117.
  • Noelle-Neumann, Elisabeth/Petersen, Thomas: Alle, nicht jeder. Einführung in die Methoden der Demoskopie, 4. Auflage, Berlin 2005.
  • Nohlen, Dieter: Wahlrecht und Parteiensystem, 4. Auflage, Opladen 2004.
  • Nève, Dorothée de: NichtwählerInnen – eine Gefahr für die Demokratie?, Opladen 2009.
  • Rattinger, Hans u. a. (Hrsg.): Die Republik auf dem Weg zur Normalität? Wahlverhalten und politische Einstellungen nach acht Jahren Einheit, Opladen 2000.
  • Rattinger, Hans u. a. (Hrsg.): Zwischen Langeweile und Extremen: Die Bundestagswahl 2009, Baden-Baden 2011.
  • Roth, Dieter: Empirische Wahlforschung. Ursprung, Theorien, Instrumente und Methoden, 2. Auflage, Wiesbaden 2008.
  • Schmitt-Beck, Rüdiger (Hrsg.): Wählen in Deutschland, Baden-Baden 2012.
  • Schmitt-Beck, Rüdiger: Politische Kommunikation und Wählerverhalten. Ein internationaler Vergleich, 2. Auflage, Wiesbaden 2002.
  • Schoen, Harald: Soziologische Ansätze in der empirischen Wahlforschung, in: Falter, Jürgen W./Schoen, Harald (Hrsg.): Handbuch Wahlforschung, 2. Auflage, Wiesbaden 2014, S. 169–239.
  • Schoen, Harald/Weins, Cornelia: Der sozialpsychologische Ansatz zur Erklärung von Wahlverhalten, in: Falter, Jürgen W./Schoen, Harald (Hrsg.): Handbuch Wahlforschung, 2. Auflage, Wiesbaden 2014, S. 241–329.
  • Sinus: Lebensweltforschung und soziale Milieus in West- und Ostdeutschland, Heidelberg 1992.
  • Sinus: Planungsdaten für die Mehrheitsfähigkeit der SPD. Ein Forschungsprojekt des Vorstandes der SPD, Bonn 1984.
  • Vester, Michael: Soziale Milieus und Gesellschaftspolitik, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 44–45/2006, S. 10–17.
  • Weidenfeld, Werner/Korte, Karl-Rudolf: Die Deutschen. Profil einer Nation, Stuttgart 1991.
  • Wessels, Bernhard: Re-Mobilisierung, „Floating“ oder Abwanderung? Wechselwähler 2002 und 2005 im Vergleich, in: Brettschneider, Frank/Niedermayer, Oskar/Wessels, Bernhard (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2005. Analysen des Wahlkampfes und der Wahlergebnisse, Wiesbaden 2007, S. 395–419.

