bpb-Publikationen
Coverbild Eine Nacht im November 1938Neu: Coverbild Eine Nacht im November 1938

Schriftenreihe (Bd. 1374)

Eine Nacht im November 1938

Ein zeitgenössischer Bericht

Das Pogrom vom 9. November 1938 war der Auftakt des nationalsozialistischen Terrors gegen Juden in Deutschland: Lange geplant, doch als "Vergeltungsaktion“ getarnt, gingen NS-Schergen in dieser Nacht brutal gegen Juden und ihr Eigentum vor. Das Buch ist der bedrückende Bericht eines Zeitzeugen.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Aus Rache für die Verzweiflungstat eines 17-jährigen Jungen zündeten nationalsozialistische Schergen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 jüdische Gotteshäuser in ganz Deutschland an, zerstörten das Eigentum jüdischer Bürger, misshandelten und töteten viele von ihnen. Bereits wenige Wochen nach dem Pogrom begann der Journalist Konrad Heiden mit der Aufzeichnung der eskalierenden Gewalt gegen Juden in Deutschland, und erstmals seit 75 Jahren erscheint sein Text in deutscher Sprache. Gestützt auf Augenzeugenberichte, NS-Propaganda und freie Medien beschreibt er die Vorgeschichte und den Verlauf einer Nacht des Schreckens, in der schon die Zeitgenossen den Auftakt für den Massenmord an den deutschen und europäischen Juden sahen.



Autor: Konrad Heiden, Seiten: 190, Erscheinungsdatum: 04.11.2013, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1374