bpb

Wer steht zur Wahl?

Rechts-Links-Schema

Grobe Einteilung der politischen Einstellungen von Personen und Parteien. Die Rechts-Links-Unterscheidung soll auf die Sitzordnung in der französischen Abgeordnetenkammer von 1814 zurückgehen. Dort saßen - vom Präsidenten aus gesehen - auf der rechten Seite diejenigen Parteien, die für den Erhalt der gegenwärtigen politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse eintraten. Links saßen diejenigen Parteien, die eine Änderung der politischen und sozialen Verhältnisse anstrebten.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung