bpb-Publikationen
Coverbild Der große PlanNeu: Coverbild Der große Plan

Schriftenreihe (Bd. 1380)

Der große Plan

Am 7. Oktober 1949 wurde die DDR gegründet, in Konkurrenz zu dem ungeliebten westdeutschen Staat, der politisch wie ökonomisch einen gänzlich anderen Weg eingeschlagen hatte. Lebendig und kenntnisreich zeichnet Stefan Wolle die Geschichte der DDR von ihrer Gründung bis zum Bau der Mauer nach. Weiter...

4,50
Coverbild Berlin – Geteilte StadtNeu: Coverbild Berlin – Geteilte Stadt

Schriftenreihe (Bd. 1321)

Berlin – Geteilte Stadt

28 Jahre lang teilte die Mauer Berlin. Bald ist die Mauer genau so lange Geschichte, wie sie existiert hat und für viele junge Menschen ist sie als Symbol des Kalten Krieges nur noch ein abstrakter Begriff. Mit fünf wahren Geschichten aus dem geteilten Berlin halten die Illustratoren Susanne Buddenberg und Thomas Henseler die Erinnerung an dieses extreme Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte wach. Weiter...

4,50
Coverbild Stasi konkret

Schriftenreihe (Bd.1342)

Stasi konkret

Vorstellungen von Allmacht und Omnipräsenz der Staatssicherheit gehören zum Allgemeingut im Umgang mit der DDR-Geschichte. Ilko-Sascha Kowalczuk untersucht die politischen Bedingungen der Entstehung des MfS, seine Arbeit als "Schild und Schwert der Partei" sowie das Personal der hauptamtlichen und inoffiziellen Mitarbeiter. Weiter...

4,50
Coverbild 17. Juni 1953

Schriftenreihe (Bd. 1335)

17. Juni 1953

Drohend stehen sowjetische Panzer vor verzweifelten Menschen: Der Aufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR wurde blutig niedergeschlagen. Wie kam es zur ersten, gescheiterten Freiheitsbewegung in der DDR? Der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk schildert ihren Verlauf und ihre Folgen. Weiter...

4,50
Buch und Lesen in der DDR

Schriftenreihe (Bd. 1234)

Buch und Lesen in der DDR

Die literarischen Verhältnisse in der DDR wurden von den Kulturfunktionären zur "Lesegesellschaft" verklärt. Im Zentrum der soziologisch orientierten Rekonstruktion des Literatursystems der DDR stehen die Widersprüche zwischen dessen staatlicher Steuerung und dem Autonomiestreben der Akteure. Weiter...

1,00
Berlin 1961

Schriftenreihe (Bd. 1185)

Berlin 1961

Wie kam es von der Berlin-Krise über den Bau der Berliner Mauer zum Showdown am Grenzübergang in der Berliner Friedrichstraße? Das Buch beleuchtet die dramatische Entwicklung dieser Zeit und zieht daraus Lehren für das 21. Jahrhundert. Weiter...

7,00
Stasi auf dem Schulhof

Schriftenreihe (Bd. 1162)

Stasi auf dem Schulhof

Die Bespitzelung der DDR-Gesellschaft durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) machte auch vor Jugendlichen nicht Halt. Rund 10.000 Minderjährige waren 1989 Inoffizielle Mitarbeiter (IM) und sollten Mitschüler und Freunde, vermeintlich "negativ-dekadente" Jugendliche, bespitzeln. Weiter...

4,50
Aufbruch nach Utopia

Schriftenreihe (Bd. 1137)

Aufbruch nach Utopia

Ursprünglich hatte wohl tatsächlich niemand die Absicht, eine Mauer zu bauen, doch zu viele Menschen im Osten gingen buchstäblich eigene Wege. Wolle analysiert die Zeit zwischen Mauerbau und Prager Frühling vor dem Hintergrund alltäglicher Lebenswirklichkeit. Weiter...

