APUZ Dossier Bild
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Pfeil rechts

Das Unvorhersehbare vorhersagen: Der künftige Weg des israelisch-
palästinensischen Systems


4.5.2004
Wie kann der Nahostkonflikt gelöst werden? Der Autor benennt die Einflussfaktoren im israelisch-palästinensischen System und diskutiert verschiedene Entwicklungsrichtungen wie beispielsweise Konflikt-Management.

Eine Momentaufnahme aus der Zukunft



Der gewählte palästinensische Präsident erhob sich - überwältigt und aufgeregt. Hinter ihm ein großes Bild von Yassir Arafat, dem ewigen Führer des palästinensischen Volkes. In der ersten Reihe vor ihm, durch die starke Präsenz des ägyptischen Präsidenten voneinander getrennt, saßen seine vier Partner, die ihn auf dem letzten Teil dieser Reise begleitet hatten: der Präsident der USA, der frisch gewählte israelische Ministerpräsident und die beiden palästinensischen Oppositionsführer. Langsam und mit tönender Stimme las er den arabischen Text. Er begann mit den Worten, von denen er seit Jahren geträumt hatte, sie vorzulesen: "Im Namen Allahs, der islamischen Welt, der großen arabischen Nation und des mutigen palästinensischen Volkes erkläre ich hiermit die Gründung des unabhängigen arabischen Staates von Palästina." Die Zuhörer standen auf und applaudierten erregt. Man konnte spüren, wie sich hier Geschichte ereignete. Für viele war dies das Ende eines langen Kampfes. Für andere, darunter der neue palästinensische Präsident, war es nur der Anfang.




Ergibt diese Vision Sinn? Scheinen irgendwelche Details in diesem Szenario zum gegenwärtigen Zeitpunkt unrealistisch? Könnte eine solche Vision in dieser Generation Wirklichkeit werden? Ist der israelisch-palästinensische Konflikt lösbar, oder ist es ein Konflikt, der nur geregelt, aber in absehbarer Zukunft nicht gelöst werden kann?

Dieser Aufsatz möchte einige Analyse-Instrumente zur Beantwortung dieser Fragen anbieten. Es geht darum, die wichtigsten Einflussfaktoren im israelisch-palästinensischen System zu identifizieren, drei mögliche Richtungen vorzustellen, in die sich das System entwickeln könnte, und die jeweiligen Folgen dieser Entwicklungen aufzuzeigen. Schließlich sollen auch bestimmte strukturelle Punkte genannt werden, die das Erreichen einer friedlichen Position im israelisch-palästinensischen System wahrscheinlicher machen.




 
zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.