Parteien und Parteiensystem
  • Alemann, Ulrich von: Das Parteiensystem der Bundesrepublik Deutschland, 4. Auflage, Wiesbaden 2010.
  • Bender, Marvin: Die logische Folge!?, in: http://www.regierungsforschung.de vom 9. Januar 2012 (Abruf: 3.12.2016)
  • Bieber, Christoph/Leggewie, Claus (Hrsg.): Unter Piraten. Erkundungen in einer neuen politischen Arena, Bielefeld 2012.
  • Bukow, Sebastian/Seemann, Wenke (Hrsg.): Die Große Koalition. Regierung–Politik–Parteien 2005–2009, Wiesbaden 2010.
  • Debus, Marc: Die programmatische Entwicklung der deutschen Parteien auf Bundes- und Landesebene zwischen den Bundestagswahlen 1998 und 2005, in: Brettschneider, Frank/Niedermayer, Oskar/Weßels, Bernhard (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2005. Analysen des Wahlkampfes und der Wahlergebnisse, Wiesbaden 2007, S. 43–63.
  • Decker, Frank: Die „Alternative für Deutschland“ aus der vergleichenden Sicht der Parteienforschung, in: Häusler, Alexander (Hrsg.): Die Alternative für Deutschland, Programmatik, Entwicklung und politische Verortung, Wiesbaden 2016, S. 7–24.
  • Decker, Frank: Parteiendemokratie im Wandel, in: Decker, Frank/Neu, Viola (Hrsg.): Handbuch der deutschen Parteien, 2. Auflage, Wiesbaden 2013, S. 21–59.
  • Decker, Frank/Neu, Viola (Hrsg.): Handbuch der deutschen Parteien, 2. Auflage, Wiesbaden 2013.
  • Delhees, Stefanie/Korte, Karl-Rudolf/Schartau, Florian/Switek, Niko/Weissenbach, Kristina: Wohlfahrtsstaatliche Reformkommunikation. Westeuropäische Parteien auf Mehrheitssuche, Baden-Baden 2008.
  • Detterbeck, Klaus: Parteien und Parteiensystem, Konstanz 2011.
  • Egle, Christoph/Ostheim, Tobias/Zolnhöfer, Reimut (Hrsg.): Das rot-grüne Projekt. Eine Bilanz der Regierung Schröder 1998–2002, Wiesbaden 2003.
  • Eith, Ulrich: Parteien, in: Weidenfeld, Werner/Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Handbuch zur deutschen Einheit 1949-1989-1999, Neuausgabe, Bonn 1999, S. 617–631.
  • Falter, Jürgen/Klein, Markus: Der lange Weg der Grünen, München 2003.
  • Florack, Martin/Grunden, Timo/Korte, Karl-Rudolf: Strategien erfolgreicher Mitgliederrekrutierung der politischen Parteien, in: Schmid, Josef/Zolleis, Udo (Hrsg.): Zwischen Anarchie und Strategie. Der Erfolg von Parteiorganisationen, Wiesbaden 2005, S. 96–113.
  • Gabriel, Oscar W. u.a. (Hrsg.): Parteiendemokratie in Deutschland, 2. Auflage, Wiesbaden 2002.
  • Gehne, David/Spier, Tim (Hrsg.): Krise oder Wandel der Parteiendemokratie?, Festschrift für Ulrich von Alemann, Wiesbaden 2010.
  • Hennecke, Hans Jörg: Die dritte Republik. Aufbruch und Ernüchterung, München 2003.
  • Holtmann, Everhard (Hrsg.): Der Parteienstaat in Deutschland. Erklärungen, Entwicklungen, Erscheinungsbilder, Bonn 2012.
  • Horst, Patrick: Koalitionsbildungen und Koalitionsstrategien im neuen Fünfparteiensystem der Bundesrepublik Deutschland, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, 3–4/2010, S. 327–408.
  • Jesse, Eckhard: Die Parteien im westlichen Deutschland von 1945 bis zur deutschen Einheit 1990, in: Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar/Stöss, Richard (Hrsg.): Parteiendemokratie in Deutschland, 2. Auflage, Wiesbaden 2002, S. 59–83.
  • Jun, Uwe/Haas, Melanie/Niedermayer, Oskar (Hrsg.): Parteien und Parteisysteme in den deutschen Ländern, Wiesbaden 2008.
  • Jun, Uwe/Höhne, Benjamin (Hrsg.): Parteien als fragmentierte Organisationen, Opladen 2010.
  • Kießling, Andreas: Politische Kultur und Parteien im vereinten Deutschland, München 1999.
  • Korte, Karl-Rudolf: Dynamik und Konstanz. Das deutsche Parteiensystem nach der Bundestagswahl 2013, in: Münch, Ursula/Oberreuter, Heinrich (Hrsg.): Die neue Offenheit. Wahlverhalten und Regierungsoptionen im Kontext der Bundestagswahl 2013, Frankfurt am Main 2015, S. 327–346.
  • Korte, Karl-Rudolf: Neue Qualität des Parteienwettbewerbs im Superwahljahr, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 38/2009, S. 3–8.
  • Korte, Karl-Rudolf: Parteienwettbewerb. Wählen und Regieren im Schatten der großen Koalition, in: Gehne, David/Spier, Tim (Hrsg.): Krise oder Wandel der Parteiendemokratie?, Wiesbaden 2010, S. 121–132.
  • Korte, Karl-Rudolf/Fröhlich, Manuel: Politik und Regieren in Deutschland. Strukturen, Prozesse, Entscheidungen, 3. Auflage, Paderborn 2009.
