Wer steht zur Wahl?

5.8.2019 | Von:
Prof. Dr. Tom Thieme

Partei der Vernunft (PDV)

PDV Sachsen LogoGründungsjahr Landesverband
2012*
Mitgliederzahl in Sachsen
16*
Landesvorsitz
Thomas Flach*
Wahlergebnis 2014
nicht angetreten
*nach Angaben der Partei
Die "Partei der Vernunft" (PDV) wurde im Jahr 2009 gegründet. Der sächsische Landesverband existiert seit 2012. An Wahlen beteiligt sich die Partei nur vereinzelt und in bestimmten Bundesländern. So trat die sie zur Bundestagswahl 2017 lediglich im Saarland mit einer Landesliste an und erzielte mit 533 Zweitstimmen das niedrigste Ergebnis aller Parteien. An der sächsischen Landtagswahl nimmt die PDV erstmalig teil. Statt eines eigenen Landtagswahlprogramms bildet das 2012 beschlossene Grundsatzprogramm der Bundespartei die inhaltliche Basis.

Die PDV versteht sich als libertäre Partei, die für die größtmögliche Eigenverantwortung des Individuums und einen schmalen Staat eintritt. So heißt es auf der Facebook-Seite des sächsischen Landesverbandes, man lehne jede Form von kollektivem Zwang ab: "Wir sind pro Freiheit in jeder Form, soweit sie die Freiheit von anderen nicht einschränkt, pro freie Marktwirtschaft, pro Familie als einzigstes ernstzunehmendes Kollektiv." Mit Ausnahme des Schutzes des Lebens, der Freiheit und des Eigentums plädiert die Partei für einen weitreichenden Rückzug des Staates: aus Erziehung, Bildung und Wissenschaft, aus der Wirtschafts- und Geldpolitik sowie aus der Sozialfürsorge. Die deutliche Reduzierung der Steuer- und Abgabenlast (z.B. durch die Abschaffung der Einkommenssteuer) soll zu mehr Selbstverwirklichung anstatt staatlicher Fehlentscheidungen und so zu wachsendem Wohlstand führen. Vor allem die von "Regulierungswut und Planwirtschaft" geprägte EU sei lediglich auf eine Freihandelszone zu beschränken. In der Asyl- und Einwanderungspolitik vertritt die Partei restriktive Positionen. Flüchtlingshilfe sei vor Ort, nicht aber in Deutschland zu leisten. Staatliche Zuwendungen für Asylanten lehnt die Partei ab – die Versorgung soll ausschließlich freiwillig auf privater Ebene erfolgen. Die Energiewende bezeichnet die PDV als "ideologischen Irrweg".


Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen.

Mehr lesen

Der deutsche Bundestag
Dossier

Wahlen

Wahlen sind das zentrale Element einer repräsentativen Demokratie. In Bundestagswahlen, Landtagswahlen und den Wahlen zum Europäischen Parlament bestimmen die Bürger in Deutschland ihre Vertreter.

Mehr lesen