bpb-Publikationen
Coverbild Wiedervereinigung vor dem MauerfallNeu: Coverbild Wiedervereinigung vor dem Mauerfall

Schriftenreihe (Bd. 1684)

Wiedervereinigung vor dem Mauerfall

Die politischen Einstellungen und Stimmungen in der DDR-Bevölkerung waren für Beobachter aus der BRD schwer zu ergründen. Abhilfe schaffen sollten "Stellvertreterumfragen", in denen bundesdeutsche DDR-Besucher zu ihren Eindrücken befragt wurden. Die Erkenntnisse dieser Befragungen sind nun auch der Öffentlichkeit zugänglich. Weiter...

4,50
Coverbild Wir AngepasstenNeu: Coverbild Wir Angepassten

Schriftenreihe (Bd. 1628)

Wir Angepassten

(Über)leben im DDR-Sozialismus: Zwischen den Polen fester Überzeugung und strikter Regimegegnerschaft suchten Millionen Menschen einen für sie gangbaren Weg. Roland Jahn schaut auf eigene und fremde Erfahrungen mit der SED-Diktatur. Es geht ihm nicht um Anklage, sondern um einen ehrlichen Blick auf die Lebenswirklichkeit. Weiter...

4,50
Coverbild Das Kahlschlag-Plenum

Schriftenreihe (Bd. 1669)

Das Kahlschlag-Plenum

Als Kahlschlag-Plenum hat sie unrühmliche Geschichte gemacht: die 11. Tagung des Zentralkomitees der DDR-Einheitspartei SED im Dezember 1965. Sie setzte allen Versuchen einer offenen Debatte über die Entwicklung der DDR und einer vergleichsweise liberalen Kulturpolitik ein Ende. Die CD bietet Originaltöne vom Plenum und Gespräche mit Zeitzeugen. Weiter...

4,50
Coverbild 1965 Der kurze Sommer der DDR

Schriftenreihe (Bd. 1598)

1965

Das Jahr 1965 war ein Schlüsseljahr der DDR-Geschichte. Ein moderater Reformkurs veranlasste Künstler und Intellektuelle dazu, Freiräume auszuloten. Die Aufbruchstimmung im Kulturbetrieb währte aber nur kurz: Ende 1965 setzte das Zentralkomitee der SED mit dem "Kahlschlagplenum" allen Hoffnungen ein jähes Ende. Weiter...

4,50
Coverbild Sonja: „negativ-dekadent“Neu: Coverbild Sonja: „negativ-dekadent“

Schriftenreihe (Bd. 1509)

Sonja: "negativ-dekadent"

Jugend in der DDR fand in den engen Grenzen sozialistischer Moral statt. Sonja passte nicht in dieses Schema – aber Anderssein war nicht vorgesehen. In staatlichen Disziplinierungseinrichtungen versucht man, sie auf Linie zu bringen, aber es gelingt nicht, sie zu brechen. Das Buch porträtiert eine mutige Jugendliche. Weiter...

4,50
Coverbild Die DDR

Schriftenreihe (Bd. 1517)

Die DDR

Wie lebte es sich in der DDR? Wie entstand sie, und wie verliefen die gut 40 Jahre ihrer Existenz bis zu ihrem Untergang? Ebenso kenntnisreich wie unterhaltsam beleuchtet Stefan Wolle Staat und Regime, Wirtschaft und Gesellschaft, Partei und Presse, Aufbau und Agonie des anderen deutschen Staates. Weiter...

7,00
Coverbild Redefeiheit

Schriftenreihe (Bd. 1504)

Redefreiheit

Die Leipziger Montagsdemonstrationen mündeten seit Anfang Oktober 1989 in öffentliche Debatten und verbale Konfrontationen zwischen Bürgern und der Staatsmacht. Das Buch enthält eine Fülle verschriftlichter Tondokumente. Sie spiegeln Angst und Aufbruchstimmung in den Wochen bis zum Untergang der DDR. Weiter...