  • Korte, Karl-Rudolf/Hirscher, Gerhard (Hrsg.): Aufstieg und Fall von Regierungen. Machterwerb und Machterosionen in westlichen Demokratien, München 2001.
  • Korte, Karl-Rudolf/Leggewie, Claus/Lewandowsky, Marcel: Partei am Scheideweg: die Alternative der AfD, in: Blätter für deutsche und internationale Politik, 6/2015, S. 59–67.
  • Korte, Karl-Rudolf/Schoofs, Jan/Treibel, Jan: Stärke durch Wandel? Perspektiven der Union, in: Jesse, Eckhard/Sturm, Roland (Hrsg.): „Superwahljahr 2011“ und die Folgen, Baden-Baden 2012, S. 45–62.
  • Korte, Karl-Rudolf/Treibel, Jan (Hrsg.): Wie entscheiden Parteien? Prozesse innerparteilicher Willensbildung in Deutschland, Sonderband der Zeitschrift für Politikwissenschaft, Baden-Baden 2012.
  • Koschmieder, Carsten/Niedermayer, Oskar: Steiler Aufstieg und tiefer Fall: die Piratenpartei Deutschland, in: Niedermayer, Oskar (Hrsg.): Die Parteien nach der Bundestagswahl 2013, Wiesbaden 2015, S. 209–236.
  • Lewandowsky, Marcel: Eine rechtspopulistische Protestpartei? Die AfD in der öffentlichen und politikwissenschaftlichen Debatte, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, 1/2015, S. 119–134.
  • Mair, Peter u. a. (Hrsg.): Parteien auf komplexen Wählermärkten, Wien 1999.
  • Mielke, Gerd/Eith, Ulrich: Im Versuchslabor. Der Strukturwandel des deutschen Parteiensystems, in: Blätter für deutsche und internationale Politik, 4/2008, S. 94–103.
  • Niclauß, Karlheinz: Das Parteiensystem der Bundesrepublik Deutschland, 2. Auflage, Paderborn 2002.
  • Niedermayer, Oskar (Hrsg.): Die Parteien nach der Bundestagswahl 2013, Wiesbaden 2015.
  • Niedermayer, Oskar (Hrsg.): Die Piratenpartei, Wiesbaden 2013.
  • Niedermayer, Oskar: Das deutsche Parteiensystem nach der Bundestagswahl 2013, in: Niedermayer, Oskar (Hrsg.): Die Parteien nach der Bundetagswahl 2013, Wiesbaden 2015, S. 1–24.
  • Niedermayer, Oskar: Eine neue Konkurrentin im Parteiensystem? Die Alternative für Deutschland, in: Niedermayer, Oskar (Hrsg.): Die Parteien nach der Bundestagswahl 2013, Wiesbaden 2015, S. 175–208.
  • Niedermayer, Oskar: Erfolgsbedingungen neuer Parteien im Parteiensystem am Beispiel der Piratenpartei Deutschland, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 4/2010, S. 838–854.
  • Oskar Niedermayer, Parteimitglieder in Deutschland, Version 2015, Arbeitshefte aus dem Otto-Stammer-Zentrum Nr. 25, Berlin 2015.
  • Reichard, Daniel: Die Wiederentdeckung der Parteibasis als Wahlkampfressource? Beobachtungen und erste Einordnungen zum Tür-zu-Tür-Wahlkampf der SPD, in: regierungsforschung.de vom 20. September 2013.
  • Rohrschneider, Robert: Is There a Regional Cleavage in Germany's Party System? Unequal Representation and Ideological Congruence in Germany 1980–2013, in: German Politics, 4/2015, S. 354–376.
  • Schmitt-Beck, Rüdiger: Euro-Kritik, Wirtschaftspessimismus und Einwanderungsskepsis: Hintergründe des Beinah-Wahlerfolges der Alternative für Deutschland (AfD) bei der Bundestagswahl 2013, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 1/2014, S. 94–112.
  • Spier, Tim: Das Ende der Lagerpolarisierung? Lagerübergreifende Koalitionen in den deutschen Bundesländern 1949–2009, in: Karl-Rudolf Korte (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2009. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden 2010, S. 298–319.
  • Steinert, Christoph/Yordanova, Nikoleta: ‘Aliance with the Enemy‘: Why the CDU and the Greens Formed Their First Coalition in a Large German Federal State, in: German Politics, 1/2016, S. 54–72.
  • Stöss, Richard: Parteienstaat oder Parteiendemokratie?, in: Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar/Stöss, Richard (Hrsg.): Parteiendemokratie in Deutschland, 2. Auflage, Wiesbaden 2002, S. 13–58.
  • Switek, Niko: Unpopulär, aber ohne Alternative? Dreier-Bündnisse als Antwort auf das Fünfparteiensystem, in: Karl-Rudolf Korte (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2009. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden 2010, S. 320–344.
  • Wiesendahl, Elmar: Volksparteien. Aufstieg, Krise, Zukunft, Opladen 2011.
  • Zohlnhöfer, Reimut/Saalfeld, Thomas (Hrsg.): Politik im Schatten der Krise. Eine Bilanz der Regierung Merkel 2009–2013, Wiesbaden 2015.

