Emma Maersk Klasse

Grundzüge der Wirtschaftsordnung

Damit eine Volkswirtschaft funktionieren kann, sind Regeln notwendig – viele Regeln, die gemeinsam eine Wirtschaftsordnung ergeben. Diese wiederum ist eng mit der Gesellschaftsordnung verbunden. Das wird besonders spürbar, wenn es in den Wirtschaftssystemen hakt und die Gesellschaft nicht genügend Arbeitsplätze für ihre Mitglieder bereitstellen kann – ein Problem, das immer wieder für sozialen Zündstoff sorgt. Funktionierende Wirtschaftsordnungen müssen aber nicht nur für ein ausreichendes Arbeitsangebot sorgen, sondern auch massive Störungen der Wirtschaftssysteme, wie sie beispielsweise durch Korruption, Schattenwirtschaft oder auch Naturkatastrophen entstehen können, verhindern, beziehungsweise auffangen. Schon seit Jahrhunderten machen sich Ökonomen Gedanken, wie die Wohlfahrt der Gesellschaft zu steigern ist. Von der Plan- bis zur sozialen Marktwirtschaft wurden dabei zahlreiche Modelle ausprobiert. Themen wie Globalisierung und Standortfaktoren sind dabei keineswegs neu.

Essay: Rüdiger von Rosen

"Was geht uns das Thema Wirtschaft eigentlich an?"

Die Beschäftigung mit wirtschaftlichen Fragen erscheint vielen als anstrengendes und unnötiges Unterfangen. Dabei prägt die Wirtschaft unser tägliches Leben in vielfältiger Weise. Weiter...

Essay: Marc Brost

"Wenn ich einmal reich wär"

Reich sein, frei sein: War der Traum vom großen Geld nicht immer schon die Basis unseres Wirtschaftssystems? Jetzt verlangt der Staat von den Bürgern finanzielle Eigenverantwortung. Weiter...

Hintergrund: Hermannus Pfeiffer

Von der lokalen zur globalen Ökonomie

Populär wurde "Globalisierung" erst in den 1990er Jahren. Der Begriff steht für die fortschreitende weltweite Arbeitsteilung und Internationalisierung. Weiter...

Hintergrund: Steffen J. Roth

Welche Aufgaben bleiben der Politik in der Marktwirtschaft?

Sollen Politiker direkt in das Marktgeschehen eingreifen oder nicht? Wenn es darum geht, die Bürger bestmöglich mit Gütern und Dienstleistungen zu versorgen, lieber nicht, meint Steffen J. Roth. Weiter...

Hintergrund: Jörg Roesler

Wirtschaftssysteme, die die Welt beweg(t)en

Im 20. Jahrhundert konkurrierten noch drei Wirtschaftssysteme miteinander. Im 21. Jahrhundert hat sich der Neoliberalismus durchgesetzt. Das muss jedoch noch nicht das Ende sein. Weiter...

 

Mediathek

Die Verlagerung des Wohlstands

Die wirtschaftliche Verteilung in der Welt ist ständig im Wandel. Manche der Schwellenländer werden zu aufstrebenden Wirtschaftsmächten und holen gegenüber den OECD-Ländern kräftig auf. Weiter... 

Globalisierung

Handel und Investitionen

In keinem Bereich ist die Globalisierung weiter vorangeschritten als im Bereich der ökonomischen Verflechtung. Immer mehr Waren und Dienstleistungen werden grenzüberschreitend gehandelt, wobei der Handel inzwischen alle Produktgruppen erfasst hat. Entsprechend wird auch die Verflechtung der einzelnen Weltregionen immer enger. Weiter... 

Europäische SchuldenkriseDebatte

Europäische Schuldenkrise

Das Dossier veranschaulicht die wichtigsten Diskussionsstränge der Europäischen Schuldenkrise. Der ungelöste Disput zwischen Ausgaben- und Sparpolitik steht im Zentrum und wird anhand grundlegender Fragen und Infografiken sowie freier Bildungsmaterialien zum Thema erläutert. Weiter... 

TTIP CETA Protest Brüssel EUDebatte

Freihandel versus Protektionismus

Seit langem hat kein Thema in Deutschland mehr so viele Menschen zu Demonstrationen auf die Straße gebracht wie die transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Das Dossier klärt über die wichtigsten Streitpunkte anhand von Hintergrundanalysen, Kontroversen und Infografiken auf. Weiter...