bpb-Publikationen
Coverbild Atomare Abrüstung

Schriftenreihe (Bd. 1248)

Atomare Abrüstung

Probleme, Prozesse, Perspektiven

Die Gefahr einer nuklearen Explosion ist heute größer als je zuvor, sagen Sicherheitsexperten. Unberechenbare, bedrohte und aufstrebende Staaten verfügen über Atomwaffen. Hinzu kommt das Risiko, dass atomares Material in die Hände von Terroristen fallen könnte. In dieser hochriskanten Situation erscheint nukleare Abrüstung als der einzige Ausweg.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Atomare Abrüstung oder atomare Anarchie? Vor dieser Wahl steht die Welt zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Nachdem sich USA und Sowjetunion am Ende des Kalten Krieges auf Abrüstung und Rüstungskontrolle geeinigt hatten, scheint nun die Gefahr einer nuklearen Explosion größer als je zuvor: Aufstrebende Staaten wie Indien, bedrohte wie Israel oder unberechenbare wie Iran betreiben die Entwicklung von Atomwaffen oder verfügen darüber. Zudem besteht die Gefahr, dass atomares Material in die Hände von Terroristen gelangt. Vor diesem Hintergrund erscheint Abrüstung als einziger Ausweg aus dem Szenario drohender atomarer Anarchie. Aber ist eine atomwaffenfreie Welt überhaupt realistisch? Mit welcher Begründung, mit welchen Instrumenten kann die atomare Aufrüstung von Staaten verhindert werden? Wie können berechtigte Sicherheitsinteressen ohne Atomwaffen gewahrt werden? Michael Paul zeichnet die internationalen Bemühungen um Abrüstung nach und erkundet Chancen und Probleme auf dem Weg zu einer atomwaffenfreien Welt.



Autor: Michael Paul, Seiten: 272, Erscheinungsdatum: 06.07.2012, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1248