Wahlkampf und politische Kommunikation
  • Ballensiefen, Moritz: Bilder machen Sieger – Sieger machen Bilder. Die Funktion von Pressefotos im Bundestagswahlkampf 2005, Wiesbaden 2009.
  • Bieber, Christoph: Wahlen, Wahlkampf und Ethik. Anmerkungen zu einem toten Winkel der Wahlforschung, in: Communicatio Socialis 3–4/2013, S. 394–403.
  • Brettschneider, Frank: Öffentliche Meinung und Politik. Eine empirische Studie zur Responsivität des Deutschen Bundestages zwischen 1949 und 1990, Opladen 1995.
  • Brettschneider, Frank: Spitzenkandidaten und Wahlerfolg, Wiesbaden 2002.
  • Dörner, Andrea/Vogt, Ludgera (Hrsg.): Wahl-Kämpfe. Betrachtungen über ein demokratisches Ritual, Frankfurt a. M. 2002.
  • Holtz-Bacha, Christina: Die Massenmedien im Wahlkampf – Die Bundestagswahl 2005, Wiesbaden 2006.
  • Holtz-Bacha, Christina/Lee, Kaid L. (Hrsg.): Massenmedien im Wahlkampf, Wiesbaden 2003.
  • Jarren, Ottfried/Donges, Patrick: Politische Kommunikation in der Mediengesellschaft. Eine Einführung, 3. Auflage, Wiesbaden 2011.
  • Kamps, Klaus: Politisches Kommunikationsmanagement. Grundlagen und Professionalisierung moderner Politikvermittlung, Wiesbaden 2007.
  • Kamps, Klaus: Zur Modernisierung und Professionalisierung des Wahlkampfmanagements. Die Kampagnenorganisation im Vergleich, in: Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2009. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden 2010, S. 187–226.
  • Karp, Markus/Zolleis, Udo: Politisches Marketing. Eine Einführung in das politische Marketing mit aktuellen Bezügen aus Wissenschaft und Praxis, Münster 2004.
  • Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Emotionen und Politik. Begründungen, Konzeptionen und Praxisfelder einer politikwissenschaftlichen Emotionsforschung, Baden-Baden 2015.
  • Korte, Karl-Rudolf: „Das Wort hat der Herr Bundeskanzler“ – Eine Analyse der großen Regierungserklärungen von Adenauer bis Schröder, Wiesbaden 2002.
  • Korte, Karl-Rudolf: Innovationen in Parteien und politischer Kommunikation, in: Mai, Manfred (Hrsg.): Handbuch Innovationen. Interdisziplinäre Grundlagen und Anwendungsfelder, Wiesbaden 2014, S. 175–188.
  • Korte, Karl-Rudolf: Kommunikation und Entscheidungsfindung von Regierungen. Das Beispiel einer Reformkommunikation, in: Sarcinelli, Ulrich/Tenscher, Jens (Hrsg.): Politikherstellung und Politikdarstellung. Beiträge zur politischen Kommunikation, Köln 2008, S. 20–43.
  • Korte, Karl-Rudolf: Kommunikationsstress: Politisches Entscheiden unter den Bedingungen von Überall-Medien, in: Czerwick, Edwin (Hrsg.): Politische Kommunikation in der repräsentativen Demokratie der Bundesrepublik Deutschland. Festschrift für Ulrich Sarcinelli, Wiesbaden 2013, S. 121–132.
  • Korte, Karl-Rudolf: Strategie und Regierung. Politikmanagement unter den Bedingungen von Komplexität und Unsicherheit, in: Raschke, Joachim/Tils, Ralf (Hrsg.): Strategie in der Politikwissenschaft. Konturen eines Forschungsfeldes, Wiesbaden 2010, S. 211–232.
