2Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion

Zurück zum Artikel
5 von 5
Rostock (Mecklenburg-Vorpommern): D-Mark-Münzen, fotografiert am 16.01.2002 in Rostock. Die Münzen werden in zentralen Einrichtungen der Landeszentralbanken zerquetscht und verbogen, bevor sie zum Einschmelzen an entsprechende Unternehmen abgegeben werden, die das Metall wiederverwenden können. Nach Ansicht des Bundesverbandes Öffentlicher Banken spielt die Deutsche Mark so gut wie keine Rolle mehr, die Einführung des neuen Euro-Geldes ist "praktisch abgeschlossen". (ROS460-180102)
Die D-Mark war in den 1980er Jahren die stabilste Währung und damit Referenzgröße im europäischen Wechselkursmechanismus. (© picture-alliance, picture-alliance/ZB)