bpb-Publikationen
Coverbild Märkte für Menschen

Schriftenreihe (Bd. 1318)

Märkte für Menschen

So schaffen wir ein besseres Finanzsystem

Gegenüber der Finanzwirtschaft hält sich Unbehagen. Milliardengewinne, Bankenpleiten, riskante Börsenspekulationen, astronomische Managerboni – hier scheint etwas grundlegend falsch zu laufen. Der Wirtschaftswissenschaftler Robert J. Shiller hält dem entgegen: Selbstzweck des Finanzwesen ist es nicht, "Geld zu machen“.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

in den Warenkorb

Inhalt

Grundsätzlich sei der Finanzmarkt dazu da, den Menschen das Erreichen ihrer Ziele zu ermöglichen. Natürlich gebe es auch Auswüchse, die die gängigen Vorbehalte begründen; dennoch könne ein richtig konfiguriertes Finanzwesen der Motor zur Förderung des Wohlstands und der übergeordneten Ziele einer Gesellschaft freier Menschen sein. Shiller entwickelt vor diesen Annahmen eine Vision des Finanzkapitalismus, die als Orientierungshilfe für die umfassende Diskussion des Finanzwesens dienen soll und entfaltet Ideen für einen Finanzmarkt, der die menschlichen Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt.



Autor: Robert J. Shiller, Übersetzung: Petra Pyka, Seiten: 376, Erscheinungsdatum: 31.01.2013, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1318

 
zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.