bpb-Publikationen
Coverbild Atomare Abrüstung

Schriftenreihe (Bd. 1248)

Atomare Abrüstung

Probleme, Prozesse, Perspektiven

Die Gefahr einer nuklearen Explosion ist heute größer als je zuvor, sagen Sicherheitsexperten. Unberechenbare, bedrohte und aufstrebende Staaten verfügen über Atomwaffen. Hinzu kommt das Risiko, dass atomares Material in die Hände von Terroristen fallen könnte. In dieser hochriskanten Situation erscheint nukleare Abrüstung als der einzige Ausweg.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Atomare Abrüstung oder atomare Anarchie? Vor dieser Wahl steht die Welt zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Nachdem sich USA und Sowjetunion am Ende des Kalten Krieges auf Abrüstung und Rüstungskontrolle geeinigt hatten, scheint nun die Gefahr einer nuklearen Explosion größer als je zuvor: Aufstrebende Staaten wie Indien, bedrohte wie Israel oder unberechenbare wie Iran betreiben die Entwicklung von Atomwaffen oder verfügen darüber. Zudem besteht die Gefahr, dass atomares Material in die Hände von Terroristen gelangt. Vor diesem Hintergrund erscheint Abrüstung als einziger Ausweg aus dem Szenario drohender atomarer Anarchie. Aber ist eine atomwaffenfreie Welt überhaupt realistisch? Mit welcher Begründung, mit welchen Instrumenten kann die atomare Aufrüstung von Staaten verhindert werden? Wie können berechtigte Sicherheitsinteressen ohne Atomwaffen gewahrt werden? Michael Paul zeichnet die internationalen Bemühungen um Abrüstung nach und erkundet Chancen und Probleme auf dem Weg zu einer atomwaffenfreien Welt.



Autor: Michael Paul, Seiten: 272, Erscheinungsdatum: 06.07.2012, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1248

 
zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.