bpb-Publikationen
Schriftenreihe (Bd. 10199)
Die Strafdivision 999 im Zweiten WeltkriegNeu: Die Strafdivision 999 im Zweiten Weltkrieg

Die Strafdivision 999 im Zweiten Weltkrieg

Das Schicksal der "Wehrunwürdigen" in der Wehrmacht

Aus politischen, religiösen oder anderen Gründen Verfolgte - auch sie waren Teil des Zweiten Weltkriegs. In der Strafdivision 999 mussten sie unter widrigsten Bedingungen an besonders gefährlichen Einsätzen teilnehmen, wie Christian Blees in seinem Feature schildert.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Achtung! Verlängerung der Lieferzeiten
Aufgrund eines erhöhten Bestellaufkommens (Ende der Ferien) verzögern sich die Bearbeitungszeiten um ca. 2-3 Werktage.
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

in den Warenkorb

Inhalt

Auf perfide Weise kompensierten die Nationalsozialisten die hohen Verluste aus dem Kriegswinter 1941/42: Sie zwangen sogenannte "Wehrunwürdige" in Kampfeinheiten unter Führung besonders überzeugter nationalsozialistischer Militärs. Rekrutiert wurden vorwiegend aus politischen Gründen Vorbestrafte, Kriminelle, religiös Verfolgte. Die Männer wurden zumeist allenfalls provisorisch ausgerüstet, erhielten weder Urlaub noch Ausgang. Widerstand wurde schon während der Ausbildung auf dem Truppenübungsplatz in Heuberg mit dem Tod bestraft. Das Feature von Christian Blees beleuchtet anhand von Zeitzeugenberichten die Geschichte der Strafdivision 999, ihre oft besonders gefährlichen Kampfeinsätze, das Verhalten der Widerstandskämpfer in den Bataillonen und den Umgang der Nationalsozialisten mit Überläufern und Widerstand.

Es handelt sich um eine CD. Laufzeit 44:00 Minuten



Autor: Christian Blees, Seiten: 1, Erscheinungsdatum: 28.06.2018, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10199