bpb-Publikationen
Coverbild Kalte HeimatNeu: Coverbild Kalte Heimat

Schriftenreihe (Bd. 1641)

Kalte Heimat

Die Geschichte der deutschen Vertriebenen nach 1945

Flucht und Vertreibung: Millionen Deutsche mussten nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ihre Heimat in den deutschen Ostgebieten verlassen. Wie gestaltete sich ihre Unterbringung in den kriegszerstörten Besatzungszonen? Wie wurden sie von der ortsansässigen Bevölkerung empfangen? Andreas Kossert schreibt über die schweren Jahre des Neuanfangs.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Millionen Menschen flohen nach dem Zweiten Weltkrieg aus den deutschen Ostgebieten oder wurden von dort vertrieben. Ihre Aufnahme in den kriegszerstörten Besatzungszonen gestaltete sich nicht nur materiell schwierig. Die ansässige Bevölkerung litt entweder selbst Mangel oder fürchtete die Konkurrenz der Ankommenden bei der Verteilung knapper Güter. Vielfach schlug den Flüchtlingen auch konfessions- oder mentalitätsbedingte Ablehnung entgegen – die Gesellschaft tat sich schwer, die traumatisierten Menschen auch als Opfer zu sehen und ihnen mit Wärme und Herzlichkeit zu begegnen. Andreas Kossert beschreibt die schweren Jahres des Neuanfangs, die politischen Anstrengungen des Lastenausgleichs, den Aufstiegswillen vieler Flüchtlinge und ihre Zerrissenheit zwischen Eingliederung, Rückkehrhoffnung und oftmals erzwungener Integration. Das Buch spiegelt zudem die Versuche, die Erfahrungen von Flucht und Vertreibung in Medien und Literatur zu bewältigen.



Autor: Andreas Kossert, Seiten: 432, Erscheinungsdatum: 04.03.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1641

 
zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.