Aktion: Vorurteile? kenn ich nich!

Vorurteile? Kenn ich nich!

Hallo!



Wir freuen uns, dass Du Dich dafür interessierst, bei unserem Medienprojekt zu Vorurteilen und den Nürnberger Rassengesetzen mitzumachen. Ein paar PDF-Icon Infos dazu hast Du ja bereits. Und wenn Du Dich zu den Nürnberger Rassengesetzen noch einmal einlesen willst, kannst Du das hier tun.

Wie läuft das Ganze ab?



Zuerst einmal solltest Du zwischen 16 und 20 Jahren sein und zur Schule gehen. Oder eine Ausbildung machen. Welche ist uns eigentlich ziemlich egal. Eine Idee, wie man Jugendliche an die Nürnberger Rassengesetze erinnert, wäre super. Und wie man außerdem zeigt, wem Vorurteile nützen und wem sie schaden. Du musst keine bestimmte Idee für ein Plakat haben. Oder für einen Flyer. Oder einen Blog. Oder sonst was. Erstmal reicht eine Idee. Wie die dann umgesetzt wird, schauen wir zusammen.

Und wenn Du keine richtige Idee hast: Mach doch trotzdem mit! Dafür schreibst Du uns in dem Textfeld, warum genau Du bei dem Projekt dabei sein solltest. Und ob Du schon Erfahrungen mit der Arbeit mit Texten, Bildern, Videos oder Sonstigem hast.

Und wie geht’s dann weiter?



Wir melden uns bei Dir. Ganz bestimmt. Da die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer leider begrenzt ist, können wir Dir keinen Platz garantieren. Wenn Du dabei bist: Herzlichen Glückwunsch! Du machst bei dem Medienprojekt zu den Nürnberger Rassengesetzen mit! Wir treffen uns das erste Mal bei der Auftaktveranstaltung im September (12./13.) in Berlin. Danach wollen wir innerhalb eines Jahres die fünf besten Projektideen gemeinsam in kleinen Teams umsetzen. Die Teams treffen sich an unterschiedlichen Orten in Deutschland und arbeiten an den Konzepten. Dabei gibt es eine Menge Input von Profis. Und nur arbeiten wollen dann auch wir nicht: Zwischendurch bleibt sicherlich Zeit zum Reden, Kennenlernen und Ausgehen. Und die Reisekosten und Verpflegung geben wir aus.

Bist Du dabei? Füll das Formular aus und schick es uns. Wir melden uns bei Dir und schreiben, wie es weitergeht.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!


Das Projekt läuft bereits. Vielen Dank für Eure Einsendungen!
Teaserbild "Vorurteile? Kenn ich nich!"Wir suchen Dich für das Medienprojekt "Vorurteile? Kenn ich nich!" (© bpb)


 

Aktion

YouTuber gegen Nazis

Eine interaktive YouTube-Kampagne soll Fremdenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft abbauen. Eine Allianz von YouTube-Stars mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb will Jugendliche aufklären, zum Mitmachen animieren und ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen. Weiter... 

Rechtsextremismus

Wie ticken Neonazis? Was weißt Du über Diskriminierung? Finde heraus, ob Du den Durchblick hast! Weiter... 

Mediathek

Die Arier

In einer sehr persönlichen Reise begibt sich die Afrodeutsche Mo Asumang auf die Suche nach den Ursprüngen des Arierbegriffs und dessen Missbrauch durch Rassisten in Deutschland und den USA. Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.