bpb-Publikationen
Coverbild Wir vergessen nicht, wir gehen tanzenNeu: Coverbild Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen

Schriftenreihe (Bd. 1558)

Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen

Israelische und deutsche Autoren schreiben über das andere Land

Wie blicken junge israelische und deutsche Autorinnen und Autoren auf das jeweils andere Land – 50 Jahre nach Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland? Die Anthologie enthält 19 Prosastücke über das Leben, die Liebe, die Abgründe und den Schmerz.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Seit 50 Jahren bestehen diplomatische Beziehungen zwischen Israel und Deutschland. Die Last der Vergangenheit und die Verbrechen des Nationalsozialismus bestimmten lange Zeit die Kontakte. Inzwischen mehren sich Begegnungen, die freier sind von Befangenheit. Junge Menschen beider Länder reisen in das jeweils andere Land und teilen kulturelle Erfahrungen. Was bedeutet das für junge Israelis und junge Deutsche? Wie prägt dies ihren Umgang miteinander und mit der Geschichte? In diesem Buch schreiben Erzählerinnen und Erzähler aus Israel und Deutschland über das jeweils andere Land. Die Anthologie umfasst teils sehr persönliche Prosastücke über das Leben, die Liebe, die Abgründe, den Schmerz. Mit Erzählungen von Yiftach Aloni, Yiftach Ashkenazy, Yair Asulin, Sarah Blau, Galit Dahan Carlibach, Anat Einhar, Liat Elkayam, Idit Elnathan, Assaf Gavron, Amichai Shalev sowie Katharina Hacker, Norbert Kron, Marko Martin, Eva Menasse, Rainer Merkel, Albert Ostermaier, Moritz Rinke, Jochen Schmidt und Sarah Stricker.



Herausgeber: Amichai Shalev / Norbert Kron, Übersetzung: Aus dem Hebräischen von Barbara Linner, Seiten: 320, Erscheinungsdatum: 10.04.2015, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1558