Pressekonferenz Wahl-O-Mat

31.8.2005

W on Air – Promi-Spots zur Bundestagswahl 2005

Gunter Gabriel ist "Wahlhelfer der Nation" – 45 Promis geben ihre Stimme ab

Mikro auf für die Bundestagswahl: Mit Radio-Spots sollen die rund 61,9 Millionen Deutschen an die Wahlurne gelockt werden. Der Lockruf kommt aus 45 Promi-Kehlen: Vom legendären Alt-Rocker Udo Lindenberg bis zum Talker Johannes B. engagieren sich Deutschlands Prominente für die Wahl.

Mikro auf für die Bundestagswahl: Mit Radio-Spots sollen die rund 61,9 Millionen Deutschen an die Wahlurne gelockt werden. Der Lockruf kommt aus 45 Promi-Kehlen: Vom legendären Alt-Rocker Udo Lindenberg bis zum Diesel-Rocker Gunter Gabriel, von Talker Johannes B. Kerner bis zur Entertainerin Sissi Perlinger engagieren sich Deutschlands Prominente für die Wahl. Das Motto: "Auf die Stimme kommt es an...". Gunter Gabriel will seinen besten Zwirn anziehen und extra die Cowboystiefel putzen: "Ich bin Wahlhelfer der Nation."

Dahinter steckt eine Idee der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Sie sammelte in den vergangenen Wochen 90 Promi-Spots, um Bürgerinnen und Bürger zum Gang ins Wahllokal zu bewegen. Die bpb verschickt die Spots an alle Hörfunk-Sender in Deutschland. Die Aktion startet Anfang nächster Woche. Radio-Stationen können dann die sendefertigen Promi-Wahlaufrufe bis zum 18. September in ihren Programmen laufen lassen – zum Null-Tarif. Mit dabei auch Deutschlands Top-Kabarettisten Ingo Appelt, Dieter Nuhr, Rüdiger Hoffmann, Hennes Bender und Herbert Knebel.

Alle Prominenten, die per Radio-Spot in den letzten beiden Wochen vor der Bundestagswahl dafür trommeln, dass die Menschen zur Wahlurne gehen, tun dies unentgeltlich. Die Spots sind parteipolitisch neutral. "Ja, die Bundeszentrale für politische Bildung geht auf 'Stimmenfang' mit Prominenten. Wir nutzen auch diese Chance, die Wahl-Lust zu wecken. Und ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam mit den Radiomacherinnen und Radiomachern in Deutschland eine prima Quote hinbekommen, die einen für‘s Programm – und wir für die Bundestagswahl", sagte der Präsident der bpb, Thomas Krüger. Die Promis seien "Quotenbringer für die Demokratie", so der bpb-Chef.

Und zu ihnen zählen u.a. Ulrich Wickert als Mr. Tagesthemen, Marie-Luise Marjan (alias Mutter Beimer aus der "Lindenstraße"), die Fußballerin des Jahres, Birgit Prinz, Rock-Sänger Marius Müller-Westernhagen, die Moderatoren Dieter Thomas Heck und Jörg Pilawa, Fußball-Botschafter Reiner "Calli" Callmund, Entertainerin Lilo Wanders, Schauspielerin Jeanette Biedermann, Star-Friseur Udo Walz sowie die Jugend-Gruppen "Juli", "Wir sind Helden" und Thomas D. von den "Fantastischen Vier". Sie alle rühren die Werbetrommel für die Wahl – ohne Honorar. Ihre Aktion richtet sich gegen das – wie Gunter Gabriel es auf den Punkt bringt – "Blaumachen in der Demokratie". Bei der letzten Bundestagswahl ging jeder Fünfte nicht wählen.

Und noch etwas: Dem Wähler stehen am 18. September ganze 36.000 Wahl-Sekunden für seine beiden Kreuze zur Verfügung (10 Stunden haben die Wahllokale geöffnet). Die Bundeszentrale für politische Bildung hat gerechnet: Würde jeder wahlberechtigte Deutsche in die Wahlkabine gehen, dann würden – rein rechnerisch – bundesweit pro Sekunde exakt 1.719 Stimmzettel angekreuzt.

Informationen

Bundeszentrale für politische Bildung
Projektbüro "W on Air"
Tel.: +49 (0) 30 – 280 980 20
oder: +49 228 99515-558
Fax: +49 (0) 30 – 280 98 255

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: schuetz@bpb.de


bpb:magazin 1/2019
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2019

Trotz Digitalisierung und Internet an jedem Ort, zu jeder Zeit: In unserem Alltag spielt das unmittelbare Gespräch untereinander weiterhin eine wichtige Rolle. Daher widmen wir uns im neuen bpb:magazin ganz der Frage "Reden wir!?" Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.


Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media