  • Korte, Karl-Rudolf/Hirscher, Gerhard (Hrsg.): Darstellungspolitik oder Entscheidungspolitik? Über den Wandel von Politikstilen in westlichen Demokratien, München 2000.
  • Korte, Karl-Rudolf/Regge, Sophia: Politische Kommunikation in der Vergleichenden Politikwissenschaft, in: Lauth, Hans-Joachim/Kneuer, Marianne/Pickel, Gert (Hrsg.): Politische Kommunikation in der Vergleichenden Politikwissenschaft, Continuously updated edition.
  • Plasser, Fritz/Plasser, Gunda: Globalisierung der Wahlkämpfe – Praktiken der Campaign Professionals im weltweiten Vergleich, Wien 2003.
  • Radunski, Peter: Politisches Kommunikationsmanagement. Die Amerikanisierung der Wahlkämpfe, in: Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Politik überzeugend vermitteln. Wahlkampfstrategien in Deutschland und den USA, Gütersloh 1996, S. 33–52.
  • Radunski, Peter: Wahlkämpfe. Moderne Wahlkampfführung als politische Kommunikation, München 1980.
  • Raschke, Joachim/Tils, Ralf (Hrsg.): Strategie in der Politikwissenschaft. Konturen eines Forschungsfeldes, Wiesbaden 2010.
  • Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.): Machtdarstellung und Darstellungsmacht. Beiträge zu Theorie und Praxis moderner Politikvermittlung, Baden-Baden 2003.
  • Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.): Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft, Bonn 1998.
  • Sarcinelli, Ulrich: Politische Kommunikation in Deutschland, 3. Auflage, Wiesbaden 2011.
  • Sarcinelli, Ulrich: Wahlkampf, in: Andersen, Uwe/Woyke, Wichard (Hrsg.): Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, 6. Auflage, Opladen 2009, S. 758–765.
  • Schmitt-Beck, Rüdiger/Wolsing, Ansgar: Der Wähler begegnet den Parteien. Direkte Kontakte mit der Kampagnenkommunikation der Parteien und ihr Einfluss auf das Wählerverhalten bei der Bundestagswahl 2009, in: Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2009. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden 2010, S. 48–68.
  • Schoen, Harald: Wahlkampfforschung, in: Falter, Jürgen W./Schoen, Harald (Hrsg.): Handbuch Wahlforschung, 2. Auflage, Wiesbaden 2014, S. 661–728.
  • Tenscher, Jens: Professionalisierung nach Wahl. Ein Vergleich der Parteikampagnen der jüngsten Bundestags- und Europawahlkämpfe in Deutschland, in: Brettschneider, Frank/Niedermayer, Oskar/Weßels, Bernhard (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2005. Analysen des Wahlkampfes und der Wahlergebnisse, Wiesbaden 2007, S. 65–95.
  • Treibel, Jan: Was stand zur Wahl 2009? Grundsatzprogramme, Wahlprogramme und der Koalitionsvertrag im Vergleich, in: Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2009. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations-, und Regierungsforschung, Wiesbaden 2010, S. 89–116.
  • Wolf, Werner: Wahlkampf und Demokratie, 2. Auflage, Köln 1990.



