Emma Maersk Klasse

Arbeitsgesellschaft heute

Die Arbeitswelt in Deutschland steht vor durchgreifenden Veränderungen. Die hohe Arbeitslosigkeit zwingt zu Reformen. Der Staat fordert von den Bürgern mehr Eigenverantwortlichkeit, Unternehmen fordern von ihren Mitarbeitern nahezu unbegrenzte Mobilität und Flexibilität, moderne Technologien machen aus einer Industrie- eine Wissensgesellschaft. Gleichzeitig sind alte Institutionen, wie etwa Gewerkschaften, noch nicht ausreichend auf die entstehenden neuen Herausforderungen vorbereitet. Im Dreieck zwischen hoher Arbeitslosigkeit, Umbau der Sozialsysteme und Konjunkturflaute müssen sich die Mitglieder der Arbeitsgesellschaft noch neu positionieren. Dabei muss auch ein neues Gleichgewicht gefunden werden zwischen Arbeit und Freizeit und dem Wert der Arbeit der Einzelnen.

Essay: Annamaria Rucktäschel

Jobnomaden

Nomadische Lebensweisen erleben derzeit eine Reinkarnation: Die Akteure der Wissens- und Informationsgesellschaft zeichnen sich durch Flexibilität und Mobilität aus. Weiter...

Essay: Ulrich Thielemann

Verdienen Führungskräfte zu viel?

Die hohen Saläre der oberen Führungsriege sind in die Diskussion geraten. Die Kritik wird gerne als "Neiddebatte" abgewiegelt – doch so einfach ist das Problem nicht abzutun. Weiter...

Essay: Markus Sievers

Deutschland - (K)ein Freizeitvolk

"Deutschland auf dem Weg zu längeren Arbeitszeiten" – so betitelte die Deutsche Bank im August 2004 eine Untersuchung. Nicht mehr über kürzere Arbeitszeiten diskutiert die Republik, sondern über eine Rückkehr zur 40- oder gar 50-Stunden-Woche. In der betrieblichen Realität ist die Trendumkehr längst zu spüren. Weiter...

Essay: Peter Laudenbach

Gewerkschaften heute

Einst einer der wichtigsten Pfeiler der sozialen Marktwirtschaft gehen deutsche Gewerkschaften derzeit durch schwere Zeiten. Neben Globalisierung und Rezession unterspülen auch selbst verursachte Probleme wie der VW-Korruptionsskandal oder das mangelnde Engagement in der New Economy das Fundament der Arbeitnehmervertreter. Weiter...

 

Mediathek

Die Verlagerung des Wohlstands

Die wirtschaftliche Verteilung in der Welt ist ständig im Wandel. Manche der Schwellenländer werden zu aufstrebenden Wirtschaftsmächten und holen gegenüber den OECD-Ländern kräftig auf. Weiter... 

Globalisierung

Handel und Investitionen

In keinem Bereich ist die Globalisierung weiter vorangeschritten als im Bereich der ökonomischen Verflechtung. Immer mehr Waren und Dienstleistungen werden grenzüberschreitend gehandelt, wobei der Handel inzwischen alle Produktgruppen erfasst hat. Entsprechend wird auch die Verflechtung der einzelnen Weltregionen immer enger. Weiter... 

Europäische SchuldenkriseDebatte

Europäische Schuldenkrise

Das Dossier veranschaulicht die wichtigsten Diskussionsstränge der Europäischen Schuldenkrise. Der ungelöste Disput zwischen Ausgaben- und Sparpolitik steht im Zentrum und wird anhand grundlegender Fragen und Infografiken sowie freier Bildungsmaterialien zum Thema erläutert. Weiter... 

TTIP CETA Protest Brüssel EUDebatte

Freihandel versus Protektionismus

Seit langem hat kein Thema in Deutschland mehr so viele Menschen zu Demonstrationen auf die Straße gebracht wie die transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Das Dossier klärt über die wichtigsten Streitpunkte anhand von Hintergrundanalysen, Kontroversen und Infografiken auf. Weiter...