bpb-Publikationen
Coverbild Das Ende des Imperiums

Schriftenreihe (Bd. 1676)

Das Ende des Imperiums

Was aus den Staaten der Sowjetunion wurde

Sie sind zahlreich und überaus verschieden: die Nachfolgestaaten der 1991 zerfallenen Sowjetunion. Die erzwungenen Klammern gemeinsamer Ideologie, Sprache und Wirtschaft sind zerbrochen. Nahezu jeder der Staaten kämpft bei (s)einem Weg in die Zukunft mit alten und neuen Lasten ökonomischer, politischer und nicht zuletzt pseudoreligiös-ideologischer Art.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

1991 zerfiel die Sowjetunion in 15 unabhängige Staaten. Waren sie zuvor in Politik und Gesellschaft, Sprache und Wirtschaft durch die Ideologie des Sowjetkommunismus verklammert, so zeichneten sich in der Folge höchst heterogene Entwicklungen ab. Die baltischen Staaten traten der Europäischen Union bei, die kaukasischen und mittelasiatischen Regionen sehen sich zunehmend mit islamistischen und separatistischen Strömungen konfrontiert. Die Ukraine schließlich wurde mit der Annektierung der Krim durch Moskau zum Symbol einer Politik, die durch die gewaltsamen Übergriffe ebenso Anlass zur Sorge gibt wie durch die tief greifenden Verständigungsschwierigkeiten der beteiligten Akteure, auch im Westen. Thomas Kunze und Thomas Vogel spüren in dieser aktualisierten Neuauflage ihres Buches den dramatischen Umbrüchen in den 15 postsowjetischen Staaten nach. Dabei beleuchten sie in Interviews, biografischen Skizzen und aktuellen Schlaglichtern auch die vielfach von Sorgen und Ernüchterung bestimmte Situation der Menschen.



Autor: Thomas Kunze / Thomas Vogel, Seiten: 326, Erscheinungsdatum: 14.06.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1676