bpb-Publikationen
Schriftenreihe (Bd. 1130)
Die Armenierfrage in der Türkei

Die Armenierfrage in der Türkei

Auch wenn die Türkei ihre Entwicklung zu einer selbstbewussten säkularen Demokratie gefestigt hat, bleibt die Armenierfrage ein heikler Punkt, um deren Deutungshoheit erbittert gerungen wird. Das Buch versteht sich als Beitrag zu einer behutsamen Aufklärung.

vergriffen

Inhalt

Die Auseinandersetzung um die Vertreibung und Ermordung der armenischen Bevölkerung im Ersten Weltkrieg beschäftigt die türkische Vergangenheitspolitik. In jüngster Zeit ist ein Prozess in Gang gekommen, in dem es zunächst um die Akzeptanz der Befindlichkeiten in Armenien und der Türkei geht und in dessen Verlauf eine Annäherung denkbar erscheint. Auf dem Weg in die Zukunft, so die Autorin, seien alle Demokratien, also auch die Türkei, mit der Frage konfrontiert, wie sie mit ihrer Vergangenheit umgehen. Wenn Geschichte nicht nur verkündet, sondern auch von Menschen verstanden und akzeptiert werde, könnten auch ihre leidvollen und schuldbehafteten Elemente einen Platz im kollektiven Selbstverständnis erhalten.



Autor: Sibylle Thelen, Seiten: 94, Erscheinungsdatum: 04.05.2011, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1130