bpb-Publikationen
Coverbild Soziale Gerechtigkeit

Schriftenreihe (Bd. 1571)

Soziale Gerechtigkeit

Ideen, Geschichte, Kontroversen

Was ist soziale Gerechtigkeit? So stark der Begriff in der gesellschaftlichen Debatte verankert ist, so unterschiedlich sind die Ansichten darüber, was nun soziale Gerechtigkeit ausmacht. Thomas Ebert widmet sich dem Thema auf normativer, historischer und gesellschaftsanalytischer Ebene.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Soziale Gerechtigkeit ist ein Schlüsselbegriff moderner Demokratien. Es herrscht aber keinesfalls Konsens darüber, welche Zustände damit umrissen werden sollen und was Gerechtigkeit eigentlich genau bedeutet. Welchem Personenkreis billigt unsere Gesellschaft einen Anspruch auf Schutz und auf den Ausgleich sozialer Disparitäten zu? Welche politisch-ethischen Normen, auch aus der politischen Geschichte, bestimmen die Diskussion über soziale Gerechtigkeit? Welche widerstreitenden Interessen fließen in die konkreten Ansätze zur Gestaltung sozial gerechter Lebensbedingungen ein? Ist der Sozialstaat per se sozial gerecht? Wie steht es um die viel zitierte Chancengleichheit? Das Buch geht der Frage nach sozialer Gerechtigkeit unter gesellschaftsanalytischer und normativer Perspektive nach. Es wurde für die zweite Auflage überarbeitet und aktualisiert.



Autor: Thomas Ebert, Seiten: 504, Erscheinungsdatum: 08.05.2015, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1571