Internetadressen




Parlamente


Der Bundestag

www.bundestag.de
Wer den Link „Parlament“ anklickt, findet dort unter „Wahlen“ weitere Links u. a. mit folgenden Inhalten: „Wahltermine in Deutschland“, „Europawahlen“, „Wahlergebnisse/Sitzverteilung“. In einem Glossar werden Stichworte wie „Auszählverfahren“ oder „Überhangmandate“ kurz erläutert.


Das Europäische Parlament

www.europarl.de/de/europa_und_sie/eu-wahl.html
Informationen zu den vergangenen Europawahlen (Ablauf, Wahlrecht etc.)

www.europarl.europa.eu/portal/de
Allgemeine Informationen über das Europäische Parlament: Wer wählt das Parlament? Welche Macht hat es? In welchem Verhältnis steht es zur Europäischen Kommission und zum Europäischen Rat?


Die Landtage

Der Landtag von Baden-Württemberg
www.landtag-bw.de

Der bayerische Landtag
www.bayern.landtag.de

Abgeordnetenhaus in Berlin
www.parlament-berlin.de

Der Landtag von Brandenburg
www.landtag.brandenburg.de

Die bremische Bürgerschaft
www.bremische-buergerschaft.de

Die hamburgische Bürgerschaft
www.hamburgische-buergerschaft.de

Der Landtag von Hessen
www.hessischer-landtag.de

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern
www.landtag-mv.de

Der Landtag von Niedersachsen
www.landtag-niedersachsen.de

Der Landtag von Nordrhein-Westfalen
www.landtag.nrw.de

Der Landtag von Rheinland-Pfalz
www.landtag.rlp.de

Der Landtag des Saarlands
www.landtag-saar.de

Der Landtag von Sachsen
www.landtag.sachsen.de

Der Landtag von Sachsen-Anhalt
www.landtag.sachsen-anhalt.de

Der Landtag von Schleswig-Holstein
www.sh-landtag.de

Der Landtag von Thüringen
www.landtag.thueringen.de


Der Bundeswahlleiter

www.bundeswahlleiter.de

Das umfangreichste Angebot zu Wahlergebnissen von Landtags-, Bundestags- und Europawahlen. Außerdem alphabetische Stichwortverzeichnisse (Wahl-Abc) zur Bundestags- und Europawahl, die Satzungen und Programme der Parteien, eine Karte der Wahlkreise und die gesetzlichen Grundlagen zu Wahlen und Parteien.


Die Parteien

Informationen der im Bundestag vertretenen Parteien

Die CDU: www.cdu.de

Die CSU: www.csu.de

Die SPD: www.spd.de

Bündnis 90/Die Grünen: www.gruene.de

Die Linke: www.die-linke.de


Parteinahe Stiftungen

Die parteinahen Stiftungen halten auf ihren Internetseiten umfangreiche Informationen (teils mit eigenen Analysen) zum Thema Wahlen bereit.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung
www.kas.de

Die Friedrich-Ebert-Stiftung
www.fes.de

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
www.fnst.de

Die Heinrich-Böll-Stiftung
www.boell.de

Die Hanns-Seidel-Stiftung
www.hss.de

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung
www.rosaluxemburgstiftung.de


Weitere Informationen


Tagesaktuelle Informationen

Fernsehsender und Zeitungen/Zeitschriften veröffentlichen auf ihren Internetseiten letzte Umfrageergebnisse und Trends.


