bpb-Publikationen
Verschenkte Potenziale?

Schriftenreihe (Bd. 1120)

Verschenkte Potenziale?

Lebensläufe nicht erwerbstätiger Frauen

Knapp ein Drittel der Frauen unter 60 Jahren sind nicht erwerbstätig. Die Autorin untersucht, welche Lebensumstände dazu führen, welche Ursachen dafür verantwortlich sind und welche Potenziale an Erwerbstätigkeit, Unabhängigkeit und Zufriedenheit damit verloren gehen.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

in den Warenkorb

Inhalt

Beruf und Familie sind in Deutschland immer noch schwer vereinbar. Knapp ein Drittel der Frauen unter 60 sind nicht erwerbstätig. Damit geht ein großes Potential an Wissen und Erfahrung dem Arbeitsmarkt verloren. Jutta Allmendinger, Soziologin und Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin, untersucht, welche Lebensumstände dazu führen, dass Frauen sich vom Arbeitsmarkt zurückziehen. Als Ursache nennt sie die Ungleichheit der Geschlechter im Beruf, mangelnde Angebote an Kinderbetreuung, geringe Qualifikation, geschlechtsspezifische Berufswahl und geschlossene Arbeitsmärkte. Ihr Fazit: Zu wenige Frauen schaffen den Wiedereinstieg in das Arbeitsleben. Deshalb appelliert sie an den Staat, diesen Frauen aktive Hilfe anzubieten und typische Hindernisse zu beseitigen.



Autor: Jutta Allmendinger, Seiten: 198, Erscheinungsdatum: 07.02.2011, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1120

 
Coverbild bpb: magazin HQ

bpb:magazin 1/2012

Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an. Weiter...