Fahnen der EU-Mitglieder spiegeln sich im Gebäude des Europäischen Parlaments in Straßburg.

Stimmen aus Europa

28 Mitgliedstaaten, 500 Millionen Bürger: Vielfalt und Einheit prägen die Europäische Union. Welche Themen bewegen die Menschen in den Ländern? Was denken sie über Europa? Wie kommentieren die nationalen Medien? Im Vorfeld der Europawahlen berichten Korrespondenten aus verschiedenen Ländern Europas.

Eine Italienische Fahne und die Europa-Flagge hängen vor einem Palazzo in Rom.

Italien: Wenig Interesse an den Europawahlen

Premier Matteo Renzi ist der vierte Premier Italiens binnen drei Jahren. Mit schnellen Reformen will er die Wirtschaft des Landes wieder auf Vordermann bringen. Italiens Populisten wollen bei der Europawahl von der Misere profitieren. Bei den krisengeschüttelten und europamüden Italienern stößt die Wahl aber nur auf geringes Interesse.

Mehr lesen

Grenzpfeiler am Grenzübergang Ahlbeck auf Usedom mit polnischem Hoheitszeichen und Europa-Flagge

Polen: Alte Angst vor Russland wieder präsent

Die russische Annexion der Krim schürt in Polen alte Ängste vor einem russischen Einmarsch. Das Land sucht momentan deutlich den Schulterschluss mit der EU und der NATO, nachdem das Europa-Interesse zuvor einen Tiefpunkt erreicht hatte. Andere wichtige Themen wie der Streit der Kirche mit dem Staat um Sexualerziehung und Gleichberechtigung spielen jetzt eine nachrangige Rolle.

Mehr lesen

Die rumänische Flagge und die Europafahne hängen im Zentrum der Stadt Pitesti (Rumänien).

Rumänien: Genug vom Sündenbock-Image

Viele Rumänen haben weiter großes Vertrauen in die Institutionen der Europäischen Union, die Euphorie über den EU-Beitritt ist aber verflogen. Die Aufnahme in den Schengen-Raum wird dem Land weiter verwehrt, die westeuropäische Debatte über vermeintliche Armutszuwanderung von Rumänen führte Anfang des Jahres zu Unverständnis und Ernüchterung. Im Europawahlkampf dominieren innenpolitische Querelen.

Mehr lesen

Die Flaggen Kroatiens und der EU

Kroatien: Jahr der Konfrontation mit der EU

Kroatien ist erst seit Juli 2013 EU-Mitglied. Schon der Beitritt verlief wenig harmonisch, im Januar 2014 eröffnete die Union außerdem ein Defizitverfahren gegen das Land. Auf ihre erste Europawahl blicken die Bürger ziemlich gleichgültig.

Mehr lesen

Europa- und Schwedenfahne vor dem Reichtagsgebäude in Stockholm

Schweden: Europa stört im Superwahljahr

Nach Schwedens Absturz in der Pisa-Studie steht das Bildungssystem des Landes auf dem Prüfstand. Politik und Öffentlichkeit begegnen Europa mit Skepsis – wenn sie die EU überhaupt thematisieren. Im Superwahljahr stehen für die Schweden im September auch nationale Wahlen an.

Mehr lesen

Containerhafen Rotterdam

Niederlande: Anti-Europäer im Aufwind

Eine schwere Wirtschaftskrise und die längste Phase politischer Instabilität in der Geschichte der Niederlande bescheren Rechtspopulisten Zulauf – allen voran Geert Wilders. Mit antieuropäischen Parolen stieg er mit seiner Ein-Mann-Partei kometenhaft auf. Kommentatoren sind überzeugt, dass er auch die Europawahl in den Niederlanden dominieren wird.

Mehr lesen

Sommergewitter über London in der Nähe des Parlamentsgebäudes.

Großbritannien: Hochkonjunktur für EU-Kritiker

Die Briten sollen 2017 über einen Austritt aus der EU abstimmen können. Das hat Regierungschef David Cameron Anfang 2013 versprochen. Die europakritische Ukip-Partei hat dennoch in der Wählergunst zugelegt. Camerons größte Hoffnung im Kampf gegen die große britische EU-Skepsis heiße jetzt Angela Merkel, meinen viele Kommentatoren.

Mehr lesen

Verflochtene Fahnen vor einem Fenster in Budapest.

