Pressekonferenz Wahl-O-Mat

Daniel Jonah Goldhagen über Europa und den politischen Islam

Gesprächsreihe "Kontinentaldrift 3.0 - Amerika zwischen Europa und Asien"

10.11.2006
Der Historiker Prof. Dr. Daniel Jonah Goldhagen kommt auf Einladung der bpb zu zwei Vortrags- und Diskussionveranstaltungen nach Deutschland. Er stellt seine neuen Thesen über Europa und den politischen Islam zur Diskussion.

Der US-amerikanische Historiker Prof. Dr. Daniel Jonah Goldhagen aus Boston kommt auf Einladung der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb zu zwei Vortrags- und Diskussionveranstaltungen nach Deutschland. Goldhagen hatte 1996 in Deutschland mit seinem Buch "Hitler's Willing Executioners" ("Hitlers willige Vollstrecker") Furore gemacht und eine internationale Debatte um die Ursachen des Holocaust ausgelöst.

Bei den Veranstaltungen am 20. November in Berlin und am 22. November in München stellt Daniel Jonah Goldhagen seine neuen Thesen über Europa und den politischen Islam zur Diskussion.

Die Angriffe vom 11. September 2001 galten scheinbar vor allem den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Ereignisse neueren Datums zeigen Europa jedoch ebenfalls als Ziel radikaler, islamistischer Kritiker.

Welche Konsequenzen können in Europa aus der Bedrohungen durch den islamischen Fundamentalismus und durch ehrgeizige Waffenprogramme diktatorischer Staaten gezogen werden und welche neuen Verantwortlichkeiten entstehen ? "Der Kampf [...] ist eben kein Kampf der Kulturen mit Muslimen oder Arabern oder muslimischen Ländern. Stattdessen ist es ein Kampf mit dem eliminatorischen und totalitaristischen politischen Islam, seinen politischen Anführern und Staatsregierungen", schrieb Goldhagen in der US-Zeitschrift "The New Republic".

Aber Goldhagen bringt auch eine moralische Dringlichkeit ins Spiel, mit der die demokratischen Gesellschaften ihr eigenes Handeln sowie das Handeln anderer betrachten sollten. "Legitime Beschwerden der Muslime in Europa und von islamischen Völkern in der ganzen Welt müssen gehört werden. Lösungen in gutem Glauben, so mühevoll sie sein mögen, müssen gefunden werden.", so Goldhagen.

Wie könnten solche Lösungen aussehen? Zur Diskussion darüber lädt die bpb ein:

Berlin



Termin: Montag, 20. November 2006 um 20.00 Uhr
Einführung: Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
Vortrag: Daniel Jonah Goldhagen
Kommentar: Cem Özdemir, MdEP
Moderation: Anjana Shrivastava (Journalistin) und Claus Christian Malzahn (Journalist)
Ort: DBB-Forum-Friedrichstrasse 169/170, 10117 Berlin

Der Eintritt ist frei mit bestätigter Anmeldung.

Anmeldung
Frau Wahl
Fax +49 (0) 30 254 504-22
E-Mail: wahl@bpb.de
Weitere Informationen: »www.bpb.de/veranstaltungen«

München



Termin: Mittwoch, den 22. November 2006 um 19.00 Uhr
Einführung: Thomas Krüger, Präsident der bpb
Vortrag: Daniel Jonah Goldhagen
Moderation: Anjana Shrivastava (Journalistin) und Claus Christian Malzahn (Journalist)
Ort: Amerika-Haus, Karolinenplatz 3, 80333 München
Eintritt: 6 EUR und 4 EUR Euro (ermäßigt)

Anmeldung
Tel.: +49 (0) 89 552 53 70
Fax: +49 (0) 89 552 53 737

Auf Wunsch schicken wir Ihnen eine PDF-Datei des Flyers für die Veranstaltung in München zu.

Die Konferenzsprache bei beiden Veranstaltungen ist Englisch.

Interviewwünsche
Anjana Shrivastava i.A. der bpb
E-Mail: anjana.shrivastava@gmail.com



 
Coverbild bpb:magazin 1/2016bpb:magazin

bpb:magazin 1/2016

In der Ausgabe des bpb:magazins 1/2016 geht es um die auf Europa ruhenden Hoffnungen, die Herausforderungen, vor denen Europa steht und um die Grenzen Europas. Neben dieser Bestandsaufnahme, finden Sie Beiträge über Populismus in Deutschland und die Aktivitäten der bpb. Auch die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb sind wie gewohnt wieder im Heft. Weiter... 

Pressemitteilungen der bpb abonnieren

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern. Weiter... 

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Weiter... 

Thomas Krueger im Morgenmagazin zum Wahl-O-MatStorify-Presseschau

Die bpb in den Medien

Kleine Storify-Presseschau: relevante und weniger relevante Medienberichte über unsere Arbeit. Weiter... 

Teaserbild Wahl-O-Mat neutralPressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat. Weiter... 

Die bpb in Social Media

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.