bpb-Publikationen
Cover Wenn der Mann kein Ernährer mehr ist

Schriftenreihe (Bd. 1690)

Wenn der Mann kein Ernährer mehr ist

Geschlechterkonflikte in Krisenzeiten

Das klassische Rollenmodell war gestern. Mehr als je zuvor tragen Frauen zum Haushaltseinkommen bei oder bestreiten es sogar allein. Welche Auswirkungen auf Paarbeziehungen hat diese Situation? Wandelt sie die Rollenbilder, und wenn ja, wie? Welchen Einfluss haben Milieus auf das Selbstverständnis der Geschlechter, wenn sie mehr verdient?

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Ehedem waren die Verhältnisse übersichtlich, was die Erwerbsarbeit von Männern und Frauen in Deutschland betraf: Wenn Frauen überhaupt arbeiteten, hatten sie in aller Regel die anspruchsärmeren Jobs, wurden schlechter bezahlt oder befanden sich als Mütter oder Ehefrauen in Teilzeit. Heute haben Frauen ein deutlich höheres Ausbildungsniveau und in immer mehr Haushalten hierzulande sind sie die Haupt- oder sogar die allein Erwerbstätigen: Arbeitslose Männer oder solche mit gebrochener oder gescheiterter Erwerbsbiografie finden sich in allen sozialen Schichten. Die Soziologinnen Cornelia Koppetsch und Sarah Speck untersuchen die Auswirkungen dieser Situation auf Paarbeziehungen in verschiedenen sozialen Milieus und dem Umgang der Paare damit. Sie fragen nach den Rollenzuschreibungen und spüren dem Selbstverständnis der Beteiligten nach. Zudem beleuchten sie Wandel und Stagnation in den Rollenbildern von Frauen und Männern.



Autor: Cornelia Koppetsch / Sarah Speck, Seiten: 300, Erscheinungsdatum: 10.08.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1690

 
Teaserbild FrauenbewegungDossier

Frauenbewegung

In Deutschland ist wieder viel von Frauenbewegung und vom Verhältnis der Geschlechter die Rede. Doch wie verlief der Weg der Emanzipation? Die Geschichte der Frauenbewegung zeigt, an welchem Punkt wir heute stehen und was alles erreicht wurde. Weiter... 

Coverbild bpb: magazin HQ

bpb:magazin 1/2012

Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an. Weiter...