Demoskopie

www.forsa.de
www.forschungsgruppe.de
www.ifd-allensbach.de
www.infratest-dimap.de
www.tns-emnid.com

Zum Teil aktuelle Umfrageergebnisse, Analysen zu früheren Wahlen


Hintergrund

www.abgeordnetenwatch.de/
Plattform zur interaktiven Kommunikation der Bürgerinnen und Bürger mit Abgeordneten zu Landtags-, Bundestags- und Europawahlen

www.bpb.de
Die Bundeszentrale für politische Bildung mit einigen Publikationen zum Thema Wahlen

www.election.de
Neben einer umfangreichen Dokumentation der Wahlen in Deutschland werden Wahlergebnisse aus der Schweiz und Österreich vorgestellt.

www.kas.de/wf/de/21.54/
Analysen und Hintergründe der Konrad-Adenauer-Stiftung aus den Bereichen Wahlen und politische Kommunikation

www.politik-digital.de
Umfassende Hintergrundinformationen zu grundsätzlichen wie auch aktuellen politischen Themen

www.regierungsforschung.de
Die Website ist das wissenschaftliche Online- Magazin der NRW School of Governance. Hier finden sich neue Forschungsergebnisse aus der modernen Regierungsforschung. Zudem werden prägnante Kurzanalysen, Einschätzungen und Standpunkte zu aktuellen politischen Themen (Wahlen, Regierungsbildung) präsentiert.

www.wahlrecht.de
Die Website bietet national und international einen umfassenden Überblick über das Thema Wahlen. Hier werden die verschiedenen Wahlsysteme erklärt, die Wahlergebnisse der letzten Jahre sind archiviert.

www.wahlomat.de
Spielerische Orientierungshilfe über die unterschiedlichen Parteipositionen. Ein Frage- und Antworttool, das zeigt, welche zu einer Wahl zugelassene Partei der eigenen politischen Position am nächsten steht.


Wahlinformationen der TV-Sender

www.wahl.tagesschau.de
Die ARD-Plattform beinhaltet ein umfangreiches Wahlarchiv zu Landtags- und Bundestagswahlen sowie Informationen zu Wahlen und Umfragen.

www.zdf.de
Homepage des ZDF mit Informationen und Hintergründen zu Landtags-, Bundestags- und weiteren Wahlen. Interaktive Angebote zum gesamten aktuellen Wahlgeschehen
Die Inhalte der zitierten Internetlinks unterliegen der Verantwortung der jeweiligen Anbieter/-innen. Für eventuelle Schäden übernehmen die bpb sowie der Autor keine Haftung.


Alle Internetadressen wurden am 3. Dezember 2016 abgerufen.



 

Wahlkabine - Podcast und Blog zur Bundestagswahl 2017

Wahlkabine ist der Podcast der Bundeszentrale für politische Bildung zur Bundestagswahl 2017. In jeder Folge bitten wir eine oder mehrere Expertinnen und Experten vor das Mikro und sprechen mit ihnen über zentrale Aspekte zum Thema Wahlen und der Bundestagswahl 2017. Weiter... 

Blick in den Plenarsaal des Deutschen Bundestags in BerlinThemenseite

Bundestagswahl 2017

Am 24. September 2017fand die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. 61,5 Millionen Menschen waren zur Wahl aufgerufen, rund drei Millionen von ihnen zum ersten Mal. Auf dieser Seite informiert die Bundeszentrale für politische Bildung über die Ergebnisse, Hintergründe und ihre Angebote zur Wahl. Weiter...