TTIP CETA Protest Brüssel EU

Glossar

Nachsorge- oder Wissenschaftsprinzip



Vorgehensweise der USA und Kanada beim Umwelt- und Verbraucherschutz: Erst wenn ein Produkt Schaden angerichtet hat, wird es vom Markt genommen und der Hersteller möglicherweise verklagt. Die Behörden verlassen sich bei der Zulassung eines Produkts zunächst hauptsächlich auf die Risikobewertungen der Hersteller. Allerdings drohen Firmen erhebliche Sanktionen, wenn ihr Produkt schädlich für Konsumenten oder Umwelt ist. In der EU gilt dagegen das Vorsorgeprinzip.




21.07.2017



Mediathek

Wohlstand für alle: Was bringen Freihandelsabkommen?

Für seine Dokumentation über das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP besucht der SWR-Journalist Tilman Achtnich mexikanische Bauern und amerikanische Arbeiter, befragt deutsche Mittelständler und lässt Expertinnen und Experten zu Wort kommen.

Jetzt ansehen

Quiz
Quiz - Freihandel versus Protektionismus

Frage 1 / 21
 
1. Wer hat das erste Investitionsschutzabkommen überhaupt vereinbart?







Debatte

Europäische Schuldenkrise

Geld ausgeben oder sparen? Dieser ungelöste Disput steht im Zentrum des Dossiers und wird anhand grundlegender Fragen und Infografiken zum Thema erläutert.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Kreuzfahrtschiffe vor Honningsvag
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 50–51/2014)

Transatlantische Beziehungen

Entwickelt sich TTIP zum Stresstest der transatlantischen Beziehungen? Die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen werden vor allem in Deutschland mit Misstrauen verfolgt. Um das wechselseitige Vertrauen zwischen den Regierungen diesseits und jenseits des Atlantiks war es schon einmal besser bestellt.

Mehr lesen