bpb-Publikationen
Schriftenreihe (Bd. 10140)
Ein Tag im HerbstNeu: Ein Tag im Herbst

Ein Tag im Herbst

Die RAF, der Staat und der Fall Schleyer

Immer noch wirkt der so genannte Deutsche Herbst 1977 im Selbstverständnis der Bundesrepublik Deutschland fort. Anne Ameri-Siemens lässt zahlreiche Zeitzeugen zu Wort kommen: Angehörige der Entführten, damals verantwortliche Politiker, Personal der Haftanstalten, ehemalige RAF-Anwälte.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Achtung! Verlängerung der Lieferzeiten
Aufgrund eines erhöhten Bestellaufkommens (Ende der Ferien), verzögern sich die Bearbeitungszeiten um ca. 2-3 Werktage.
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Im Herbst 1977 entführte die Rote Armee Fraktion (RAF) den Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer und ermordete ihn. Die Entführung, der eine Serie von Attentaten der RAF gegen Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft vorausgegangen war, löste eine der schwersten innenpolitischen Krisen in der Geschichte der Bundesrepublik aus: Sollte der Staat mit der RAF verhandeln und auf ihre Forderungen eingehen oder den Tod des Entführten in Kauf nehmen? Lassen sich Menschenleben gegeneinander abwägen? Mit welchen Folgen für welche Rechtsgüter? Anne Ameri-Siemens zeichnet die dramatischen Ereignisse und Debatten im so genannten Deutschen Herbst nach, indem sie zahlreiche Zeitzeugen zu Wort kommen lässt: Angehörige der Entführten, damals verantwortliche Politiker, Personal der Haftanstalten, ehemalige RAF-Anwälte. Die Vielfalt der Perspektiven spiegelt die menschlichen, politischen und rechtlichen Herausforderungen, mit denen sich die Beteiligten konfrontiert sahen, und auch die Ratlosigkeit angesichts einer singulären Situation, die im Selbstverständnis der Bundesrepublik bis heute fortwirkt.



Autorin: Anne Ameri-Siemens, Seiten: 320, Erscheinungsdatum: 08.08.2018, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10140