1,00
Coverbild Genossen, wir müssen alles wissen!

Schriftenreihe (Bd. 1484)

Genossen, wir müssen alles wissen!

Das Regime strebte lückenlose Kontrolle und Überwachung der Bevölkerung an, und die zahlreichen Spitzel der Stasi lieferten jede Menge Daten ab. Für dieses Buch wurden etliche davon zusammengestellt. Sie spiegeln Banalitäten ebenso wie brutale Übergriffe bei tatsächlicher oder unterstellter Regimegegnerschaft. Weiter...

1,00
Coverbild 17. Juni 1953

Schriftenreihe (Bd. 1335)

17. Juni 1953

Drohend stehen sowjetische Panzer vor verzweifelten Menschen: Der Aufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR wurde blutig niedergeschlagen. Wie kam es zur ersten, gescheiterten Freiheitsbewegung in der DDR? Der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk schildert ihren Verlauf und ihre Folgen. Weiter...

1,00
Coverbild Alltag: DDR

Schriftenreihe (Bd. 1299)

Alltag: DDR

Wie sah es aus in der DDR? Neugierige und Nachgeborene können sich in diesem reich illustrierten Band buchstäblich ein Bild davon machen. Er stellt Alltagsdinge in den Kontext der Sozial- und der Gesellschaftsgeschichte sowie der staatlichen Politik. Weiter...

4,50
Die letzten Monate der DDR

Schriftenreihe (Bd. 1072)

Die letzten Monate der DDR

Der im Wesentlichen auf Fernsehinterviews beruhende Band schildert die historisch kurze Phase der sich überschlagenden Ereignisse des stürmischen Endes der DDR-Geschichte. Er möchte das Besondere dieser Zeit denjenigen, die sie nicht erlebt haben, näher bringen. Weiter...

Geschichte der SED

Schriftenreihe (Bd. 1010)

Geschichte der SED

Für die Aufrechterhaltung der Diktatur in der DDR besaß die SED eine Schlüsselrolle. Die geschichtliche Gesamtdarstellung umfasst die innerparteilichen Konflikte und Führungskämpfe, die Wechselwirkungen zwischen Partei und Gesellschaft sowie den Beziehungen zu Moskau und Bonn. Weiter...

1,00
Endspiel

Schriftenreihe (Bd. 762)

Endspiel

Warum brach die DDR zusammen? Der Historiker Kowalczuk schaut im Abstand von 20 Jahren und bewusst subjektiv auf die Endzeit der DDR. Er sucht und findet eine Erklärung, warum es "1989" gab. Der Blick hinter die Kulissen zeigt etliche Vorboten des Niederganges. Weiter...

Der Traum von der Revolte

Schriftenreihe (Bd. 728)

Der Traum von der Revolte

1968 in der DDR: Sozialismus mit menschlichem Antlitz, Minirock und Rockmusik. Viele DDR-Bürger wünschten sich politische und gesellschaftliche Veränderungen. Am 21. August machten die Panzer in Prag der Hoffnung ein Ende. Was folgte waren eine Zeit der Stagnation und eine Stimmung des Misstrauens. Weiter...

1,00
Uran für Moskau

Schriftenreihe (Bd. 637)

Uran für Moskau

Die deutsch-sowjetische Wismut AG: ein spannendes Kapitel deutscher Wirtschaftsgeschichte und zugleich Inbegriff rücksichtsloser Ausbeutung. Rainer Karlsch geht der Geschichte eines der weltweit größten Uranproduzenten nach. Weiter...

1,00
Die heile Welt der Diktatur

Schriftenreihe (Bd. 349)

Die heile Welt der Diktatur

Alltag in der DDR war ein Seiltanz zwischen Anpassung und Aufbegehren: Die Widrigkeiten der Mangelwirtschaft, der politische Druck - aber es gab auch schöne Seiten. Stefan Wolle gelingt es, die widersprüchlichen Bilder zusammenzufügen. Weiter...