7,00
Coverbild Woodstock am Karpfenteich

Schriftenreihe (Bd. 1136)

Woodstock am Karpfenteich

Zwischen 1973 und 1982 wurde das Spreewaldstädtchen Peitz zur DDR-Hauptstadt des Free-Jazz. Anziehungspunkt war die legendäre Jazzwerkstatt Peitz, deren Konzerte bis zu ihrem Verbot Tausende Musikbegeisterte aus Ost und West anzogen. Der Band vermittelt einen lebendigen Eindruck. Weiter...

4,50
Geschichte der SED

Schriftenreihe (Bd. 1010)

Geschichte der SED

Für die Aufrechterhaltung der Diktatur in der DDR besaß die SED eine Schlüsselrolle. Die geschichtliche Gesamtdarstellung umfasst die innerparteilichen Konflikte und Führungskämpfe, die Wechselwirkungen zwischen Partei und Gesellschaft sowie den Beziehungen zu Moskau und Bonn. Weiter...

1,00
Westbesuch

Schriftenreihe (Bd. 773)

Westbesuch

Die Autorin hat Geschichten aus der Besuchszeit aufgeschrieben, ihre eigene und die der anderen. Ihre authentischen Streifzüge durch die geteilten deutsch-deutschen Befindlichkeiten spiegeln eine vergangene Epoche wieder. Weiter...

4,50
Endspiel

Schriftenreihe (Bd. 762)

Endspiel

Warum brach die DDR zusammen? Der Historiker Kowalczuk schaut im Abstand von 20 Jahren und bewusst subjektiv auf die Endzeit der DDR. Er sucht und findet eine Erklärung, warum es "1989" gab. Der Blick hinter die Kulissen zeigt etliche Vorboten des Niederganges. Weiter...

Der Traum von der Revolte

Schriftenreihe (Bd. 728)

Der Traum von der Revolte

1968 in der DDR: Sozialismus mit menschlichem Antlitz, Minirock und Rockmusik. Viele DDR-Bürger wünschten sich politische und gesellschaftliche Veränderungen. Am 21. August machten die Panzer in Prag der Hoffnung ein Ende. Was folgte waren eine Zeit der Stagnation und eine Stimmung des Misstrauens. Weiter...

1,00
Wäre es schön? Es wäre schön!

Schriftenreihe (Bd. 719)

Wäre es schön? Es wäre schön!

Rudolf Herrnstadt war SED-Funktionär und Chefredakteur der Zeitung "Neues Deutschland". 1953 kritisierte er die Politik Ulbrichts. Das DDR-Regime erklärte ihn damit zur Unperson. Herrnstadts Tochter schildert die Lebensgeschichte ihres Vaters: Ein fesselndes Epochenbild, das man in keinem Geschichtsbuch findet. Weiter...

1,00
Uran für Moskau

Schriftenreihe (Bd. 637)

Uran für Moskau

Die deutsch-sowjetische Wismut AG: ein spannendes Kapitel deutscher Wirtschaftsgeschichte und zugleich Inbegriff rücksichtsloser Ausbeutung. Rainer Karlsch geht der Geschichte eines der weltweit größten Uranproduzenten nach. Weiter...

1,00
Von Plan zu Plan

Schriftenreihe (Bd. 625)

Von Plan zu Plan

Planwirtschaft, Ressourcenmangel und volkseigene Betriebe. Das Buch veranschaulicht die DDR-Wirtschaftsgeschichte von den anfänglichen Visionen bis zum endgültigem Zusammenbruch von Staat und Wirtschaft. Weiter...

1,00
Die heile Welt der Diktatur

Schriftenreihe (Bd. 349)

Die heile Welt der Diktatur

Alltag in der DDR war ein Seiltanz zwischen Anpassung und Aufbegehren: Die Widrigkeiten der Mangelwirtschaft, der politische Druck - aber es gab auch schöne Seiten. Stefan Wolle gelingt es, die widersprüchlichen Bilder zusammenzufügen. Weiter...