Ungarn: Feldzug gegen die EU

Ungarns rechtskonservative Regierung hat mit ihrer Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament das Land in den vergangenen Jahren radikal umgebaut. Premier Viktor Orbán setzt auf eine europakritische Rhetorik, die die nationalen Medien prominent darstellen. Abweichende Meinungen finden hingegen keinen großen Widerhall.

Mehr lesen

A European Union flag is flying over the temple of Parthenon on Acropolis hill in Athens on 09 April 2010. The Greek government is implementing austerity measures, amidst protests, that envision a major overhaul of the taxation and social security and pension systems. Greece has vowed to tackle the debt crisis that has shaken the entire European Union and put the euro currency under pressure. EPA/ORESTIS PANAGIOTOU

Griechenland: Deutschland und die EU in der Kritik

Doppelter Stimmungstest für die Regierung in Athen: Die Griechen wählen im Frühjahr neben den Europa-Abgeordneten auch ihre Kommunalvertretungen neu. Viele Menschen sind der Reformen überdrüssig und machen Deutschland für den harten Sparkurs verantwortlich. Europakritische Stimmen sind in der Öffentlichkeit wenig präsent.

Mehr lesen

Caption
Eiffelturm am Abend 3: EUROPA, FRANKREICH, PARIS 01.11.2012: Der Eiffelturm in Paris vor Regenwolken am Abend im Herbst. FOTO: Fritz Schumann
pixel
Schlagworte
Hauptbahnhof , düster , Regenwolken , Regen , Fluss , Abend , Cover , hoch , Eiffelturm , Frankreich , Lichtblick , Wolken , heller , dramatik , grau , Schiffe , Form , Silhouette , Bauwerke , Schatten , Sonnenuntergang , Eiffel , Boot , Querformat , Turm , Stimmung , Bauten , Schiff , hell , Wasser , quer , dunkel , Hauptstadt , Herbst , Hoffnung , Seine , Himmel , Sonne , Europa , Tourismus , Sehenswürdigkeit , Stadt , Wahrzeichen , Paris , Boote , Metropole

Frankreich: Zwischen Tristesse und Reform

Vor den Europawahlen ist Frankreich vor allem mit sich selbst beschäftigt: Die Wirtschaftskrise beunruhigt die Franzosen - und sie sorgen sich um die Rolle ihres Landes in der Welt. Die Medien debattieren über den schwierigen Aufbruch in Zeiten der Depression und über das Verhältnis der Grande Nation zu ihren europäischen Nachbarn. Zugleich wächst aber das Interesse an den anderen EU-Staaten.

Mehr lesen

Dossier

euro|topics-Wahlmonitor

Im Mai wird ein neues Europaparlament gewählt. Doch wann beginnt eigentlich der Wahlkampf? Welche Themen werden in den Ländern der Europäischen Union diskutiert? Was bewegt die Menschen?

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Europa

Zahlreiche Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie Migration, demografischer Wandel, Energieabhängigkeit, Armut und Arbeitslosigkeit. Sie helfen dabei, beispielsweise das Ausmaß der Zuwanderung, die Nettozahler-Debatte auf EU-Ebene oder die ausgleichende Wirkung des Sozialstaates besser zu verstehen.

Mehr lesen

Informationen zur politischen Bildung Nr. 339/2018-2019

Wahlen zum Europäischen Parlament

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments werden seit 1979 direkt gewählt. Sie sind beteiligt an Entscheidungen für einen ganzen Staatenverbund, dessen Grad supranationaler Integration weltweit einmalig ist.

Mehr lesen

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 4-5/2019)

Europa wählt

Vom 23. bis 26. Mai 2019 wird das neue Europäische Parlament gewählt. Die Wahl steht unter besonderen Vorzeichen: Nach Lage der Dinge wird die EU nur noch aus 27 Mitgliedstaaten bestehen, weil Großbritannien acht Wochen vorher aus der EU austreten wird.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Europawahl

Zwischen dem 22. und 25. Mai 2014 fand zum achten Mal die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Mehr als 500 Millionen Unionsbürger aus 28 Mitgliedsstaaten konnten in freien, geheimen und vor allem direkten Wahlen ihre parlamentarischen Vertreter bestimmen. Welche Fraktionen durften ins Parlament einziehen? Wie hoch war die Wahlbeteiligung? Und wie viele Bürger repräsentiert ein Abgeordneter?

Mehr lesen