Pressekonferenz Wahl-O-Mat

28.11.2005

Mahamat-Saleh Haroun präsentiert auf deutschlandweiter Tournee den Spielfilm "Abouna – Der Vater"

Anfang Dezember 2005 wird Mahamat-Saleh Haroun seinen Spielfilm "Abouna – Der Vater" auf Einladung des Evangelischen Zentrums für Entwicklungsbezogene Filmarbeit (EZEF) und der Bundeszentrale für politische Bildung präsentieren. Mahamat-Saleh Haroun hat mit "Abouna – Der Vater" den ersten international bekannt gewordenen Spielfilm des Tschad realisiert.

Anfang Dezember 2005 wird Mahamat-Saleh Haroun seinen Spielfilm "Abouna – Der Vater" auf Einladung des Evangelischen Zentrums für Entwicklungsbezogene Filmarbeit (EZEF) und der Bundeszentrale für politische Bildung präsentieren. Mahamat-Saleh Haroun hat mit "Abouna – Der Vater" den ersten international bekannt gewordenen Spielfilm des Tschad realisiert.

Tahir und sein jüngerer Bruder Amin leben in Ndjamena, der Hauptstadt des Tschad. Als ihr Vater auf geheimnisvolle Weise verschwindet, beginnen die beiden, die Schule zu schwänzen und machen sich auf die Suche nach ihm. Bei einem Kinobesuch glauben sie, sein Gesicht auf der Leinwand wiederzuerkennen. Doch ihr Versuch, die Filmrolle aus dem Kino zu stehlen, scheitert. Sie werden erwischt und der Polizei übergeben. Ihre überforderte Mutter schickt sie daraufhin in eine strenge Koranschule, wo ihnen wieder Ordnung beigebracht werden soll.

Der britische "Guardian" urteilte über den Film: "Ein sanfter und klarer Film, voll unaufdringlicher Menschlichkeit. "Abouna – Der Vater" ist ein Film über Liebe und Verlust, durchzogen von einer tiefen Zärtlichkeit gegenüber Kindern und Kindheit."

Tournee
4. Dezember, Hackesche Höfe, Berlin
5. Dezember, Filmhaus, Nürnberg (Abendveranstaltung)
6. Dezember, Filmhaus, Nürnberg (Schulveranstaltung)
7. Dezember, Filmhaus (11. Stuttgarter Kinderfilmtage) / VHS Stuttgart
8. Dezember, Kino Obscura / VHS Ulm
9. Dezember, Kommunales Kino, Hannover
10. Dezember, Kino Lumière, Göttingen

"Abouna – Der Vater" ist einer von zwölf afrikanischen Spielfilmen, die im Rahmen von "Afrika auf der Leinwand" zu Sonderkonditionen entliehen werden können. Mehr zum Gesamtprojekt und weitere Auskünfte zur Tournee erhalten Sie beim EZEF.
Weitere Informationen zum Themenschwerpunkt der bpb "Fokus Afrika: Africome 2004-2006" finden Sie im Internet unter: www.africome.de

Pressekontakt/EZEF

Evangelisches Zentrum für Entwicklungsbezogene Filmarbeit
Kniebisstraße 29
70188 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 – 284 72 43
Fax: +49 (0) 711 – 284 69 36
E-Mail: info@ezef.de

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Pressearbeit
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: presse@bpb.de


bpb:magazin 1/2019
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2019

Trotz Digitalisierung und Internet an jedem Ort, zu jeder Zeit: In unserem Alltag spielt das unmittelbare Gespräch untereinander weiterhin eine wichtige Rolle. Daher widmen wir uns im neuen bpb:magazin ganz der Frage "Reden wir!?" Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media